Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung
2 Grundlagen der Sprachsyntax
3 Klassendesign
4 Weitere Datentypen
5 Multithreading
6 Collections und LINQ
7 Eingabe und Ausgabe
8 Anwendungen: Struktur und Installation
9 Code erstellen und debuggen
10 Einige Basisklassen
11 Windows-Anwendungen erstellen
12 Die wichtigsten Steuerelemente
13 Tastatur- und Mausereignisse
14 MDI-Anwendungen
15 Grafiken mit GDI+
16 Drucken
17 Entwickeln von Steuerelementen
18 Programmiertechniken
19 WPF – Grundlagen
20 Layoutcontainer
21 WPF-Steuerelemente
22 Konzepte von WPF
23 Datenbankverbindung mit ADO.NET
24 Datenbankabfragen mit ADO.NET
25 DataAdapter
26 Offline mit DataSet
27 Datenbanken aktualisieren
28 Stark typisierte DataSets
A Anhang: Einige Übersichten
Stichwort

Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Visual Basic 2008 von Andreas Kuehnel, Stephan Leibbrandt
Das umfassende Handbuch
Buch: Visual Basic 2008

Visual Basic 2008
3., aktualisierte und erweiterte Auflage, geb., mit DVD
1.323 S., 49,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 978-3-8362-1171-0
Pfeil 21 WPF-Steuerelemente
Pfeil 21.1 Ereignisse programmieren
Pfeil 21.1.1 Weiterleiten von Ereignissen
Pfeil 21.1.2 Event Bubbling
Pfeil 21.1.3 Event Tunneling
Pfeil 21.1.4 Weiterleitung abbrechen
Pfeil 21.1.5 Reihenfolge der Routed Events
Pfeil 21.2 Die Basisklasse Control
Pfeil 21.3 Familie der Buttons
Pfeil 21.3.1 Button
Pfeil 21.3.2 RepeatButton
Pfeil 21.3.3 ToggleButton
Pfeil 21.4 Textboxen
Pfeil 21.4.1 TextBox
Pfeil 21.4.2 PasswordBox
Pfeil 21.5 Label
Pfeil 21.6 Auswahlelemente
Pfeil 21.6.1 CheckBox
Pfeil 21.6.2 RadioButton
Pfeil 21.7 Listen
Pfeil 21.7.1 ListBox
Pfeil 21.7.2 ComboBox
Pfeil 21.8 Menüleiste
Pfeil 21.8.1 Gestaltung der Menüelemente
Pfeil 21.8.2 Symbole anzeigen
Pfeil 21.8.3 Tastenkürzel
Pfeil 21.8.4 Selektierbare Menüelemente
Pfeil 21.9 Kontextmenü
Pfeil 21.10 Symbolleisten
Pfeil 21.10.1 Positionieren mit der Komponente ToolBarTray
Pfeil 21.11 Statusleiste
Pfeil 21.12 Bilder mit Image
Pfeil 21.12.1 Grafik zur Laufzeit laden


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

21.3 Familie der Buttons Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Zu den wichtigsten Steuerelementen gehören die Schaltflächen. Die Basisklasse aller Buttons ist ButtonBase, in der alle gemeinsamen Mitglieder definiert sind. Von ihr sind drei Button-Controls abgeleitet, die in Tabelle 21.2 aufgeführt sind.


Tabelle 21.2 Schaltflächen der Basisklasse »ButtonBase«

Button-Typ Beschreibung

Button

Eine Standardschaltfläche

RepeatButton

Löst während des Drückens kontinuierlich Click-Ereignisse aus.

ToggleButton

Löst ein einzelnes Click-Ereignis aus. Bei jedem Klick wird zwischen »gedrückt« und »nicht gedrückt« umgeschaltet.


Wann das Ereignis Click ausgelöst wird, bestimmt die Eigenschaft ClickMode vom Typ der gleichnamigen Enumeration (siehe Tabelle 21.3). Die Art der Benutzerführung wird dadurch bestimmt.


