Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Minecraft ist außergewöhnlich
2 Crashkurs in die Minecraft-Welt
3 Sicher durchs Minecraft-Internet
4 Server und Mehrspielerumgebungen
5 Zwischen Hobby und Computerspielsucht
6 Fakten, Tipps und Antifrustlösungen
7 Gemeinsame Projekte in und um Minecraft
A Anhang
Stichwortverzeichnis

Jetzt Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Der Minecraft-Coach für Eltern von Richard Eisenmenger
Wie Kinder sicher und intuitiv spielen
Buch: Der Minecraft-Coach für Eltern

Der Minecraft-Coach für Eltern
Pfeil 7 Gemeinsame Projekte in und um Minecraft
Pfeil 7.1 Ein Haus bauen
Pfeil 7.2 Ein großes Bau- oder Kunstwerk planen
Pfeil 7.3 Auf Monsterjagd gehen
Pfeil 7.4 Schallplatten finden und abspielen
Pfeil 7.5 Den Nether erforschen
Pfeil 7.6 Eine neue Skin aussuchen
Pfeil 7.7 Eine Skin selber malen
Pfeil 7.8 Besuch auf einem Multiplayer-Server
Pfeil 7.9 Eine Map installieren
Pfeil 7.10 Ein Ressourcenpaket installieren
Pfeil 7.11 Eine Welt malen
Pfeil 7.12 Ein Mod installieren
Pfeil 7.13 Ein YouTube-Video drehen
Pfeil 7.14 Eine riesige Abenteuerwelt zusammenstellen
Pfeil 7.15 Einen Multiplayer-Server verwalten
Pfeil 7.16 Programmieren lernen
Pfeil 7.17 Offline-Projekte im Minecraft-Kontext
Pfeil 7.18 Schlusswort
 
Zum Seitenanfang

7.13    Ein YouTube-Video drehen Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

inline imageSchwierigkeit: inline image

inline imageDauer: 2 Wochen

inline imageHerausforderungen: Planung, Internet-Kenntnisse, Grafik- und Videobearbeitung, Präsentation, Moderation

inline imageCool: Damit wirst du zum Drehbuchautor und Regisseur.

Die YouTube-Szene um selbst gedrehte Videos in und um Minecraft ist außerordentlich lebendig. Von kleinen Geschichten, übers Herumblödeln bis hin zu praktischen Tipps ist Googles Video-Portal die erste Adresse für Informations- und Unterhaltungssuchende, denn hier finden Minecrafter Inhalte noch lange bevor sie eine Suchmaschine bemühen.

Ein besonderer Reiz bzw. eine spannende Herausforderung besteht darin, sich ans andere Ende des Konsumenten/Produzenten-Strangs zu setzen. Ein eigenes Video zu drehen, zu bearbeiten und es dann schließlich Zehntausenden anderen Minecraft-Fans bereitzustellen ist keine einfache Aufgabe, entfaltet aber ein enormes Potenzial an Kreativität und Selbstbestätigung. Praktisch: Außer Minecraft und einem Mikrofon (auch ein Laptop-Mikrofon ist begrenzt einsetzbar oder eine Handyaufnahme zur Nachvertonung) sind keine weiteren Investitionen nötig, um sich die ersten Sporen als Regisseur, Drehbuchautor, Schauspieler und Executive Producer zu verdienen.

Software aus dem Open-Source-Bereich, also quelloffene, kostenlose Tools bietet alle Funktionen, die man braucht. In diesem Beispiel verwenden Sie die Open Broadcaster Software (OBS) zum Aufnehmen der Videos und Shotcut zum Bearbeiten.

Der Dreh eines YouTube-Videos will gut geplant sein:

  1. »Studio« einrichten: Installieren Sie beide Software-Tools (https://obsproject.com und https://shotcut.org/download/), und konfigurieren Sie sie für die ideale Aufnahmequalität. Diese Einstellungen sind ideal auf Ihren PC zugeschnitten, darum kann das etwas Zeit in Anspruch nehmen. Tipps im Internet finden Sie zu den Suchbegriffen »obs« (im Videoschnittprogramm Shotcut muss nicht so viel konfiguriert werden) in Kombinationen mit »anleitung«, »tutorial« oder »konfiguration«. Einen ersten Einstieg finden Sie auf der Begleit-Website unter https://minecraft-buch.de/youtube-video-drehen.

