Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung
2 Grundlagen der Sprachsyntax
3 Klassendesign
4 Weitere Datentypen
5 Multithreading
6 Collections und LINQ
7 Eingabe und Ausgabe
8 Anwendungen: Struktur und Installation
9 Code erstellen und debuggen
10 Einige Basisklassen
11 Windows-Anwendungen erstellen
12 Die wichtigsten Steuerelemente
13 Tastatur- und Mausereignisse
14 MDI-Anwendungen
15 Grafiken mit GDI+
16 Drucken
17 Entwickeln von Steuerelementen
18 Programmiertechniken
19 WPF – Grundlagen
20 Layoutcontainer
21 WPF-Steuerelemente
22 Konzepte von WPF
23 Datenbankverbindung mit ADO.NET
24 Datenbankabfragen mit ADO.NET
25 DataAdapter
26 Offline mit DataSet
27 Datenbanken aktualisieren
28 Stark typisierte DataSets
A Anhang: Einige Übersichten
Stichwort

Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Visual Basic 2008 von Andreas Kuehnel, Stephan Leibbrandt
Das umfassende Handbuch
Buch: Visual Basic 2008

Visual Basic 2008
3., aktualisierte und erweiterte Auflage, geb., mit DVD
1.323 S., 49,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 978-3-8362-1171-0
Pfeil 25 DataAdapter
Pfeil 25.1 Was ist ein DataAdapter?
Pfeil 25.1.1 Ein Programmbeispiel
Pfeil 25.2 Initialisierung
Pfeil 25.2.1 Konstruktoren
Pfeil 25.2.2 Die Eigenschaft SelectCommand
Pfeil 25.3 Den lokalen Datenspeicher füllen
Pfeil 25.3.1 Verbindungen öffnen und schließen
Pfeil 25.3.2 Doppelter Aufruf der Fill-Methode
Pfeil 25.3.3 Mehrere DataAdapter-Objekte aufrufen
Pfeil 25.3.4 Der Spalten- und der Tabellenbezeichner einer DataTable
Pfeil 25.3.5 Paging mit der Fill-Methode
Pfeil 25.4 Tabellenzuordnung mit TableMappings
Pfeil 25.4.1 Spaltenzuordnungen in einem DataSet
Pfeil 25.4.2 Spaltenzuordnungen einer DataTable
Pfeil 25.4.3 Die Eigenschaft MissingMappingAction des DataAdapters
Pfeil 25.5 Das Ereignis FillError des DataAdapters


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

25.4 Tabellenzuordnung mit TableMappings Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Um ein DataSet mit mehreren Tabellen zu füllen, können Sie eine Batch-Abfrage absetzen:

Dim strSQL As String = _ 
  "SELECT * FROM Products;SELECT * FROM Suppliers;SELECT * FROM Categories"

Dim da As DbDataAdapter = New SqlDataAdapter(strSQL, con) 
Dim ds As DataSet = New DataSet() 
da.Fill(ds)

Das DataSet enthält nun drei Tabellen. In jeder sind alle Datensätze der Originaltabellen Products, Suppliers und Categories enthalten. Wie können Sie eine bestimmte Tabelle im DataSet ansprechen, wenn darin mehrere Tabellen enthalten sind?

Ein DataSet verwaltet in der Eigenschaft Tables alle in ihm enthaltenen Tabellen in einer Auflistung vom Typ DataTableCollection.


Public ReadOnly Property Tables As DataTableCollection

Jedes DataTable-Objekt speichert seinen Tabellennamen in der Eigenschaft TableName. Mit diesen Kenntnissen können wir jetzt die Namen der Tabellen im DataSet abfragen.

For Each table As DataTable In ds.Tables 
  Console.WriteLine(table.TableName) 
Next

Die Ausgabe wird nicht – wie vielleicht zu vermuten wäre – Products, Supplieres und Categories lauten, sondern, wie schon vorher behauptet:

Table 
Table1 
Table2

Die Zuordnung von Table zu Products, Table1 zu Suppliers und Table2 zu Categories ist aber in den meisten Fällen nicht wünschenswert. Besser geeignet wären sprechende Bezeichner, die zur Lesbarkeit des Programmcodes beitragen. Der DataAdapter bietet daher einen Mechanismus, um den Tabellen im Abfrageergebnis einen anderen Namen zuzuordnen: die Eigenschaft TableMappings, die die Referenz auf ein DataTableMappingCollection-Objekt liefert.


Public ReadOnly Property TableMappings As DataTableMappingCollection

Jedes DataTableMapping-Objekt einer DataTableMappingCollection ordnet einer Tabelle im DataSet einen Tabellennamen zu. Die Auflistung ist einfach mit der Add-Methode zu füllen. Der erste Parameter spezifiziert den Namen der Tabelle innerhalb von DataSet, der zweite gibt den neuen Namen an.


