Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Minecraft ist außergewöhnlich
2 Crashkurs in die Minecraft-Welt
3 Sicher durchs Minecraft-Internet
4 Server und Mehrspielerumgebungen
5 Zwischen Hobby und Computerspielsucht
6 Fakten, Tipps und Antifrustlösungen
7 Gemeinsame Projekte in und um Minecraft
A Anhang
Stichwortverzeichnis

Jetzt Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Der Minecraft-Coach für Eltern von Richard Eisenmenger
Wie Kinder sicher und intuitiv spielen
Buch: Der Minecraft-Coach für Eltern

Der Minecraft-Coach für Eltern
Pfeil 7 Gemeinsame Projekte in und um Minecraft
Pfeil 7.1 Ein Haus bauen
Pfeil 7.2 Ein großes Bau- oder Kunstwerk planen
Pfeil 7.3 Auf Monsterjagd gehen
Pfeil 7.4 Schallplatten finden und abspielen
Pfeil 7.5 Den Nether erforschen
Pfeil 7.6 Eine neue Skin aussuchen
Pfeil 7.7 Eine Skin selber malen
Pfeil 7.8 Besuch auf einem Multiplayer-Server
Pfeil 7.9 Eine Map installieren
Pfeil 7.10 Ein Ressourcenpaket installieren
Pfeil 7.11 Eine Welt malen
Pfeil 7.12 Ein Mod installieren
Pfeil 7.13 Ein YouTube-Video drehen
Pfeil 7.14 Eine riesige Abenteuerwelt zusammenstellen
Pfeil 7.15 Einen Multiplayer-Server verwalten
Pfeil 7.16 Programmieren lernen
Pfeil 7.17 Offline-Projekte im Minecraft-Kontext
Pfeil 7.18 Schlusswort
 
Zum Seitenanfang

7    Gemeinsame Projekte in und um Minecraft Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Sobald Sie im Crashkurs-Kapitel die Grundmechaniken von Minecraft erlernt haben, spricht nichts dagegen, Ihr Baumeistertalent und Ihren Jagdinstinkt zur Schau zu stellen und sich mit Ihrem Nachwuchs in einer Überlebenswelt zu treffen – vielleicht, um dort ein gemeinsames Bauprojekt zu starten. Oder setzen Sie sich zusammen, und erweitern Sie das Spiel mit einem Ressourcenpaket oder sogar einem Mod, also einer Modifikation, die das Gameplay beeinflusst. Die Kür ist das Planen und Schaffen einer ganzen Abenteuer-Map, einer Welt mit Fallen und Rätseln und einer Story.

Auf den folgenden Seiten finden Sie solcherlei Ideen. Überfliegen Sie sie zunächst, und sprechen Sie dann vielleicht die eine oder andere beim Abendessen an. Bei jedem Projektvorschlag finden Sie die ungefähre Dauer und den Schwierigkeitsgrad, sodass Sie die jeweilige Idee mit dem Wissensstand und auch der zur Verfügung stehenden Zeit Ihres Kindes abgleichen können.

Zum Ende des Kapitels folgen einige Inspirationen, wie Sie Ihr Kind vom Computer weglocken. Denn das Minecraft-Thema lässt sich auch offline verfolgen und mit verschiedenen Aktivitäten ins echte Leben übertragen. Lassen Sie sich dabei nicht vom hundertsten Creeper-Accessoire nerven; Sie haben schließlich auch die Traumzauberbaum- und Biene-Maja-Phase überlebt.

 
Zum Seitenanfang

7.1    Ein Haus bauen Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

inline imageSchwierigkeit: inline image

inline imageDauer: 1 Stunde

inline imageHerausforderungen: räumliches Denken, Feinmotorik

inline imageCool: Bring dich vor lästigen Zombies, Skeletten und Creepern in Sicherheit.

Ein kleines Häuschen ist das erste Konstruktionsprojekt, nachdem das Übernachten (und Überleben) in selbst gegrabenen Höhlen langweilig wird. Und obwohl die Unterkunft virtueller Natur ist, verbreitet sie fast die Behaglichkeit eines echten Baumhauses im Garten. Die Attribute (1) selbst gebaut und (2) beliebig erweiterbar bleiben stets im Hinterkopf, während es gleichzeitig die Monsterschutzfunktion erfüllt. Nennen Sie es ruhig Hauptquartier, denn im Laufe der Zeit wird es überall in der Landschaft zu kleinen ähnlichen Bauprojekten kommen. Das Hauptquartier ist allerdings mit allen Schikanen ausgestattet, die ein Minecraft-Abenteurer braucht, um beim nächsten Morgengrauen bestmöglich ausgerüstet auf Erkundungstour zu gehen. Damit wird es zum virtuellen Zuhause und darf natürlich auch behaglich eingerichtet werden.

Als Haus zählt in Minecraft alles, was vier Wände und ein Dach hat und mindestens so groß ist, dass später ein paar Truhen, eine Werkbank, ein Ofen, ein Bett und anderes nützliche Mobiliar darin Platz findet. Materialien wie Erde und Bruchstein eignen sich Beginn besonders gut, weil man diese Blöcke durch Ausgrabungen und Bergbau im Überfluss hat. Grundsätzlich kann aber jeder Block zum Ziehen der Wände eingesetzt werden, da Gravitation und Schwerpunkte im Spiel nicht existieren (Ausnahme: Sand und Kies fallen immer nach unten, lassen sich aber übereinandertürmen).

