Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung
2 Grundlagen der Sprachsyntax
3 Klassendesign
4 Weitere Datentypen
5 Multithreading
6 Collections und LINQ
7 Eingabe und Ausgabe
8 Anwendungen: Struktur und Installation
9 Code erstellen und debuggen
10 Einige Basisklassen
11 Windows-Anwendungen erstellen
12 Die wichtigsten Steuerelemente
13 Tastatur- und Mausereignisse
14 MDI-Anwendungen
15 Grafiken mit GDI+
16 Drucken
17 Entwickeln von Steuerelementen
18 Programmiertechniken
19 WPF – Grundlagen
20 Layoutcontainer
21 WPF-Steuerelemente
22 Konzepte von WPF
23 Datenbankverbindung mit ADO.NET
24 Datenbankabfragen mit ADO.NET
25 DataAdapter
26 Offline mit DataSet
27 Datenbanken aktualisieren
28 Stark typisierte DataSets
A Anhang: Einige Übersichten
Stichwort
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Visual Basic 2008 von Andreas Kuehnel, Stephan Leibbrandt
Das umfassende Handbuch
Buch: Visual Basic 2008

Visual Basic 2008
3., aktualisierte und erweiterte Auflage, geb., mit DVD
1.323 S., 49,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 978-3-8362-1171-0
Pfeil 12 Die wichtigsten Steuerelemente
Pfeil 12.1 Gemeinsamkeiten
Pfeil 12.1.1 Größe und Position
Pfeil 12.1.2 Sichtbarkeit und Aktivierungszustand
Pfeil 12.1.3 Beschriftung
Pfeil 12.1.4 Farben
Pfeil 12.1.5 Grafische Darstellung
Pfeil 12.1.6 Zugriffsrechte
Pfeil 12.1.7 Zusatzinformationen speichern
Pfeil 12.1.8 Position bei Größenänderung der Form
Pfeil 12.1.9 Die Größe mit der Form skalieren
Pfeil 12.1.10 Kindelemente
Pfeil 12.1.11 Steuerelemente fokussieren
Pfeil 12.1.12 Maus- und Tastaturereignisse
Pfeil 12.2 Schaltflächen (Button)
Pfeil 12.2.1 Rahmendarstellung
Pfeil 12.2.2 Beschriftung und Grafiken
Pfeil 12.3 Auswahlkästchen (CheckBox)
Pfeil 12.3.1 Eigenschaften
Pfeil 12.3.2 Drei Zustände
Pfeil 12.4 Gruppierung (GroupBox)
Pfeil 12.5 Optionsschaltflächen (RadioButton)
Pfeil 12.5.1 Gruppierung
Pfeil 12.5.2 Eigenschaften
Pfeil 12.5.3 Zustandswechsel programmieren
Pfeil 12.6 Texteingabefelder (TextBox)
Pfeil 12.6.1 Einzeilige Eingabefelder
Pfeil 12.6.2 Mehrzeilige Eingabefelder
Pfeil 12.7 Beschriftungen (Label)
Pfeil 12.8 Popuptextfenster (ToolTip)
Pfeil 12.8.1 Definition von Hinweistexten
Pfeil 12.8.2 Anzeigedauer der Texte
Pfeil 12.8.3 Weitere Eigenschaften
Pfeil 12.9 Auswahllisten (ListBox)
Pfeil 12.9.1 Daten einer ListBox
Pfeil 12.9.2 Darstellung einer Listbox
Pfeil 12.9.3 Einfach- und Mehrfachauswahl
Pfeil 12.9.4 Listboxen mit Einfachauswahl
Pfeil 12.9.5 Listboxen mit Mehrfachauswahl
Pfeil 12.9.6 Benutzerdefinierte Sortierung
Pfeil 12.9.7 Auswahlliste mit Datenquelle (DataSource)
Pfeil 12.10 Markierte Auswahllisten (CheckedListBox)
Pfeil 12.11 Kombinationslistenfelder (ComboBox)
Pfeil 12.11.1 Ereignisse
Pfeil 12.11.2 Autovervollständigung
Pfeil 12.12 Standarddialoge
Pfeil 12.12.1 Datei zum Öffnen wählen (OpenFileDialog)
Pfeil 12.12.2 Datei zum Speichern wählen (SaveFileDialog)
Pfeil 12.12.3 Ordner selektieren (FolderBrowserDialog)
Pfeil 12.12.4 Farbe bekennen (ColorDialog)
Pfeil 12.12.5 Schriftart wählen (FontDialog)
Pfeil 12.13 Menüs, Symbol- und Statusleisten
Pfeil 12.13.1 Menüsammlung (ToolStripContainer)
Pfeil 12.13.2 Menüdefinition
Pfeil 12.13.3 Eigenschaften von Menüs
Pfeil 12.13.4 Kontextmenüs
Pfeil 12.13.5 Symbolleisten
Pfeil 12.13.6 Statusleisten
Pfeil 12.14 Bildlaufleisten (HScrollBar und VScrollBar)
Pfeil 12.15 Fortschrittsbalken (ProgressBar)
Pfeil 12.16 Animationen (Timer)
Pfeil 12.17 Container (Panel)
Pfeil 12.18 Registerkarten (TabControl)
Pfeil 12.19 Baumansichten (TreeView und TreeNode)
Pfeil 12.19.1 Knotenpunkte definieren
Pfeil 12.19.2 Eigenschaften
Pfeil 12.19.3 Ereignisse
Pfeil 12.19.4 Knotenexpansion und -reduktion
Pfeil 12.19.5 Knoten (TreeNode)
Pfeil 12.20 Teiler (Splitter und SplitContainer)
Pfeil 12.20.1 Splitter
Pfeil 12.20.2 SplitContainer
Pfeil 12.21 Listenansicht (ListView)
Pfeil 12.21.1 Beteiligte Klassen
Pfeil 12.21.2 Eigenschaften und Ereignisse
Pfeil 12.21.3 Listenelemente (ListViewItem)
Pfeil 12.21.4 Unterelemente in Spalten (ListViewSubItem)
Pfeil 12.21.5 Spaltenüberschriften (ColumnHeader)
Pfeil 12.21.6 Listenelemente Gruppen zuordnen
Pfeil 12.21.7 Sortierung der Spalten
Pfeil 12.21.8 Listenelemente ändern
Pfeil 12.21.9 Dateiexplorer-Beispiel