Tabelle 21.3 Die Enumeration »ClickMode«

Konstante Ereignisauslösung

Release

Wenn auf den Button geklickt und die Maustaste losgelassen wird (Standard)

Press

Beim Herunterdrücken der Maustaste

Hover

Wenn der Mauszeiger das Steuerelement betritt



Galileo Computing - Zum Seitenanfang

21.3.1 Button Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Button ist eine einfache Schaltfläche, die auf Click-Ereignisse reagiert. Die zusätzlichen Eigenschaften IsCancel und IsDefault legen fest, ob die Schaltfläche auch auf die Taste Esc - und die Taste Enter -Taste reagiert.

In einem Dialog wird IsCancel=True in der Regel für die Abbrechen-Schaltfläche gesetzt. Ist der Dialog modal, wird er daraufhin geschlossen, und es werden keine Eingaben an das aufrufende Fenster übermittelt.

Analog wird für die OK-Schaltfläche IsDefault=True gesetzt. Ein modaler Dialog wird geschlossen, und die Eingaben werden verarbeitet.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

21.3.2 RepeatButton Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Der Unterschied zu Button ist, dass dieser Schaltflächentyp kontinuierlich Click-Ereignisse auslöst, solange der Mauszeiger bei gedrückter Maustaste auf die Schaltfläche zeigt. Die Zeitspanne vom Drücken bis zur ersten Click-Auslösung wird von Delay in Millisekunden festgelegt und die Zeitspanne zwischen den sich wiederholenden Ereignissen von Interval ebenfalls in Millisekunden.

Sinnvoll ist dieses Steuerelement, wenn Werte kontinuierlich erhöht oder verringert werden sollen. Damit können Sie beispielsweise ein eigenes »Up-Down«-Steuerelement entwickeln.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

21.3.3 ToggleButton topZur vorigen Überschrift

Dieses Steuerelement ist eng mit der CheckBox verwandt. Es beschreibt seinen Zustand durch die Eigenschaft IsChecked mit den Werten True, False oder Nothing. Letzterer tritt auf, wenn zur Beschreibung eines Zwischenzustandes IsThreeState=True gesetzt ist. Wird auf eine solche Schaltfläche geklickt, wird IsChecked zuerst auf True gesetzt, beim nächsten Klick auf Nothing und beim dritten auf False. Typischerweise verwenden Sie ToggleButton in Symbolleisten.

Beim Zustandswechsel treten die Ereignisse Checked und Unchecked auf, wenn IsChecked die Werte True und False annimmt. Den Wert Nothing erfassen diese Ereignisse nicht.

<ToggleButton Checked="toggleButton1_Checked" 
              Unchecked="toggleButton1_Unchecked" 
              IsEnabled="True">ToggleButton 
              ... 
</ToggleButton>

In der Code-Behind-Datei können Sie die Ereignishandler programmieren, zum Beispiel:

Private Sub toggleButton1_Checked(sender As Object, e As RoutedEventArgs) 
  MessageBox.Show("Aktueller Zustand: Checked") 
End Sub

Private Sub toggleButton1_Unchecked(sender As Object, e As RoutedEventArgs) 
  MessageBox.Show("Aktueller Zustand: Unchecked") 
End Sub

Alternativ kann der Zustand auch über das Click-Ereignis ermittelt werden – und zwar für alle drei Zustände:

Private Sub toggleButton1_Click(sender As Object, e As RoutedEventArgs) 
    MessageBox.Show("Zustand " & If(T.IsChecked, "Checked", _ 
      If(T.IsChecked Is Nothing, "Nothing", "False"))) 
End Sub


Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen. >> Zum Feedback-Formular
<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Visual Basic 2008
Visual Basic 2008
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Visual Basic 2012






 Visual Basic 2012


Zum Katalog: Schrödinger programmiert C++






 Schrödinger
 programmiert C++


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


Zum Katalog: Professionell entwickeln mit Visual C# 2012






 Professionell
 entwickeln mit
 Visual C# 2012


Zum Katalog: Windows Presentation Foundation






 Windows Presentation
 Foundation


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Rheinwerk Computing]

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de