    (Die Minecraft-Konfiguration sollte ebenfalls optimiert werden, z. B. mithilfe des Mods OptiFine, das an der Grafik-Performance dreht. Das Ziel: möglichst stabile FPS – Frames per Second)

    In der »Open Broadcaster Software« stellen Sie ein, wie schnell oder langsam das Tool Videos aufzeichnen soll. Das ist stark von der Performance des PCs abhängig und erfordert einige Testaufnahmen.

    In der »Open Broadcaster Software« stellen Sie ein, wie schnell oder langsam das Tool Videos aufzeichnen soll. Das ist stark von der Performance des PCs abhängig und erfordert einige Testaufnahmen.

  2. Drehbuch entwerfen: Das ist eine schöne Beschäftigung abseits des Rechners auf einem Notizblock – welche Inhalte werden auf welche Weise präsentiert? Was zeigt oder erklärt der Präsentator, wo steht dabei seine Spielfigur, und was sagt man währenddessen? (Oder lieber nachvertonen?)

  3. Video aufnehmen: Wer das Video live dokumentiert, verspricht sich vielleicht mal oder bleibt mit der Spielfigur irgendwo hängen. Das ist nicht schlimm, aber wenn es zu häufig passiert, sieht das Video seltsam aus. Darum ist von vornherein klar, dass die erste Aufnahme niemals die einzige ist, sondern dass ein paar Proben/Generalproben erfolgen müssen.

    Tipp: Bei der finalen Aufnahme wiederholen Sie die misslungene Szene einfach gleich darauf, ohne die Aufnahme anzuhalten. Damit unterbricht man nicht den Aufnahmefluss, und das misslungene Segment lässt sich später bequem herausschneiden.

    Für die Aufnahme sollte der PC leistungsstark genug sein, um eine stabile Bildwiederholrate (FPS) und Aufnahmegeschwindigkeit zu gewährleisten. Natürlich kocht hier jeder mit Wasser: Auch mit einem Laptop lassen sich kleine Filmchen drehen.

    Für die Aufnahme sollte der PC leistungsstark genug sein, um eine stabile Bildwiederholrate (FPS) und Aufnahmegeschwindigkeit zu gewährleisten. Natürlich kocht hier jeder mit Wasser: Auch mit einem Laptop lassen sich kleine Filmchen drehen.

  4. Video bearbeiten (»schneiden«): Hier beginnt der eigentliche Spaß, denn die Bearbeitungsmöglichkeiten in modernen, selbst kostenlosen Videobearbeitungs- oder -schnittprogrammen sind fast uferlos. Man kann einzelne Filmfragmente entfernen, kopieren und sie an andere Stellen setzen, zum Beispiel um eine schlechte Szene oder eine zu lange Pause herauszuschneiden. Auch eine Tonspur kann darübergelegt, oder Bild- und Toneffekte angewendet werden.

    So lässt sich die Videoproduktion in zwei Schritte unterteilen: 1. Video aufnehmen, 2. kommentieren. Last, but not least können Sie Dutzende von Effekten auf den Clip anwenden: Zoomen, Panorama, Kontraste etc. (Tipp: Übertreiben Sie es nicht mit den Effekten, sonst wird der Videoclip zu konfus.)

    Am Ende wird das Video in einem für YouTube verdaulichen Format gespeichert. Shotcut gibt dafür schon eine Einstellungsempfehlung vor. Auch für diesen Schritt finden Sie wieder Unmengen an Material im Netz, sogar in deutscher Sprache: Suchen Sie nach »shotcut« (ohne »r«) und »anleitung«, »tutorial« etc., oder besuchen Sie https://minecraft-buch.de/youtube-video-drehen.

