Galileo Computing < openbook > Rheinwerk Design - Know-how für Kreative
Know-how für Kreative

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Was gibt es Neues in Photoshop CS4?
2 Camera Raw, DNG und HDR
3 Probleme bei Digitalfotos beheben
4 Retusche
5 Schwarzweiß, Duplex und Schmuckfarben
6 Farb- und Tonwertkorrekturen
7 Farbmanagement
8 Fotomontage und Composing
9 Effekte für Text und Bild
10 Filter
11 Photoshop und Web
12 Photoshop und Druck
13 Automatisierung in Photoshop
14 Datenhandling und Teamwork
15 Tipps und Tricks
16 Photoshop und 3D
17 Photoshop und Video
18 Die DVD zum Buch
Stichwort
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Adobe Photoshop CS4 - Fortgeschrittene Techniken von Thomas Bredenfeld
Kreative Lösungen für den professionellen Arbeitsalltag
Buch: Adobe Photoshop CS4 - Fortgeschrittene Techniken

Adobe Photoshop CS4 - Fortgeschrittene Techniken
geb., komplett in Farbe, mit DVD
843 S., 59,90 Euro
Rheinwerk Design
ISBN 978-3-8362-1237-3
Pfeil 1 Was gibt es Neues in Photoshop CS4?
Pfeil 1.1 Eine lange Geschichte
Pfeil 1.2 Produktpflege im Detail
Pfeil 1.3 Photoshop einfacher machen
Pfeil 1.3.1 Neue Benutzeroberfläche
Pfeil 1.3.2 Photoshop erweitern
Pfeil 1.3.3 Neue Korrekturen- und Masken-Palette
Pfeil 1.3.4 Pinselspitzen direkt einstellen
Pfeil 1.4 Neue Features
Pfeil 1.4.1 Content Aware Scaling
Pfeil 1.4.2 Focus Stacking
Pfeil 1.4.3 Kugelpanoramen
Pfeil 1.4.4 Erweiterte 3D-Funktionen
Pfeil 1.4.5 Pixel Bender
Pfeil 1.5 Photoshop und Hardware
Pfeil 1.5.1 64-Bit-Unterstützung
Pfeil 1.6 Adobe Bridge und Camera Raw
Pfeil 1.6.1 Adobe Photoshop Lightroom 2
Pfeil 1.6.2 Camera Raw


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

1.4 Neue Features Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Adobe hat nicht nur sehr offensichtlich an der Verbesserung der Benutzeroberfläche gearbeitet. Auch in anderen Bereichen ist eine ganze Reihe von Neuerungen zu verzeichnen. Diese seien im Folgenden kurz skizziert.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

1.4.1 Content Aware Scaling Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Bei Vorführungen der neuen Version CS4 von Photoshop ist dieses neue Feature sicher der Hingucker gewesen. Unter dem englischen Namen meist öfter zu finden als unter der etwas holprigen deutschen Übersetzung »Skalieren (Inhalt bewahren)«, bietet diese Funktion teils erhebliche Skalierungen, die allerdings bestimmte Bildbereiche ausnehmen. Diese Methode erkennt detailreiche Bildteile und schützt sie vor Manipulation, während die Skalierung in »unwichtigen « Bildbereichen stattfindet.

Bereits die Automatik funktioniert sehr gut. Man kann in diesen Prozess aber auch noch eingreifen und erstaunliche Ergebnisse erzielen. Ein Foto vom Quer- auf das Hochformat umzukomponieren, ist damit gut möglich. Praktische Beispiele zu diesem Thema finden Sie in Abschnitt 8.5.4.

Abbildung 1.12 Content Aware Scaling: links vorher, rechts nachher


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

1.4.2 Focus Stacking Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Innerhalb der Bildmontage-Automatiken rund um Ebenen automatisch ausrichten und Ebenen automatisch überblenden hat Adobe eine kleine, aber feine Neuerung untergebracht. Nimmt man eine Bilderserie auf, bei der man die Brennweite für jedes Bild ein wenig verändert, um trotz der geringen Tiefenschärfe (vor allem bei Makroaufnahmen) von jedem Teil des Sujets eine scharfe Partie zu erwischen, so kann man diese Serie in Photoshop mittels »Focus Stacking« zusammenmontieren.

Abbildung 1.13 Komplett scharfe Makro-Aufnahmen mit Focus Stacking

Eine solche Montage ist überall scharf. Die Einzelheiten zu diesem Verfahren lesen Sie in Abschnitt 8.9.3.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

1.4.3 Kugelpanoramen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Adobe hat die Funktion Photomerge zur Erstellung von Panoramen aus Einzelbildern verbessert. Erstmals sind jetzt in Photoshop mehrzeilige Panoramen möglich, die bis hin zu einem Bildwinkel von 360 x 180° auch eine ganze Kugel überstreichen können (Sphärisches Panorama). Bisher waren nur einreihige, zylindrische Panoramen möglich.