Public Function Add(sourceTable As String, dataSetTable As String) _ 
  As DataTableMapping

Das folgende Codefragment zeigt, wie Sie die DataTableMappingCollection eines DataAdapter-Objekts füllen können. Wir verwenden dieselbe Batch-Abfrage wie oben. Die Zuordnung muss vor dem Füllen des DataSets mit Fill erfolgen, sonst bleibt sie wirkungslos.

Dim strSQL As String = _ 
  "SELECT * FROM Products;SELECT * FROM Suppliers;SELECT * FROM Categories" 
Dim da As DbDataAdapter = new SqlDataAdapter(strSQL, con) 
da.TableMappings.Add("Table", "Artikel") 
da.TableMappings.Add("Table1", "Lieferanten") 
da.TableMappings.Add("Table2", "Kategorien") 
Dim ds As DataSet = new DataSet() 
da.Fill(ds) 
...

Add ruft implizit den DataTableMapping-Konstruktor auf. Sie können das natürlich auch selbst in die Hand nehmen, müssen dann aber jeder Tabelle über die Eigenschaft SourceTable sagen, welchen Standardnamen sie im DataSet hat, und über DataSetTable mitteilen, welcher Bezeichner der Tabelle neu zugeordnet werden soll. Das folgende Beispiel zeigt, wie der Code dazu aussieht:

Dim dtm1 As DataTableMapping = New DataTableMapping() 
dtm1.SourceTable = "Table" 
dtm1.DataSetTable = "Artikel" 
da.TableMappings.Add(dtm1)

Dim dtm2 As DataTableMapping = New DataTableMapping() 
dtm2.SourceTable = "Table1" 
dtm2.DataSetTable = "Lieferanten" 
da.TableMappings.Add(dtm2)

Dim dtm3 as DataTableMapping = New DataTableMapping() 
dtm3.SourceTable = "Table2" 
dtm3.DataSetTable = "Kategorien" 
da.TableMappings.Add(dtm3)

Dim ds As DataSet = New DataSet() 
da.Fill(ds) 
...

Die Klasse DataTableMapping gehört zum Namensraum System.Data.Common, der vorher mit Imports bekannt gegeben werden sollte. Deutlich ist zu sehen, dass diese Art der Zuordnung mehr Programmieraufwand bedeutet.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

25.4.1 Spaltenzuordnungen in einem DataSet Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Jeder Spalte der SELECT-Abfrage wird eine Spalte in der DataTable zugeordnet. Als Spaltenbezeichner verwendet ADO.NET dabei den Spaltennamen der Originaltabelle in der Datenbank. Fragen Sie die Datenquelle mit

SELECT ProductName, UnitPrice FROM Products

ab, lauten die Spalten in der DataTable ebenfalls ProductName und UnitPrice. Wünschen Sie andere Spaltenbezeichner, können Sie im SELECT-Statement für die einzelnen Spalten einen Alias angeben, zum Beispiel:

SELECT ProductName AS Artikelname, UnitPrice As Einzelpreis FROM Products

Nun lauten in der DataTable die Spaltenbezeichner Artikelname und Einzelpreis.

Sie können alternativ einen anderen Mechanismus einsetzen. Ein DataTableMapping-Objekt hat eine eigene Auflistung, mit der den vordefinierten Spaltenbezeichnern neue zugeordnet werden können. Diese Auflistung ist vom Typ DataColumnMappingCollection und enthält DataColumnMapping-Objekte. Jedes DataColumnMapping-Objekt beschreibt für sich eine Neuzuordnung eines Spaltenbezeichners in einer DataTable. Die ein wenig komplex anmutenden Zusammenhänge zwischen DataAdapter, DataTableMapping und DataColumnMapping sind in Abbildung 25.1 dargestellt.

Abbildung 25.1 Hierarchie der Zuordnungsklassen

Die Referenz auf die DataColumnMappingCollection stellt die Eigenschaft ColumnMappings der Klasse DataTableMapping bereit:


Public ReadOnly Property ColumnMappings As DataColumnMappingCollection

Um eine Neuzuordnung festzulegen, bietet sich auch hier der Weg über die Add-Methode des DataColumnMappingCollection-Objekts an:


Public Function Add(sourceColumn As String, dataSetColumn As String) _ 
  As DataColumnMapping

Analog zur Add-Methode der DataTableMappingCollection wird dem ersten Parameter der ursprüngliche Spaltenbezeichner und dem zweiten Parameter der neue Spaltenbezeichner übergeben.

Das folgende Codefragment zeigt den Code, der notwendig ist, um neben dem Tabellennamen auch die Spaltenbezeichner einer Abfrage neu festzulegen. Zum Schluss werden die Spaltenneuzuordnungen zur Bestätigung an der Konsole ausgegeben. Der Code im Schleifenkopf zur Ausgabe der Spaltenbezeichner dürfte auch ohne weitere Erläuterungen verständlich sein.