Falls Sie in Ihrem Kind einen Jungpyromanen vermuten, sollte nicht brennbaren Materialien der Vorzug gegeben werden. Wolle und Holz haben attraktive Texturen und sind aus der Minecraft-Architektur nicht wegzudenken. Sie fangen aber Feuer, wenn sich Lava oder ein brennender Netherstein (eine ewig brennende Lichtquelle) in der Nähe befindet. Auch ein Waldbrand kann auf hölzerne Bauwerke überschlagen, wobei das nur durch absichtliche Brandrodung realistisch ist, um Platz zum Bauen zu schaffen (grausam, aber auch in Minecraft Realität). Blitze verursachen ebenfalls Feuer, der Regen während des gleichzeitig anhaltenden Sturms löscht den Brand jedoch in der Regel wieder. Ungefährlich – obwohl dort ebenfalls Flammen lodern – sind Ofen und Fackeln.

Das eigentliche Bauen ist keine Hexerei, erfordert aber feinmotorische Koordination zwischen der linken Tastatur- und der rechten Maushand. (Hinweise zur Steuerung finden Sie in Abschnitt 2.1, »Grundwissen Teil 1: Starten und steuern«.) Höhere Wände und das Dach lassen sich nämlich nur errichten, wenn man geschickt auf den bereits gesetzten Fundamenten manövriert und dabei nicht herunterfällt. (Mit gedrückt gehaltener (ª)-Taste ist der Absturz ausgeschlossen. Auf Spielkonsolen »klicken« Sie den rechten Joystick nach unten.) Ab Minecraft 1.10 ist es nicht mehr notwendig, die Leertaste zum Springen auf die nächsthöhere Mauerebene zu drücken – dank des Features Automatisches Springen, das schon länger in der Pocket Edition existiert. Für Spieler früherer Minecraft-Versionen kann das gezielte Springen in die richtige Richtung zur Übungssache werden.

Übrigens ist es auch üblich, mit Hilfskonstruktionen zu arbeiten, zum Beispiel mit einer rudimentären Blocktreppe, die außen an einer Wand nach oben führt, damit das Dach gedeckt werden kann.

Weitere Features fürs Hauptquartier:

  • Eine Tür inline image ist essenziell, um bequem ein- und ausgehen zu können und Monster draußen zu halten.

  • Fenster (aus Glas inline image inline image ) sind wichtig, um während des Aufenthalts die Lage draußen prüfen zu können. Zum Beispiel, sollten Sie nachsehen, ob es nach einer Nacht vor der Tür sicher ist oder ob Sie lieber gleich das Schwert in die Hand nehmen sollten, um Störenfriede zu entfernen, die sich nicht durch das einsetzende Sonnenlicht auflösen.

  • Ausreichende Beleuchtung kann man nicht genug haben. In einem Haus ohne Licht können theoretisch Monster spawnen. Umgekehrt lässt sich der gesamte Vorgarten frei von Monstern halten, wenn nur genügend Fackeln inline image verteilt sind.

  • Ein schräges Dach aus Treppen inline image oder Stufen inline image oder Glas inline image verhindert, dass nachts Monster auf ihm spawnen.

  • Ein mindestens drei Blöcke breiter Wassergraben vergrößert den monstersicheren Perimeter ums Haus. Auch ein Strandhaus direkt am Ufer ist eine gute Idee, da Monster nicht auf Wasser spawnen.

Ist das Hauptquartier auf diese Weise abgesichert, steht den nächsten Schritten nichts im Wege. Zum Beispiel könnten Sie jetzt einen Acker anlegen, um Gemüse anzubauen, oder ein Gehege zimmern, in das Tiere zum Zwecke der Zucht gelockt werden. Genauso spannend sind das Einrichten des Innenraums und die Dekoration der Fassade. Die ersten Häuser aller beginnenden Minecraft-Spieler ähneln sich sehr stark und werden in der Community belächelnd als Bruchsteinbunker bezeichnet. Mit ein paar Details ändert sich das aber schnell. Überhängende Dächer, verwinkelte Wände und Schilder, Falltüren, Rahmen und Knöpfe zur Auflockerung der Fassade machen einen Riesenunterschied.

 


Ihre Meinung

Wie hat Ihnen das Openbook gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre Rückmeldung. Schreiben Sie uns gerne Ihr Feedback als E-Mail an kommunikation@rheinwerk-verlag.de.

<< zurück
 Zum Rheinwerk-Shop
Zum Rheinwerk-Shop: Der Minecraft-Coach für Eltern Der Minecraft-Coach für Eltern
Jetzt Buch bestellen

 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das Openbook gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Rheinwerk-Shop: The Next Level
The Next Level


Zum Rheinwerk-Shop: Dein Survival-Buch
Dein Survival-Buch


Zum Rheinwerk-Shop: Steampunk
Steampunk


Zum Rheinwerk-Shop: Das Mods-Buch
Das Mods-Buch


 Lieferung
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
InfoInfo

 
 


Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2019
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das Openbook denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.
Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

 
[Rheinwerk Computing]

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de

Cookie-Einstellungen ändern