Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Minecraft ist außergewöhnlich
2 Crashkurs in die Minecraft-Welt
3 Sicher durchs Minecraft-Internet
4 Server und Mehrspielerumgebungen
5 Zwischen Hobby und Computerspielsucht
6 Fakten, Tipps und Antifrustlösungen
7 Gemeinsame Projekte in und um Minecraft
A Anhang
Stichwortverzeichnis

Jetzt Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Der Minecraft-Coach für Eltern von Richard Eisenmenger
Wie Kinder sicher und intuitiv spielen
Buch: Der Minecraft-Coach für Eltern

Der Minecraft-Coach für Eltern
Pfeil 6 Fakten, Tipps und Antifrustlösungen
Pfeil 6.1 Wissenswertes und Nutzloses zu Minecraft
Pfeil 6.2 Problemlösungen für Wut- und Frustursachen
 
Zum Seitenanfang

6    Fakten, Tipps und Antifrustlösungen Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

In diesem Kapitel erhalten Sie noch mal geballtes Minecraft-Wissen in übersichtlicher Form. Zum einen finden Sie hier wichtige und unwichtige Fakten, mit denen Sie am Esstisch prahlen und ein interessantes Gespräch anschneiden können. Zum anderen lernen Sie die Auflösung für die häufigsten Problemszenarien in Minecraft-Welten kennen. Wenn Ihr Nachwuchs sich gerade am Gameplay, den Zombies oder einer Redstone-Maschine die Zähne ausbeißt und dadurch vielleicht ungeduldig oder sogar wütend wird, schlagen Sie hier nach und setzen das erworbene Wissen für eine ruhige Auf- und Erklärung ein.

 
Zum Seitenanfang

6.1    Wissenswertes und Nutzloses zu Minecraft Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

inline imageHerobrine zum Gruseln

In den frühen Tagen von Minecraft verfasste ein Spieler eine gruselige Minigeschichte über seine Begegnung mit einer angsteinflößenden Figur, die ihn stumm aus der Ferne beobachtete und dann spurlos verschwand: Herobrine (http://tinyurl.com/herobrine2). Da es neben den Dorfbewohnern keine anderen Humanoiden im Spiel gibt, schuf diese Geschichte das Gerücht eines geheimnisvollen Spielelements, das Entwickler Mojang und die gesamte Community gerne schürten. Der Spaß ist, in der Gerüchteküche mitzukochen und die Fantasiegeschichte auszubauen – erzählen Sie Ihrem Kind einfach mal von Ihrer eigenen Begegnung mit Herobrine, am besten am Lagerfeuer. (Wenn Sie mit mehreren PCs in einem Heimnetzwerk spielen, versuchen Sie mal folgenden Befehl: /tellraw @a ["Herobrine has joined the game."]. Noch mehr Kindergruseln gefällig? Dann suchen Sie nach einem Mod, das Herobrine nachträglich in Minecraft installiert.)

inline imageHarte Materialien

Das schwarzglänzende »Erz« Obsidian ist das zweithärteste Material in Minecraft. Es hält sogar Explosionen von TNT-Blöcken und dem grünen Creeper-Monster stand, kann aber mit einer Diamantspitzhacke und viel Geduld abgebaut werden (man findet es überall dort, wo Wasser über eine Lavapfütze fließt). Das härteste Material ist Grundgestein (bedrock), das sich nicht abbauen, also nur im Kreativmodus oder mit Cheat-Befehlen (/give @p minecraft:bedrock 64) zum Bauen einsetzen lässt.

inline imageTrickbefehle

(nur PC) Schenken Sie Ihrem Kind das allermächtigste Schwert (https://minecraftcommand.science/commands/60) oder die widerstandsfähigste Spitzhacke (https://minecraftcommand.science/commands/31344). Auf dieser Website finden Sie noch viele weitere Befehle zum Erzeugen kurioser Objekte in der Minecraft-Welt. Den Befehlstext kopieren Sie einfach in die Zwischenablage und injizieren ihn in Minecraft mit (T) und (Strg)/(cmd) + (V).

