Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung
2 Grundlagen der Sprachsyntax
3 Klassendesign
4 Weitere Datentypen
5 Multithreading
6 Collections und LINQ
7 Eingabe und Ausgabe
8 Anwendungen: Struktur und Installation
9 Code erstellen und debuggen
10 Einige Basisklassen
11 Windows-Anwendungen erstellen
12 Die wichtigsten Steuerelemente
13 Tastatur- und Mausereignisse
14 MDI-Anwendungen
15 Grafiken mit GDI+
16 Drucken
17 Entwickeln von Steuerelementen
18 Programmiertechniken
19 WPF – Grundlagen
20 Layoutcontainer
21 WPF-Steuerelemente
22 Konzepte von WPF
23 Datenbankverbindung mit ADO.NET
24 Datenbankabfragen mit ADO.NET
25 DataAdapter
26 Offline mit DataSet
27 Datenbanken aktualisieren
28 Stark typisierte DataSets
A Anhang: Einige Übersichten
Stichwort
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Visual Basic 2008 von Andreas Kuehnel, Stephan Leibbrandt
Das umfassende Handbuch
Buch: Visual Basic 2008

Visual Basic 2008
3., aktualisierte und erweiterte Auflage, geb., mit DVD
1.323 S., 49,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 978-3-8362-1171-0
Pfeil 17 Entwickeln von Steuerelementen
Pfeil 17.1 Entwicklungsszenarien
Pfeil 17.2 Testen eines Steuerelements
Pfeil 17.3 Steuerelemente mit UserControl
Pfeil 17.3.1 Definition eines Benutzersteuerelements
Pfeil 17.3.2 Eigenschaften eines Benutzersteuerelements
Pfeil 17.3.3 Attribute eines Benutzersteuerelements
Pfeil 17.3.4 Ereignisse eines Benutzersteuerelements
Pfeil 17.3.5 Bereitstellen einer Toolbox-Bitmap
Pfeil 17.3.6 Code für EllipseLabel
Pfeil 17.4 Ein Steuerelement von einem vorhandenen ableiten
Pfeil 17.5 Eigene Steuerelemente entwerfen

Wenn die Steuerelemente im .NET Framework nicht ausreichen, können Sie selbst welche entwickeln. Hier steht, wie das geht.

17 Entwickeln von Steuerelementen

Die Klassenbibliothek des .NET Frameworks bietet eine große Auswahl an Steuerelementen, aus denen bausteinartig die Benutzeroberflächen der Formulare gestaltet werden. Trotz der Vielfalt können die standardmäßigen Steuerelemente aber nicht allen Ansprüchen gerecht werden. Dann haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie erwerben ein passendes Steuerelement bei einem anderen Hersteller. Das Angebot ist inzwischen sehr groß, aber die Preise sind oft verhältnismäßig hoch.
  • Sie entwickeln selbst ein Steuerelement und passen es exakt an Ihre Bedürfnisse an.

In diesem Kapitel werden Sie lernen, eigene Steuerelemente zu entwickeln. Die Thematik könnte ein eigenes Buch füllen. Wir können deswegen nur die wichtigsten Aspekte erörtern. Das reicht aber oft schon, um eigene Vorstellungen zu realisieren.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

17.1 Entwicklungsszenarien topZur vorigen Überschrift

Wenn Sie ein neues Steuerelement entwerfen, müssen Sie festlegen, welche programmiertechnischen Mittel dazu eingesetzt werden sollen. Unter .NET gibt es drei unterschiedliche Szenarien:

  • Sie beerben ein vorhandenes Steuerelement und ändern dessen Klassenmitglieder oder ergänzen es durch neue. Alles bereits Passende übernehmen Sie einfach. Dies läuft analog zur Erstellung eigener Formulare, die von Form abgeleitet sind. Zum Beispiel leiten Sie eine eigene Klasse von TextBox ab und erlauben nur die Eingabe von Zahlen.
  • Sie kombinieren mehrere vorhandene Steuerelemente zu einem neuen. Dazu stellt die Klasse UserControl einen Container bereit, der einem Panel ähnelt. Die aus der Toolbox hinzugefügten Steuerelemente bilden das neue Steuerelement. Eigenschaften und Methoden enthaltener Steuerelemente können offengelegt oder ausgeblendet werden. Durch die Ableitung von Control hat UserControl eine umfangreiche Funktionalität.
  • Wollen Sie ein vollkommen neues Steuerelement entwickeln, müssen Sie die Klasse Control ableiten. Die grafische Darstellung obliegt nun komplett Ihnen – der Aufwand ist enorm. Zum Beispiel müssen Sie Änderungen der Darstellung bei Aktivierung des Steuerelements selbst berücksichtigen.

Für welche Alternative Sie sich entscheiden, wird von den Anforderungen an das neue Steuer-element bestimmt. Wann immer es möglich ist, sollten Sie auf existierende und damit auch auf bewährte Komponenten zurückgreifen. Sie ersparen sich damit nicht nur Entwicklungszeit, sondern auch die Zeit ausgiebiger Tests. Außerdem sollten Sie nicht vergessen, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist und oft Hausmannskost vorzieht.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Visual Basic 2008
Visual Basic 2008
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Visual Basic 2012






 Visual Basic 2012


Zum Katalog: Schrödinger programmiert C++






 Schrödinger
 programmiert C++


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


Zum Katalog: Professionell entwickeln mit Visual C# 2012






 Professionell
 entwickeln mit
 Visual C# 2012


Zum Katalog: Windows Presentation Foundation






 Windows Presentation
 Foundation


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum>

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de