    In Shotcut kombiniert und schneidet man beliebige Video- und Tonspuren, wendet Effekte auf sie an (im Bild ein Blue/Greenscreen-Filter) und exportiert das Ergebnis für YouTube. Sie vermuten richtig – das ist ein längeres Projekt.

    In Shotcut kombiniert und schneidet man beliebige Video- und Tonspuren, wendet Effekte auf sie an (im Bild ein Blue/Greenscreen-Filter) und exportiert das Ergebnis für YouTube. Sie vermuten richtig – das ist ein längeres Projekt.

  5. YouTube-Kanal eröffnen: Jeder Hobby-Regisseur hat auf YouTube seinen eigenen Kanal. Das ist die Sammlung aller Videoclips, die er auf das Videoportal hochlädt. Der Vorteil ist, dass Zuschauer solch einen Kanal abonnieren können, um die nächste Veröffentlichung nicht zu verpassen. Die Erstellung ist unbürokratisch: Wer ein Google-Konto besitzt und angemeldet die Website von YouTube besucht, findet oben rechts einige weiterführende Links zur Erstellung des eigenen Kanals (Creator Studio).

  6. Video hochladen: Nachdem Sie das Video in den eigenen Kanal hochgeladen haben, gilt es noch einige Eigenschaften festzulegen, wie Titelbild und Beschreibung. Sie können auch kleine Kommentarkästen einblenden lassen, um z. B. auf die Homepage des Kanalbetreibers zu verlinken. Zu guter Letzt treffen Sie noch die Entscheidung, ob YouTube Werbung einblenden darf bzw. soll. Mit Werbung lassen sich ein paar zusätzliche Cent Taschengeld verdienen, aber das ist natürlich nervend für die Zuschauer. Werbung ist daher nur etwas für YouTube-ler, deren Videos mehrere Tausend sogenannter Views (dt. Ansichten, also Abspielvorgänge) generieren.

Nach dem Hochladen können Sie noch viele Einstellungen zum Videoclip vornehmen. Gehen Sie am besten in Ruhe die beiden Reiter »Allgemeine Informationen« und »Erweiterte Einstellungen« durch. Die beiden Punkte »Anmerkungen« und »Infokarten« (ganz oben) erlauben das Einblenden von Textinfos und Links im Video.

Nach dem Hochladen können Sie noch viele Einstellungen zum Videoclip vornehmen. Gehen Sie am besten in Ruhe die beiden Reiter »Allgemeine Informationen« und »Erweiterte Einstellungen« durch. Die beiden Punkte »Anmerkungen« und »Infokarten« (ganz oben) erlauben das Einblenden von Textinfos und Links im Video.

Eine vollständige Anleitung zu den vorgestellten Tools sprengt leider den Rahmen dieses Ratgebers. Darum an dieser Stelle noch ein Hinweis für Regisseure, die sich tiefer mit der YouTube-Materie befassen möchten: Play ist ein umfassendes Handbuch zu allen Techniken, Tipps und Tricks rund um YouTube:

www.rheinwerk-verlag.de/play_4128

 


Ihre Meinung

Wie hat Ihnen das Openbook gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre Rückmeldung. Schreiben Sie uns gerne Ihr Feedback als E-Mail an kommunikation@rheinwerk-verlag.de.

<< zurück
 Zum Rheinwerk-Shop
Zum Rheinwerk-Shop: Der Minecraft-Coach für Eltern Der Minecraft-Coach für Eltern
Jetzt Buch bestellen

 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das Openbook gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Rheinwerk-Shop: The Next Level
The Next Level


Zum Rheinwerk-Shop: Dein Survival-Buch
Dein Survival-Buch


Zum Rheinwerk-Shop: Steampunk
Steampunk


Zum Rheinwerk-Shop: Das Mods-Buch
Das Mods-Buch


 Lieferung
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
InfoInfo

 
 


Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2019
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das Openbook denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.
Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

 
[Rheinwerk Computing]

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de

Cookie-Einstellungen ändern