inline imageMinecraft-Name

Minecraft hieß ursprünglich »Cave Game«, zwischenzeitlich »Minecraft: Order of the Stone« und erst seit Mitte 2009 »Minecraft«. Der Protagonist Steve hatte damals noch einen Ziegenbart, der von vielen fälschlicherweise als Lächeln interpretiert wurde. Einige Versionen später wurde der Bart entfernt.

inline imageVirtuelles Dänemark

2014 veröffentlichten zwei dänische Wissenschaftler ganz Dänemark als riesengroße Minecraft-Map mit vier Billionen Blöcken im 1:1-Maßstab (ohne realistisches Höhenprofil, da Minecraft auf 256 Blöcke/Meter eingeschränkt ist). An die Karte heranzukommen, ist ein spannendes Projekt in sich: Sie müssen sich unter https://minecraft-buch.de/mcd1 registrieren (benutzen Sie die automatische Seiten-Übersetzungsfunktion in Google Chrome) und dem Assistenten über mehrere Webseiten folgen, über die Sie den Kartenausschnitt festlegen, der sich als registrierter Benutzer über einen "Warenkorb" in ZIP-Dateien herunterladen lässt. Allerdings können Sie nur einzelne Fragmente von Dänemark und nicht etwa eine Gesamt-Map herunterladen. Auf YouTube finden Sie aber mit den Suchbegriffen »denmark in minecraft« zahlreiche beeindruckende Videos für eine gemeinsame Inspirationssitzung.

inline imageUnbekanntes Land

Minecraft-Spieler Kurt J. Mac machte es sich im März 2011 zur Aufgabe, die Grenze der Minecraft-Welt zu erkunden, ein sagenumwobenes Gebiet, das als Far Lands bekannt ist. Laut Erfinder Notch soll es dort aufgrund der mathematisch generierten Landschaft zu kuriosen Problemen und Bugs kommen. Natürlich gibt es Tricks, wie man diese Grenze schneller erreicht, doch bei Kurts Projekt ist der Weg das Ziel. Über 2000 der insgesamt 12.000 Kilometer langen Strecke hat er bereits hinter sich gebracht, während er bei seiner Wallfahrt Spenden für das gemeinnützige Projekt Child’s Play sammelt (http://farlandsorbust.com). In neuen Versionen von Minecraft verhindert die neue Weltgrenze das Verlassen der mathematisch stabilen Weltregionen.

inline imageEnderman

Wenn Sie eine schwarze, schlanke, furchteinflößende Gestalt in der Landschaft entdecken, handelt es sich um einen Enderman. Er wird nur dann aggressiv, wenn man ihn direkt (mit dem Fadenkreuz) ansieht. Abhilfe: sich einen Kürbis aufsetzen.

inline imagePassendes Werkzeug

Verschiedene Werkzeuge eignen sich mehr oder weniger gut für den Abbau bestimmter Materialien. Wer das falsche Werkzeug einsetzt, riskiert seine Haltbarkeit. Die Faustregel: Verwenden Sie eine Schaufel inline image für Sand, Gras und Kies, eine Spitzhacke inline image für Stein und eine Axt inline image für Baumstämme.

inline imageHund und Katz

Wölfe und Ozelots werden nach dem Zähmen zu Hunden und Katzen, nützlichen Haustieren, die den Spieler bei Angriffen verteidigen (Hund) bzw. Creeper auf Abstand halten (Katze). Wölfe findet man vornehmlich in Nadelwäldern, Ozelots in Dschungeln.

inline imageWeltversionen

Minecraft-Welten sind an die Version des Spiels gebunden, mit denen sie gestartet wurden. Dabei gilt: Upgraden ist möglich (eine V1.9-Welt mit V1.10 spielen), downgraden (eine V1.10-Welt mit V1.9 spielen) wird nicht unterstützt und nicht empfohlen und kann zu Problemen in der Welt führen.

inline imageTreiberaktualität

Prüfen Sie bei wiederholten Abstürzen oder Grafikfehlern die Aktualität des Grafikkartentreibers. Insbesondere ab Minecraft 1.9 werden bestimmte Programmbibliotheken intensiver eingesetzt als in vorherigen Minecraft-Versionen.

