Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur 5. Auflage
1 Allgemeine Einführung in .NET
2 Grundlagen der Sprache C#
3 Klassendesign
4 Vererbung, Polymorphie und Interfaces
5 Delegates und Ereignisse
6 Weitere .NET-Datentypen
7 Weitere Möglichkeiten von C#
8 Auflistungsklassen (Collections)
9 Fehlerbehandlung und Debugging
10 LINQ to Objects
11 Multithreading und die Task Parallel Library (TPL)
12 Arbeiten mit Dateien und Streams
13 Binäre Serialisierung
14 Einige wichtige .NET-Klassen
15 Projektmanagement und Visual Studio 2010
16 XML
17 WPF – Die Grundlagen
18 WPF-Containerelemente
19 WPF-Steuerelemente
20 Konzepte der WPF
21 Datenbindung
22 2D-Grafik
23 ADO.NET – verbindungsorientierte Objekte
24 ADO.NET – Das Command-Objekt
25 ADO.NET – Der SqlDataAdapter
26 ADO.NET – Daten im lokalen Speicher
27 ADO.NET – Aktualisieren der Datenbank
28 Stark typisierte DataSets
29 LINQ to SQL
30 Weitergabe von Anwendungen
Stichwort

Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Visual C# 2010 von Andreas Kühnel
Das umfassende Handbuch
Buch: Visual C# 2010

Visual C# 2010
geb., mit DVD
1295 S., 49,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 978-3-8362-1552-7
Pfeil 18 WPF-Containerelemente
Pfeil 18.1 WPF-Fenster
Pfeil 18.1.1 Nachrichtenfenster mit »MessageBox«
Pfeil 18.1.2 Die Methode »MessageBox.Show«
Pfeil 18.1.3 Fenster vom Typ »Window«
Pfeil 18.1.4 Fenster vom Typ »NavigationWindow«
Pfeil 18.1.5 Das »Page«-Element
Pfeil 18.1.6 Das »Frame«-Steuerelement
Pfeil 18.2 Layoutcontainer
Pfeil 18.2.1 Gemeinsame Eigenschaften der Layoutcontainer
Pfeil 18.3 Canvas
Pfeil 18.4 StackPanel
Pfeil 18.5 WrapPanel
Pfeil 18.6 DockPanel
Pfeil 18.7 UniformGrid
Pfeil 18.8 Grid
Pfeil 18.8.1 Struktur eines »Grid« festlegen
Pfeil 18.8.2 »ColumnSpan« und »RowSpan«
Pfeil 18.8.3 Spalten- und Zeilenbreite mit »GridSplitter« ändern
Pfeil 18.9 Verschachtelte Layoutcontainer


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

18.3 Canvas topZur vorigen Überschrift

Canvas ist der einfachste von allen Layoutcontainern. Mit ihm lassen sich die darin enthaltenen Steuerelemente in klassischer Weise beliebig anordnen. Die Positionierung erfolgt in einem kartesischen X-Y-Koordinatensystem. Canvas stellt dazu allen darin enthaltenen Komponenten die Eigenschaften Left, Right, Top und Bottom zur Verfügung.

Diese vier Eigenschaften eines Steuerelements im Canvas gleichzeitig zu setzen, führt nicht zu dem vielleicht erhofften Erfolg. Aus den beiden Pärchen Left und Right beziehungsweise Top und Bottom können Sie immer nur eine Eigenschaft festlegen, also beispielsweise Left und Bottom oder Right und Bottom. Verwenden Sie gleichzeitig Left und Right, könnte man der Meinung sein, dass der Container links und rechts in seiner übergeordneten Komponente, also beispielsweise dem Window, fixiert wird, woraus dann die Breite des Containers resultiert. Dem ist aber nicht so. Die Angabe von Left hat eine höhere Priorität als die von Right. Letztgenannte Eigenschaft wird ignoriert, und das Control wird in seiner Standardbreite dargestellt.

Im folgenden Beispielcode wird diese Situation durch Button1 deutlich gezeigt, bei dem sowohl Left als auch Right gesetzt sind. Button2 wird durch die Angabe von Left und Top im Fenster fixiert, Button3 durch Right und Bottom.


Hinweis

In den meisten Fällen werden bei der Vorstellung der einzelnen Layoutcontainer Button-Steuerelemente verwendet. Die gemachten Aussagen treffen natürlich analog auch auf alle anderen Steuerelemente zu.



<Canvas>
   <Button Canvas.Left="25" Canvas.Right="35" 
           Height="30">Button1</Button>
   <Button Canvas.Left="55" Canvas.Top="50"  
           Height="30" Width="80">Button2</Button>
   <Button Canvas.Right="55" Canvas.Bottom="50"  
           Height="30" Width="80">Button3</Button>
 </Canvas>

Wenn Sie das Fenster zur Laufzeit so weit verkleinern, dass sich zwei Steuerelemente überschneiden, werden die Steuerelemente im Container in der Reihenfolge aufgebaut, wie sie in der XAML-Datei angegeben ist. Dieses Phänomen können Sie sehen, wenn Sie das Fenster in Abbildung 18.6 sehr weit verkleinern: Button3 wird sich über Button2 schieben.

Abbildung 18.6 Button-Anordnung in einem »Canvas«



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen. >> Zum Feedback-Formular
<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Visual C# 2010

Visual C# 2010
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Professionell entwickeln mit Visual C# 2012






 Professionell
 entwickeln mit
 Visual C# 2012


Zum Katalog: Windows Presentation Foundation






 Windows Presentation
 Foundation


Zum Katalog: Schrödinger programmiert C++






 Schrödinger
 programmiert C++


Zum Katalog: C++ Handbuch






 C++ Handbuch


Zum Katalog: C/C++






 C/C++


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2010
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de

Cookie-Einstellungen ändern