'...\ADO\DataAdapter\Mapping.vb

Option Strict On 
Imports System.Data.Common, System.Data.SqlClient 
Namespace ADO 
  Module Mapping 
    Sub Test() 
      Dim con As DbConnection = New SqlConnection() 
      con.ConnectionString = "Data Source=(local);" & _ 
          "Initial Catalog=Northwind;Integrated Security=sspi" 
      Dim cmd As DbCommand = New SqlCommand() 
      cmd.CommandText = "SELECT ProductName, UnitPrice FROM products" 
      cmd.Connection = con 
      Dim da As DbDataAdapter = New SqlDataAdapter() 
      da.SelectCommand = cmd

      ' Neuzuordnung des Tabellennamens 
      Dim dtm As DataTableMapping = da.TableMappings.Add("Table", "Artikel")

      ' Neuzuordnung der Spaltenbezeichner 
      dtm.ColumnMappings.Add("ProductName", "Artikelname") 
      dtm.ColumnMappings.Add("UnitPrice", "Einzelpreis")

      ' lokaler Speicher 
      Dim ds As New DataSet() 
      da.Fill(ds)

      ' Bezeichner ausgeben 
      Console.WriteLine("Tabelle {0}", ds.Tables(0).TableName) 
      For Each col As DataColumn In ds.Tables(0).Columns 
        Console.WriteLine("Spalte {0} ", col.ColumnName) 
      Next

      Console.ReadLine() 
    End Sub 
  End Module 
End Namespace

Galileo Computing - Zum Seitenanfang

25.4.2 Spaltenzuordnungen einer DataTable Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Übergeben Sie der Fill-Methode anstelle eines DataSet-Objekts ein DataTable-Objekt, müssen Sie ein wenig anders vorgehen, um die Spalten mit eigenen Bezeichnern im lokalen Datenspeicher anzusprechen. Dazu erzeugen Sie auch wieder ein DataTableMapping-Objekt, dem Sie die gewünschten Spaltenbezeichner zuordnen. Bei der Instanziierung von DataTable rufen Sie allerdings den parametrisierten Konstruktor auf, dem der im DataTableMappping zugeordnete Tabellenname übergeben wird.

... 
Dim dtm As DataTableMapping = da.TableMappings.Add("Table", "Artikel") 
' Neuzuordnung der Spaltenbezeichner 
dtm.ColumnMappings.Add("ProductName", "Artikelname") 
dtm.ColumnMappings.Add("UnitPrice", "Einzelpreis") 
Dim tbl As DataTable = New DataTable("Artikel") 
da.Fill(tbl) 
...

Galileo Computing - Zum Seitenanfang

25.4.3 Die Eigenschaft MissingMappingAction des DataAdapters topZur vorigen Überschrift

Die Neuzuordnung der Tabellen- und Spaltenbezeichner ist eine Option, die vor dem Aufruf der Methode Fill wahrgenommen werden kann oder nicht. Der DataAdapter prüft vor dem Füllen des DataSets, ob die Zuordnungsauflistungen gefüllt sind. Dabei interessiert er sich besonders für die Spaltenzuordnungen.

Für jede Spalte des Abfrageergebnisses überprüft der DataAdapter, ob dafür eine Zuordnung in der DataColumnMappingCollection angegeben ist. Existiert sie nicht, überprüft er im nächsten Schritt seine MissingMappingAction-Eigenschaft, die vom Typ der gleichnamigen Enumeration ist (siehe Tabelle 25.1). Ihr Standardwert sorgt dafür, dass die Spaltennamen der Originaltabelle in die DataTable übernommen werden. Alternativ kann der DataAdapter angewiesen werden, alle Spalten zu ignorieren, die nicht in der Zuordnungstabelle enthalten sind. Eine dritte Möglichkeit ist die Auslösung einer Ausnahme, wenn keine Zuordnung angegeben ist.


Tabelle 25.1 Konstanten der Enumeration »MissingMappingAction«

Konstante Effekt bei fehlender Spaltenzuordnung

Error

Eine Ausnahme wird ausgelöst.

Ignore

Die Spalte in der DataTable wird ignoriert.

Passthrough

Die Spalte wird unter ihrem ursprünglichen Namen der DataTable hinzugefügt (Standard).




Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen. >> Zum Feedback-Formular
<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Visual Basic 2008
Visual Basic 2008
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Visual Basic 2012






 Visual Basic 2012


Zum Katalog: Schrödinger programmiert C++






 Schrödinger
 programmiert C++


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


Zum Katalog: Professionell entwickeln mit Visual C# 2012






 Professionell
 entwickeln mit
 Visual C# 2012


Zum Katalog: Windows Presentation Foundation






 Windows Presentation
 Foundation


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de