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

12.8 Popuptextfenster (ToolTip) Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Viele Steuerelemente zeigen dem Anwender zur Laufzeit in einem kleinen Fenster einen kurzen erläuternden Text, wenn sich die Maus über dem Steuerelement bewegt. Diese Texte werden auch Quickinfos genannt. Diese Fähigkeit ist im Steuerelement ToolTip enthalten. Wie alle anderen Steuerelemente kann es mittels Drag&Drop auf den Forms-Designer gezogen werden. Allerdings wird das Steuerelement nicht im Entwurfsformular angezeigt. Stattdessen öffnet sich unterhalb des Windows Forms-Designers ein weiteres Fenster in der Entwicklungsumgebung – das Komponentenfach. In diesem werden alle Steuerelemente angeordnet, die zur Laufzeit keine visuelle Präsentation haben. Das ToolTip-Steuerelement ist das erste dieser Art, das Sie kennenlernen.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

12.8.1 Definition von Hinweistexten Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Um Steuerelemente mit einem QuickInfo-Text auszustatten, wird mindestens eine ToolTip-Instanz pro Form benötigt. Das ToolTip-Steuerelement kann anschließend für jede sichtbare Komponente in der Form eingesetzt werden.

Sobald Sie Ihrer Form ein ToolTip-Steuerelement hinzugefügt haben, wird jede Komponente im Eigenschaftsfenster um eine Eigenschaft ergänzt. Angenommen, das ToolTip-Steuerelement heißt toolTipXY, dann lautet der Eintrag:

ToolTip auf toolTipXY

In der Wertespalte tragen Sie anschließend den Text ein, der für das entsprechende Steuerelement angezeigt werden soll. Soll der Text mehrzeilig sein, öffnen Sie über die Pfeilschaltfläche nur ein kleines Zusatzfenster (siehe Abbildung 12.10). Sie können das ToolTip-Steuerelement auch mittels Programmcode zur Laufzeit einem anderen Steuerelement zuordnen. Dazu rufen Sie die Methode SetToolTip auf und übergeben dem ersten Parameter den Bezeichner des zuzuordnenden Steuerelements und dem zweiten Parameter den anzuzeigenden Text, z. B.:

tooltip1.SetToolTip(textBox1, "Geben Sie Ihren Namen ein")

Abbildung 12.10 Text an ToolTip zuweisen

Eigentlich ist das bereits alles. Fährt der Anwender zur Laufzeit mit dem Mauszeiger über das Steuerelement – hier eine Textbox –, wird der Text in einem kleinen rechteckigen Kästchen mit hellgelbem Hintergrund für eine bestimmte Zeitspanne angezeigt.

