Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung
2 Grundlagen der Sprachsyntax
3 Klassendesign
4 Weitere Datentypen
5 Multithreading
6 Collections und LINQ
7 Eingabe und Ausgabe
8 Anwendungen: Struktur und Installation
9 Code erstellen und debuggen
10 Einige Basisklassen
11 Windows-Anwendungen erstellen
12 Die wichtigsten Steuerelemente
13 Tastatur- und Mausereignisse
14 MDI-Anwendungen
15 Grafiken mit GDI+
16 Drucken
17 Entwickeln von Steuerelementen
18 Programmiertechniken
19 WPF – Grundlagen
20 Layoutcontainer
21 WPF-Steuerelemente
22 Konzepte von WPF
23 Datenbankverbindung mit ADO.NET
24 Datenbankabfragen mit ADO.NET
25 DataAdapter
26 Offline mit DataSet
27 Datenbanken aktualisieren
28 Stark typisierte DataSets
A Anhang: Einige Übersichten
Stichwort
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Visual Basic 2008 von Andreas Kuehnel, Stephan Leibbrandt
Das umfassende Handbuch
Buch: Visual Basic 2008

Visual Basic 2008
3., aktualisierte und erweiterte Auflage, geb., mit DVD
1.323 S., 49,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 978-3-8362-1171-0
Pfeil 28 Stark typisierte DataSets
Pfeil 28.1 Erzeugung
Pfeil 28.1.1 Visual Studio Designer
Pfeil 28.1.2 Das Kommandozeilentool XSD.exe
Pfeil 28.2 Anatomie
Pfeil 28.2.1 Grobstruktur: Datentypen
Pfeil 28.2.2 Das typisierte DataSet
Pfeil 28.2.3 TableAdapter
Pfeil 28.2.4 Typisierte Tabelle
Pfeil 28.2.5 Typisierte Zeile
Pfeil 28.3 Datenzugriff
Pfeil 28.3.1 Datenzeilen ausgeben
Pfeil 28.3.2 Datenzeilen hinzufügen
Pfeil 28.3.3 Datenzeilen bearbeiten
Pfeil 28.3.4 Datenzeilen suchen
Pfeil 28.3.5 Spalten mit Null-Wert
Pfeil 28.3.6 Tabellenbeziehungen
Pfeil 28.4 Ein typisiertes DataSet manuell erzeugen
Pfeil 28.4.1 DataTable erzeugen
Pfeil 28.4.2 Spalten hinzufügen
Pfeil 28.4.3 Tabellenbeziehungen erstellen
Pfeil 28.5 TableAdapter erzeugen
Pfeil 28.5.1 Visual Studio Assistent
Pfeil 28.6 TableAdapter verwenden
Pfeil 28.6.1 Datenbeschaffung mit Fill
Pfeil 28.6.2 Datenbeschaffung mit GetData
Pfeil 28.6.3 Aktualisierung mit Update
Pfeil 28.6.4 Aktualisieren mit UpdateAll
Pfeil 28.6.5 Direkte Aktualisierung der Datenbank
Pfeil 28.6.6 TableAdapter mit mehreren Abfragen
Pfeil 28.6.7 TableAdapter ändern
Pfeil 28.7 Fazit: Typisierte oder nicht typisierte DataSets?


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

28.4 Ein typisiertes DataSet manuell erzeugen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

In Abschnitt 28.1, »Erzeugung«, haben Sie gesehen, dass es ganz einfach ist, den Designer ein typisiertes DataSet automatisch generieren zu lassen. Brauchen Sie mehr Kontrolle über den Erzeugungsprozess, können Sie das komplette typisierte DataSet manuell anlegen.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

28.4.1 DataTable erzeugen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Eine DataTable erzeugen Sie, indem Sie diese aus der Toolbox auf die Arbeitsfläche des De-signers ziehen oder im Kontextmenü der Arbeitsfläche im Menüpunkt Hinzufügen eine DataTable auswählen. Die zweite Alternative ist auch über den Menüpunkt AnsichtHinzufügen erreichbar. Sie sollten den Standardnamen DataTable1 im Eigenschaftsfenster ändern. Markieren Sie dazu die DataTable im Designer.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

28.4.2 Spalten hinzufügen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Für die noch leere DataTable definieren Sie neue Spalten über deren Kontextmenüpunkt HinzufügenSpalten. Alternativ wählen Sie das Menü HinzufügenSpalten.

Ist eine Spalte im Designer markiert, können Sie im Eigenschaftsfenster deren Eigenschaften angeben (siehe Abbildung 28.4).

Abbildung 28.4 Eigenschaften einer DataColumn

Da mehrere Spalten den kombinierten Primärschlüssel einer Tabelle bilden können, legen Sie den Schlüssel auf der Ebene der DataTable und nicht auf Spaltenebene fest. Markieren Sie dazu alle Spalten, die den Primärschlüssel bilden, und wählen Sie den Menüpunkt Primärschlüssel festlegen im Kontextmenü einer Spalte oder im Menü Daten.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

28.4.3 Tabellenbeziehungen erstellen topZur vorigen Überschrift

Wenn Sie dem typisierten DataSet mehrere Tabellen hinzugefügt haben, können Sie diese in Beziehung setzen. Klicken Sie dazu auf ein beliebiges Element im Designer, öffnen Sie wieder das Kontextmenü, und wählen Sie HinzufügenRelation. Daraufhin öffnet sich das in Abbildung 28.5 gezeigte Dialogfenster.

Abbildung 28.5 Eigenschaften einer DataRelation

Im oberen Teil des Fensters legen Sie den Namen der DataRelation fest. In den darunter angeordneten Dropdown-Listen wählen Sie die übergeordnete Tabelle (Mastertabelle) sowie die untergeordnete Tabelle (Detailtabelle) aus. Die Schlüsselspalten der über- und untergeordneten Tabelle werden im Listenfeld meist korrekt angezeigt, können aber auch auf andere Spalten eingestellt werden.

In der unteren Hälfte des Dialogs definieren Sie die Eigenschaften der Beziehung. Standardmäßig wird zwar die Beziehung erzeugt, nicht jedoch ein ForeignKeyConstraint-Objekt. Dieses erzwingt die referenzielle Integrität der Tabelle und ist wichtig, um die Konsistenz bei Datenänderungen zu erhalten (siehe Abschnitt 26.2.3, »Constraints-Klassen einer DataTable«). Zu bloßen Anzeige der Daten können Sie darauf verzichten.

Wollen Sie auch Daten im DataSet modifizieren, sollten Sie die Option wählen, die sowohl eine Beziehungs- als auch eine Fremdschlüsseleinschränkung erzeugt. Sie können dann auch fest-legen, wie Änderungen weitergegeben werden. Mit Regel aktualisieren legen Sie die Eigenschaft UpdateRule des ForeignKeyConstraints fest, mit Regel löschen die Eigenschaft DeleteRule und schließlich mit Regel akzeptieren/ablehnen die Eigenschaft AcceptRejectRule.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Visual Basic 2008
Visual Basic 2008
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Visual Basic 2012






 Visual Basic 2012


Zum Katalog: Schrödinger programmiert C++






 Schrödinger
 programmiert C++


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


Zum Katalog: Professionell entwickeln mit Visual C# 2012






 Professionell
 entwickeln mit
 Visual C# 2012


Zum Katalog: Windows Presentation Foundation






 Windows Presentation
 Foundation


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum>

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de