inline imageWasserphysik

Minecraft-Wasser hat seine ganz eigenen physikalischen Eigenschaften irgendwo zwischen Realität und Fantasie. So können Sie mithilfe eines mit Wasser gefüllten Eimers inline image einen Wasser-Quellblock an eine beliebige Stelle in der Landschaft setzen. Von hier aus fließt Wasser seitwärts und nach unten, bis es nach acht Blöcken in der Erde versiegt. Dieser Quellblock kann mit einem Eimer auch wieder entfernt werden, wodurch sich kleine Tümpel oder unterirdische Wasserfälle geschickt trockenlegen lassen – man muss nur die Quellblöcke finden.

inline imageNether-Kuriositäten

Der Nether, die Minecraft-Hölle, war ursprünglich ein Halloween-Gag und kam so gut an, dass er fester Bestandteil des Spiels wurde. Umso seltsamer geht es dort aber zu, z. B. explodieren auf den Boden gestellte Betten und machen damit ein Übernachten (und Respawnen) unmöglich. Außerdem entspricht ein Block im Nether acht Blöcken in der Oberwelt. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie beim Einsatz mehrerer Portale ganz woanders herauskommen, sondern lassen Sie Ihr Kind mal das Thema »Schnellreisen mit Portalen« recherchieren.

inline imageUnisex

Alle Kreaturen in Minecraft sollen geschlechtslos oder -neutral sein, wobei die Umsetzung gar nicht leicht zu sein scheint. Die Rinder haben Euter und Hörner und geben alle Milch, alle Hühner legen Eier, und nach der Schlachtung produziert ein Schaf Hammelfleisch – ein kleines Chaos. Bei der Spielfigur ist es da schon eindeutiger. Zum einsamen maskulinen Protagonisten Steve gesellt sich mittlerweile eine weibliche Figur: Alex (offiziell sind beide dennoch androgyn). Der Unterschied: Die Arme von Alex sind einen Pixel dünner, was sich beim Wechsel der Skin einstellen lässt (https://minecraft.net/de/profile).

inline imageDrehbare Objekte im Rahmen

In einen Rahmen platzierte Objekte (beliebige möglich) lassen sich mit weiteren Rechtsklicks in den Rahmen um jeweils 45° im Uhrzeigersinn drehen.

inline imageNamensschilder für Tiere

Mit Namensschildern (die lassen sich leider nur in Schatztruhen in Verliesen finden) geben Sie Monstern und Tieren Namen. Programmierergeheimnisse: Lautet der Name »Dinnerbone« oder »Grumm«, läuft das Tier auf dem Kopf; der Name »jeb_« sorgt bei Schafen dafür, dass seine Fellfarbe ständig wechselt.

inline imageHinter Glas verstecken

Monster können nicht durch Glas sehen. Falls das Monster trotzdem in die Nähe des Spielers läuft, z. B. eine Spinne, nutzt es andere Sinne.

inline imageFeuerballtennis

Die Feuerbälle, die die ballonartigen Ghasts im Nether schießen, können zurückgefedert werden. Das erfordert etwas Übung bezüglich des Timings, kann aber erlernt werden.

inline imageNicht nur Fische angeln

Angeln: Fische beißen im Regen und in der Dämmerung häufiger an. Übrigens lassen sich mit der Angel auch Monster heranziehen, ab Minecraft 1.10 sogar auf dem Boden liegende Gegenstände.

inline imageGrillfleisch

Werden Nutztiere durch Feuer getötet, verwandeln sie sich in die gegrillte/gebratene Variante der betreffenden Fleischsorte.

inline imageBruchstein für den Nether

Bruchstein ist billig und gegen die Feuerbälle des Nether-Ghasts resistent. Bei Nether-Ausflügen sollte man immer genügend Bruchstein für eine Notunterkunft oder andere Bauprojekte dabei haben.

inline imageSand abbauen

Der Sandabbautrick mit Fackeln: Baut man den untersten Block einer Sandsäule ab, fallen die darüber liegenden Sandblöcke nach (ebenso wie bei Kies). Klickt man schnell genug (links, rechts) und platziert eine Fackel in die gerade entstandene Lücke, bevor der Sand nachrutscht, baut sich der Sand von allein ab.