Abbildung 1.14 Sphärisches Panorama (unten) mit Photomerge aus 30 Einzelbildern montiert (oben)

Für die Vollendung der Kugelpanoramen an Kopf- und Fußpunkt mit je einer Aufnahme nach unten und oben arbeitet Photomerge mit den 3D-Features von Photoshop zusammen. Wie das im Einzelnen abläuft, steht in Abschnitt 8.10.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

1.4.4 Erweiterte 3D-Funktionen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Die in Photoshop CS3 eingeführte 3D-Funktionalität ist nun den Kinderschuhen entwachsen und erheblich verbessert und erweitert worden.

Als offensichtlichstes Merkmal sind alle 3D-Funktionen nicht mehr modal wie zuvor, wo man wie beim Transformieren in den 3D-Modus gewechselt ist, um ihn mit OK oder Abbrechen wieder zu verlassen. Alle 3D-Funktionen sind nun permanent verfügbar, und die entsprechenden Werkzeuge sind Bestandteil der Werkzeugleiste. Dazu gibt es nun eine 3D-Palette, die alle Eigenschaften einer 3D-Ebene übersichtlich geordnet zugänglich macht.

Abbildung 1.15 Die neue 3D-Palette

Neu in der Version CS4 ist auch die Möglichkeit, in Photoshop selbst 3D-Objekte zu erzeugen, anstatt sie, wie bisher, nur importieren zu können. Diese einfachen 3D-Grundformen kann man um eigene Körper als Vorgaben ergänzen.

Abbildung 1.16 In Photoshop verfügbare 3D-Grundformen

Zusätzlich gibt es über ein optionales Plugin eine direkte Verbindung zur Online-3D-Bibliothek von Google, von der man 3D-Modelle in Photoshop laden und weiterbearbeiten kann. Photoshop CS4 kann zudem auch 3D-Ebenen als Objekte auch wieder exportieren und sie damit einer weiteren Bearbeitung in 3D-Programmen zugänglich machen. Die Bearbeitungsmöglichkeiten einer 3D-Ebene hat Adobe mit Photoshop CS4 massiv ausgebaut. Endlich kann man in Photoshop neue Texturen für Modell-Oberflächen anlegen und ist nicht mehr auf importierte Texturen angeweisen. Auch sind deutlich mehr Eigenschaften einer solchen Oberfläche verfügbar.

Abbildung 1.17 Montage von 2D- und 3D-Elementen

Zusätzlich arbeiten die 2D-Bildbearbeitung und -Montage nun mit den 3D-Ebenen weitgehend zusammen. Man kann auf 3D-Flächen malen, retuschieren und auch andere Ebenen einmontieren. Auch die Arbeit mit Text funktioniert jetzt.

Details und praktische Beispiele zu den 3D-Funktionen finden Sie in Kapitel 16.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

1.4.5 Pixel Bender topZur vorigen Überschrift

Das Filter-Plugin »Pixel Bender« gehört nicht zum Lieferumfang von Photoshop CS4, sondern ist eine programmübergreifende Technologie, die auch vom Video-Compositing-Programm After Effects und von Flash benutzt wird. Dabei handelt es sich nicht um einen einzelnen Effekt, sondern um eine technische Schnittstelle, mit der Photoshop für seine Bildbearbeitung direkten Zugriff auf den Prozessor und den Speicher der Grafikkarte bekommt. Durch ihre hohe Spezialisierung auf reine Bildmanipulation ist diese um ein Vielfaches schneller als der Prozessor des Computers. Eine entsprechende Ausstattung vorausgesetzt, kann man in Photoshop so Filtereffekte in Echtzeit haben.

Abbildung 1.18 Pixel Bender

Für das Plugin Pixel Bender kann man sich auf der Adobe-Website Filter herunterladen, man kann aber auch über die relativ einfache Programmiersprache, die dahintersteckt, eigene Filter erstellen. Wie das funktioniert, sehen Sie in Abschnitt 10.8.2.



Ihre Meinung

Wie hat Ihnen das Openbook gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre Rückmeldung. Schreiben Sie uns gerne Ihr Feedback als E-Mail an kommunikation@rheinwerk-verlag.de.

<< zurück
  Zum Rheinwerk-Shop
Zum Rheinwerk-Shop: Adobe Photoshop CS4 - Fortgeschrittene Techniken






Adobe Photoshop CS4
Fortgeschrittene Techniken

bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das Openbook gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Rheinwerk-Shop: Adobe Photoshop CS6 und CC






 Adobe Photoshop
 CS6 und CC


Zum Rheinwerk-Shop: Photoshop Lightroom 5






 Photoshop
 Lightroom 5


Zum Rheinwerk-Shop: Photoshop Artworks






 Photoshop Artworks


Zum Rheinwerk-Shop: Adobe Photoshop für Fortgeschrittene






 Adobe Photoshop für
 Fortgeschrittene


Zum Rheinwerk-Shop: Die Schöne und das Biest






 Die Schöne und
 das Biest


 Lieferung
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
InfoInfo





Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2010
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das Openbook denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.
Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de

Cookie-Einstellungen ändern