Möchten Sie vielleicht kein rechteckiges Kästchen, sondern bevorzugen vielmehr einen Ballon? Kein Problem: Stellen Sie die Eigenschaft IsBalloon=True ein. Vielleicht sollte auch noch ein kleines Symbol den QuickInfo-Text zieren? Mit der Eigenschaft ToolTipIcon können Sie zwischen None, Info, Warning und Error wählen. Über ToolTipTitle können Sie darüber hinaus sogar einen Titel einblenden, der neben dem Symbol fett dargestellt wird. UseAnimation und UseFading beeinflussen das Ein- und Ausblenden des Informationstextes. Beide sind auf True voreingestellt. Sollten Ihnen die vom System vorgegebenen Standardfarben für den Hintergrund und die Schrift nicht zusagen, können Sie nun auch noch mit BackColor und ForeColor eine eigene Auswahl treffen. Abbildung 12.11 zeigt eine Gestaltung eines Tooltips.

Abbildung 12.11 QuickInfo-Text als Ballon mit Symbol und Titel


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

12.8.2 Anzeigedauer der Texte Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

QuickInfo-Texte sind Ihnen sicherlich schon häufig begegnet. Zwischen dem Positionieren des Mauszeigers auf einem Steuerelement und der Anzeige des Textes vergeht eine kleine Zeitspanne. Diese beträgt standardmäßig 0,5 Sekunden. Nach fünf Sekunden (Voreinstellung) wird die Anzeige automatisch ausgeblendet – vorausgesetzt, der Mauszeiger bewegt sich in dieser Zeit nicht. Dieses Verhalten wird von insgesamt vier Eigenschaften bestimmt.

InitialDelay ist die Verzögerung in Millisekunden, die bis zum Aufruf des QuickInfo-Textes verstreicht, AutoPopDelay die maximale Anzeigedauer, ebenfalls in Millisekunden. Bewegt sich der Mauszeiger zu einem anderen Steuerelement, das ebenfalls einen Quickinfo-Text unterstützt, dauert es zwischen den beiden Anzeigen die unter ReshowDelay angegebene Zeitdauer, bis das nächste Hilfstextfenster geöffnet wird.

Alle drei Zeiten können nur dann individuell eingestellt werden, wenn AutomaticDelay keinen positiven Wert aufweist. Wie im Falle eines von 0 abweichenden Wertes die anderen Eigenschaften beeinflusst werden, entnehmen Sie der Tabelle 12.7.


Tabelle 12.7 Zeiten in Abhängigkeit von »AutomaticDelay«

Eigenschaft Wert

AutomaticDelay

500 Millisekunden

InitialDelay

= AutomaticDelay

ReshowDelay

= AutomaticDelay / 5

AutoPopDelay

= 10 × AutomaticDelay



Galileo Computing - Zum Seitenanfang

12.8.3 Weitere Eigenschaften topZur vorigen Überschrift

Zwei weitere Eigenschaften wirken sich auf die Anzeige des Quickinfo-Textes aus. Indem Sie Active=False setzen, unterbinden Sie die Anzeige aller QuickInfo-Texte, die mit diesem Steuerelement verbunden sind. Mit ShowAlways=True wird der Info-Text auch dann angezeigt, wenn das übergeordnete Formular des Steuerelements aktuell nicht aktiv ist.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Visual Basic 2008
Visual Basic 2008
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Visual Basic 2012






 Visual Basic 2012


Zum Katalog: Schrödinger programmiert C++






 Schrödinger
 programmiert C++


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


Zum Katalog: Professionell entwickeln mit Visual C# 2012






 Professionell
 entwickeln mit
 Visual C# 2012


Zum Katalog: Windows Presentation Foundation






 Windows Presentation
 Foundation


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum>

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de