Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

 << zurück
Shell-Programmierung von Jürgen Wolf
Einführung, Praxis, Referenz
Buch: Shell-Programmierung

Shell-Programmierung
782 S., mit CD, 44,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 3-89842-683-1
gp Kapitel 3 Parameter und Argumente
  gp 3.1 Einführung
  gp 3.2 Kommandozeilenparameter $1 bis $9
  gp 3.3 Besondere Parameter
    gp 3.3.1 Die Variable $*
    gp 3.3.2 Die Variable $@
    gp 3.3.3 Die Variable $#
  gp 3.4 Der Befehl shift
  gp 3.5 Argumente und Leerzeichen
  gp 3.6 Argumente jenseits von $9
    gp 3.6.1 Beliebig viele Argumente (Bash und Korn-Shell only)
  gp 3.7 Argumente setzen mit set und Kommando-Substitution
  gp 3.8 getopts – Kommandozeilenoptionen auswerten
  gp 3.9 Vorgabewerte für Variablen


Rheinwerk Computing

3.2 Kommandozeilenparameter $1 bis $toptop

Innerhalb Ihres Shellscripts können Sie ohne weiteres mit den speziellen Variablen $1 bis $9 (auch Positionsparameter genannt) auf die Argumente der Kommandozeile zugreifen (siehe Abbildung 3.1). Hierbei werden die Argumente in der Kommandozeile in einzelne Teil-Strings zerlegt (ohne den Scriptnamen, der befindet sich weiterhin in $0). Als Begrenzungszeichen wird der in der Shell-Variable IFS angegebene Trenner verwendet (zu IFS finden Sie in Abschnitt 5.3.6 mehr).


Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 3.1   Die Kommandozeilenparameter (Positionsparameter)


Als Beispiel ein einfaches Shellscript, das die ersten drei Argumente in der Kommandozeile berücksichtigt:

# Beachtet die ersten drei Argumente der Kommandozeile
# Name: aargument
echo "Erstes Argument: $1"
echo "Zweites Argument: $2"
echo "Drittes Argument: $3"

Das Shellscript bei der Ausführung:

you@host > ./aargument
Erstes Argument:
Zweites Argument:
Drittes Argument:
you@host > ./aargument test1 test2
Erstes Argument: test1
Zweites Argument: test2
Drittes Argument:
you@host > ./aargument test1 test2 test3
Erstes Argument: test1
Zweites Argument: test2
Drittes Argument: test3
you@host > ./aargument test1 test2 test3 test4
Erstes Argument: test1
Zweites Argument: test2
Drittes Argument: test3

Geben Sie weniger oder gar keine Argumente an, ist der jeweilige Positionsparameter mit einem leeren String belegt. Sofern Sie mehr Argumente eingeben als vom Script berücksichtigt wird, werden die überflüssigen ignoriert.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.

>> Zum Feedback-Formular
 << zurück
  
  Zum Katalog
Zum Katalog: Shell-Programmierung
Shell-Programmierung
bestellen
 Buchtipps
Zum Katalog: Shell-Programmierung






 Shell-Programmierung


Zum Katalog: Linux-Server






 Linux-Server


Zum Katalog: Das Komplettpaket LPIC-1 & LPIC-2






 Das Komplettpaket
 LPIC-1 & LPIC-2


Zum Katalog: Linux-Hochverfügbarkeit






 Linux-
 Hochverfügbarkeit


Zum Katalog: Linux Handbuch






 Linux Handbuch


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo





Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2005
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Rheinwerk Computing]

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de