Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Einleitung
TEIL I: Einstieg in Linux
2 Die Installation
3 Erste Schritte
4 Linux als Workstation für Einsteiger
TEIL II: Grundlagen
5 Kernel
6 Grundlagen aus Anwendersicht
TEIL III: Die Shell
7 Die Shell
8 Reguläre Ausdrücke
9 Konsolentools
10 Die Editoren
11 Shellskriptprogrammierung mit der bash
12 Die C-Shell
TEIL IV: System- & Netzwerkadministration
13 Benutzerverwaltung
14 Grundlegende Verwaltungsaufgaben
15 Netzwerkgrundlagen
16 Anwendersoftware für das Netzwerk
17 Netzwerkdienste
18 Mailserver unter Linux
19 LAMP & Co.
20 DNS-Server
21 Secure Shell
TEIL V: Die grafische Oberfläche
22 Die grafische Oberfläche
23 Window-Manager und Desktops
24 X11-Programme
25 Multimedia und Spiele
TEIL VI: Systeminterna
26 Prozesse und IPC
27 Bootstrap und Shutdown
28 Dateisysteme
29 Virtualisierung und Emulatoren
TEIL VII: Programmierung und Sicherheit
30 Softwareentwicklung
31 Crashkurs in C und Perl
32 Einführung in Computersicherheit
33 Netzwerksicherheit überwachen
TEIL VIII: Anhang
A Lösungen zu den einzelnen Aufgaben
B Kommandoreferenz
C X11-InputDevices
D MBR
E Buch-DVDs
F Glossar
G Literatur
Stichwort
Ihre Meinung?

Spacer
Linux von Johannes Plötner, Steffen Wendzel
Das umfassende Handbuch
Buch: Linux

Linux
Rheinwerk Computing
1282 S., 5., aktualisierte Auflage 2012, geb., mit 2 DVDs
49,90 Euro, ISBN 978-3-8362-1822-1
Pfeil 6 Grundlagen aus Anwendersicht
Pfeil 6.1 Die Unix-Philosophie
Pfeil 6.1.1 Kleine, spezialisierte Programme
Pfeil 6.1.2 Wenn du nichts zu sagen hast: Halt die Klappe
Pfeil 6.1.3 Die Shell
Pfeil 6.1.4 Administration
Pfeil 6.1.5 Netzwerktransparenz
Pfeil 6.2 Der erste Kontakt mit dem System
Pfeil 6.2.1 Booten
Pfeil 6.2.2 Login
Pfeil 6.2.3 Arbeiten am System
Pfeil 6.2.4 Herunterfahren
Pfeil 6.2.5 Wie Laufwerke bezeichnet werden
Pfeil 6.3 Bewegen in der Shell
Pfeil 6.3.1 Das Prompt
Pfeil 6.3.2 Absolute und relative Pfade
Pfeil 6.3.3 pwd
Pfeil 6.3.4 cd
Pfeil 6.4 Arbeiten mit Dateien
Pfeil 6.4.1 ls
Pfeil 6.4.2 more, less und most
Pfeil 6.4.3 Und Dateitypen?
Pfeil 6.5 Der Systemstatus
Pfeil 6.5.1 uname
Pfeil 6.5.2 uptime
Pfeil 6.5.3 date
Pfeil 6.6 Hilfe
Pfeil 6.6.1 Manpages
Pfeil 6.6.2 GNU info
Pfeil 6.6.3 Programmdokumentation
Pfeil 6.7 Zusammenfassung
Pfeil 6.8 Aufgaben

Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

6.5 Der SystemstatusZur nächsten Überschrift

Selbstverständlich können Sie in einem gewissen Rahmen auch den Systemstatus kontrollieren. Diesem Thema ist ein eigenes Kapitel zur Administration gewidmet, jedoch wollen wir vorab einige grundlegende und einfache Programme vorstellen.


Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

6.5.1 unameZur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Informationen über das System

Mit dem uname-Befehl können Sie unter Linux zum Beispiel feststellen, welche Kernel-Version gebootet ist. Aber auch unter anderen Unix-Systemen kann man Näheres über die eingesetzte Betriebssystemversion oder die Rechnerarchitektur erfahren. Alle verfügbaren Informationen können Sie sich mit dem -a-Parameter anzeigen lassen:

Listing 6.14 uname

$ uname -a
Linux athlon2000 2.6.8-2-k7 #1 Tue Mar 22 14:14:00 \
EST 2005 i686 GNU/Linux

Das Format der ausgegebenen Daten kann dabei von Unix-Version zu Unix-Version variieren, da nicht alle dieselbe Implementierung des Programms verwenden.


Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

6.5.2 uptimeZur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Laufzeit eines Systems

Ein weiterer interessanter Befehl ist uptime. Mit diesem Kommando kann man sich darüber informieren, wie lange ein System nun schon ohne Neustart läuft – vor allem bei Servern kann dies interessant, aber oft auch wichtig sein.

Listing 6.15 uptime

$ uptime
3:21:38 up 4:03, 1 user, load average: 2.09,0.85,0.59

Aus der Ausgabe lesen Sie zunächst die aktuelle Systemzeit, gefolgt von der Uptime des Rechners und einigen Daten zur Auslastung ab.


Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

6.5.3 dateZur vorigen Überschrift

Zeit anzeigen mit date

Mit dem Befehl date können Sie die Systemzeit sowie das Datum abfragen und auch setzen. Ohne Optionen zeigt das Tool die Uhrzeit samt Datum an:

Listing 6.16 Die Zeit auslesen

$ date
So Apr 10 19:09:22 CEST 2005

Zeit neu setzen

Das Setzen der Zeit geschieht nun über den Parameter -s, gefolgt von der neuen Zeit. Damit die Benutzer mit einem solchen Befehl keine Spielchen treiben und vielleicht zeitkritische Anwendungen durcheinanderbringen, ist das Setzen der Systemzeit nur dem Administrator root erlaubt:

Listing 6.17 Die Zeit setzen

# date -s 20:36:40

So Apr 10 20:36:40 CEST 2005

Auch wenn es etwas ungewöhnlich ist, aber der Befehl date ist auch für die Uhrzeit zuständig. Es gibt zwar einen time-Befehl, doch hat dieser nichts mit der Uhrzeit, sondern vielmehr mit der Zeitmessung zu tun und wird von uns im Kapitel zur Softwareentwicklung behandelt.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.

>> Zum Feedback-Formular
<< zurück
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Linux Handbuch






 Linux Handbuch


Zum Katalog: Linux Server






 Linux Server


Zum Katalog: Raspberry Pi






 Raspberry Pi


Zum Katalog: Ubuntu 14.04 LTS






 Ubuntu 14.04 LTS


Zum Katalog: Roboter bauen mit Arduino






 Roboter bauen
 mit Arduino


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2012
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de