inline imageSchilderwald

Schilder lassen sich stapeln, man muss mit dem Mauszeiger-Fadenkreuz lediglich genau auf die obere Kante des Schilds zielen und ggf. die (ª)-Taste gedrückt halten.

inline imageDurchsichtige Blöcke

Sogenannte transparente, also streng genommen »durchsichtige« Blöcke sind etwas ganz Besonderes in Minecraft. Sie unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von undurchsichtigen, z. B. Holz-, Erde-, Stein- oder Golderzblöcken. Zu den transparenten Blöcken gehören Stufen inline image und Treppeninline image, da sie nicht den gesamten Blockwürfel einnehmen, ebenso wie Leiterninline image, Fackeln inline image und Schilderinline image, die außen an anderen Blöcken kleben und somit diesen benachbarten, fast vollständig mit Luft gefüllten Block für andere Zwecke blockieren. Das führt zu folgenden Effekten:

  • Man kann in ihnen atmen. Eine unter Wasser platzierte Leiter schafft eine Luftblase.

  • Mobs/Monster spawnen nicht auf transparenten Blöcken wie Glas und Treppen. Sie sind daher optimale Materialien für sichere Dächer.

  • Eine Truhe lässt sich nicht öffnen, wenn ein ausgefüllter Block über ihr den Deckel blockiert; mit transparenten Blöcken ist es möglich.

  • Oben montierte undurchsichtige Blöcke können Redstone-Schaltungen unterbrechen. Fließt ein Redstone-Strom direkt in einen undurchsichtigen Block, ist dieser geladen und kann den Strom an einer anderen Seite ausgeben.

  • Licht, das durch Glas scheint, wird nicht abgeschwächt.

inline imageBrennstoffe

Mit dem Ofen zaubert man leckeres Essen und extrahiert Metalle und Diamanten aus Erzen, als Brennstoff eignen sich verschiedene Materialien: Am längsten hält ein mit Lava gefüllter Eimerinline image, danach folgen (Stein-)Kohleblockinline image, Lohenrute inline image (ein Drop der Lohe im Nether), Steinkohleinline image, Holzkohleinline image, Holz inline image (Baumstämme), Holzbretter inline image und alles andere, was aus Holz hergestellt wurde.

inline imageZum Überspringen

Zäune lassen sich sehr wohl vom Spieler überspringen, indem man einen Teppich auf sie legt.

inline imageRessourcenfund

Die Wahrscheinlichkeit, Erze zu finden, ist von der Ebene abhängig, in der man gräbt (die aktuelle Ebene lässt sich mit (F3) prüfen).

Erz Ebenen (ideale Ebene)
inline imageKohle»erz« 5–66 (48)
inline imageEisenerz 2–58 (42)
inline imageRedstone 4–13 (12)
inline imageGolderz 4–29 (28)
inline imageLapislazulierz 11–17 (14)
inline imageSmaragderz 4–29 (20)
inline imageDiamant»erz« 4–13 (13)
inline imageObsidian 10 (10)

 


Ihre Meinung

Wie hat Ihnen das Openbook gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre Rückmeldung. Schreiben Sie uns gerne Ihr Feedback als E-Mail an kommunikation@rheinwerk-verlag.de.

<< zurück
 Zum Rheinwerk-Shop
Zum Rheinwerk-Shop: Der Minecraft-Coach für Eltern Der Minecraft-Coach für Eltern
Jetzt Buch bestellen

 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das Openbook gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Rheinwerk-Shop: The Next Level
The Next Level


Zum Rheinwerk-Shop: Dein Survival-Buch
Dein Survival-Buch


Zum Rheinwerk-Shop: Steampunk
Steampunk


Zum Rheinwerk-Shop: Das Mods-Buch
Das Mods-Buch


 Lieferung
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
InfoInfo

 
 


Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2019
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das Openbook denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.
Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

 
[Rheinwerk Computing]

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de

Cookie-Einstellungen ändern