Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung
2 Grundlagen der Sprachsyntax
3 Klassendesign
4 Weitere Datentypen
5 Multithreading
6 Collections und LINQ
7 Eingabe und Ausgabe
8 Anwendungen: Struktur und Installation
9 Code erstellen und debuggen
10 Einige Basisklassen
11 Windows-Anwendungen erstellen
12 Die wichtigsten Steuerelemente
13 Tastatur- und Mausereignisse
14 MDI-Anwendungen
15 Grafiken mit GDI+
16 Drucken
17 Entwickeln von Steuerelementen
18 Programmiertechniken
19 WPF – Grundlagen
20 Layoutcontainer
21 WPF-Steuerelemente
22 Konzepte von WPF
23 Datenbankverbindung mit ADO.NET
24 Datenbankabfragen mit ADO.NET
25 DataAdapter
26 Offline mit DataSet
27 Datenbanken aktualisieren
28 Stark typisierte DataSets
A Anhang: Einige Übersichten
Stichwort

Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Visual Basic 2008 von Andreas Kuehnel, Stephan Leibbrandt
Das umfassende Handbuch
Buch: Visual Basic 2008

Visual Basic 2008
3., aktualisierte und erweiterte Auflage, geb., mit DVD
1.323 S., 49,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 978-3-8362-1171-0
Pfeil 9 Code erstellen und debuggen
Pfeil 9.1 Ausnahmen
Pfeil 9.1.1 Methodenaufrufe
Pfeil 9.1.2 Hierarchie der Ausnahmen
Pfeil 9.1.3 Eigene Ausnahmen
Pfeil 9.2 Protokollierung
Pfeil 9.2.1 Ausgabe mit Debug
Pfeil 9.2.2 Ausgabe mit Trace
Pfeil 9.2.3 Ausgabeziel mit TraceListener
Pfeil 9.2.4 Steuerung mit Konfigurationsdateien
Pfeil 9.3 Visual Studio Debugger
Pfeil 9.3.1 Debuggen im Haltemodus
Pfeil 9.3.2 Fenster zum Zugriff auf Variablen
Pfeil 9.4 Unit Tests
Pfeil 9.5 Refactoring
Pfeil 9.6 UML
Pfeil 9.6.1 Klassendiagramm
Pfeil 9.6.2 Toolbox
Pfeil 9.6.3 Das Fenster Klassendetails
Pfeil 9.6.4 Klassendiagramme als Bilder exportieren
Pfeil 9.7 Codeausschnitte (Code Snippets)
Pfeil 9.7.1 Anatomie
Pfeil 9.7.2 Eigene Codeausschnitte


Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

9.4 Unit Tests topZur vorigen Überschrift

Wenn Sie an einem Projekt arbeiten, ergeben sich immer wieder Änderungen im Code. Die vielen Abhängigkeiten Ihrer Klassen untereinander führen schnell dazu, dass Korrekturen an einer Stelle zu Problemen an einer anderen führen. Hier setzen automatisierte Tests an, die Sie nach Änderungen durchlaufen lassen, um festzustellen, ob eine Korrektur Seiteneffekte hat. Ich verwende folgendes einfaches Testprojekt:


'...\Lokal\Debugging\Programm.vb

Namespace Lokal 
  Module Programm 
    Sub Main() 
      Dim o As New Klasse() 
      Console.WriteLine(o.Methode(3, 4)) 
      Console.ReadLine() 
    End Sub 
  End Module 
End Namespace

'...\Lokal\Debugging\Klasse.vb

Option Strict On 
Namespace Lokal 
  Public Class Klasse 
    Function Methode(ByVal i As Integer, ByVal j As Integer) As Integer 
      Return i + j 
    End Function 
  End Class 
End Namespace

Als Erstes erstellen wir einen Test über das in Abbildung 9.7 gezeigte Kontextmenü des Codefensters.

Abbildung 9.7 So starten Sie das Erstellen von Tests.

Im sich öffnenden Dialog (siehe Abbildung 9.8) wählen wir die zu testenden Komponenten.

Abbildung 9.8 Testauswahl

Da ein eigenes Testprojekt erstellt wird und eine der Methoden implizit den Modifizierer Friend hat, müssen wir im folgenden Dialog (siehe Abbildung 9.9) einer Sichtbarkeitserhöhung zustimmen.

Abbildung 9.9 Sichtbarkeit erhöhen

Daraufhin wird ein neues Testprojekt erzeugt, dem ich den Namen DebuggingTest gegeben habe (siehe Abbildung 9.10).

Abbildung 9.10 Testprojekte

Damit nicht gleich der erste Test »scheitert«, ändern wir noch die Datei KlasseTest.vb ein wenig. Die Aufrufe Assert.Inconclusive werden auskommentiert, und die Methode zum Testen der Methode wird durch Werte für die Ein- und Ausgabe ergänzt (Werte 3, 4 und 7).

<TestMethod()> _ 
Public Sub MethodeTest() 
  Dim target As Klasse = New Klasse ' TODO: Passenden Wert initialisieren 
  Dim i As Integer = 3 ' TODO: Passenden Wert initialisieren 
  Dim j As Integer = 4 ' TODO: Passenden Wert initialisieren 
  Dim expected As Integer = 7 ' TODO: Passenden Wert initialisieren 
  Dim actual As Integer 
  actual = target.Methode(i, j) 
  Assert.AreEqual(expected, actual) 
  'Assert.Inconclusive("Überprüfen Sie die Richtigkeit dieser Testmethode.") 
End Sub

Nun können wir über das in Abbildung 9.11 gezeigte Kontextmenü des Projekts »DebuggingTest« den Test starten.

Abbildung 9.11 Test starten

Das Testergebnis im Fenster Testergebnisse ist zufriedenstellend. Die Methode Main kann nicht gestestet werden, weil sie keinen Rückgabewert hat. Abbildung 9.12 zeigt, dass die beiden anderen Tests erfolgreich verliefen.

Abbildung 9.12 Dieser Test war erfolgreich.

Zum Schluss ändern wir unsere Testmethode. Statt Return i + j verwenden wir Return i + 2 * j und starten den Test erneut über das Kontextmenü des Projekts »DebuggingTest«. Das Testergebnis zeigt das Problem (siehe Abbildung 9.13).

Abbildung 9.13 Dieser Test ist gescheitert.

Im Menü Test finden Sie einige Punkte, um den Test zu verfeinern.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen. >> Zum Feedback-Formular
<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Visual Basic 2008
Visual Basic 2008
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Visual Basic 2012






 Visual Basic 2012


Zum Katalog: Schrödinger programmiert C++






 Schrödinger
 programmiert C++


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


Zum Katalog: Professionell entwickeln mit Visual C# 2012






 Professionell
 entwickeln mit
 Visual C# 2012


Zum Katalog: Windows Presentation Foundation






 Windows Presentation
 Foundation


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de