Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

 <<   zurück
Visual Basic 2005 von Andreas Kühnel
Das umfassende Handbuch
Buch: Visual Basic 2005

Visual Basic 2005
1.233 S., mit 2 CDs, 59,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 3-89842-585-1
gp Kapitel 19 Weitere Steuerelemente
  gp 19.1 Bildlaufleisten mit »HScrollBar« und »VScrollBar«
  gp 19.2 Schieberegler mit der Klasse »TrackBar«
  gp 19.3 Das »ProgressBar«-Steuerelement
  gp 19.4 Drehfeld-Steuerelemente (»UpDown«-Steuerelemente)
    gp 19.4.1 Das »NumericUpDown«-Steuerelement
    gp 19.4.2 Das »DomainUpDown«-Steuerelement
  gp 19.5 Das »Timer«-Steuerelement
  gp 19.6 Die Klasse »ErrorProvider«
  gp 19.7 Steuerelemente für die Datums- und Zeitangabe
    gp 19.7.1 Das Steuerelement »MonthCalendar«
    gp 19.7.2 Das Steuerelement »DateTimePicker«
  gp 19.8 Das »Panel«-Steuerelement
  gp 19.9 Das Steuerelement »NotifyIcon«
  gp 19.10 Bildanzeige mit »PictureBox«
  gp 19.11 Eine Liste mit Symbolen mit »ImageList« bereitstellen
    gp 19.11.1 Die Eigenschaften der Klasse »ImageList«
    gp 19.11.2 Die Bildliste füllen
  gp 19.12 Registerkarten mit »TabControl«
    gp 19.12.1 Die Klasse »TabControl«
    gp 19.12.2 Objekte vom Typ »TabPage«
  gp 19.13 Das »TreeView«-Steuerelement
    gp 19.13.1 Knotenpunkte im »TreeView« definieren
    gp 19.13.2 Eigenschaften des »TreeView«-Steuerelements
    gp 19.13.3 Die Unterstützung der Entwicklungsumgebung
    gp 19.13.4 Die Ereignisse des »TreeView«-Steuerelements
    gp 19.13.5 Weitere Eigenschaften und Methoden des »TreeView«-Objekts
    gp 19.13.6 Eigenschaften und Methoden des »TreeNode«-Objekts
    gp 19.13.7 Beispiel zum Einlesen der Verzeichnisstruktur
  gp 19.14 Die beiden »Splitter«-Steuerelemente
    gp 19.14.1 Das Steuerelement »Splitter«
    gp 19.14.2 Das Steuerelement »SplitContainer«
  gp 19.15 Das »ListView«-Steuerelement
    gp 19.15.1 Die Klassen des »ListView«-Steuerelements
    gp 19.15.2 Die Eigenschaften der »ListView«
    gp 19.15.3 Listenelemente vom Typ »ListViewItem«
    gp 19.15.4 Das Element »ListViewSubItem«
    gp 19.15.5 Der Typ »ColumnHeader«
    gp 19.15.6 Listenelemente Gruppen zuordnen
    gp 19.15.7 Sortierung der Spalten
    gp 19.15.8 Listenelemente ändern


Galileo Computing

19.7 Steuerelemente für die Datums- und Zeitangabe  downtop

Zwei Steuerelemente unterstützen den Anwender bei der Eingabe von Datum und Uhrzeit: MonthCalendar und DateTimePicker. Beide sind direkt von Control abgeleitet.


Galileo Computing

19.7.1 Das Steuerelement »MonthCalendar«  downtop

Dieses Steuerelement zeigt den Kalender für einen oder mehrere Monate an. Die Abmessungen des Steuerelements können nicht verändert werden. Der Anwender kann zur Laufzeit ein einzelnes Datum oder auch einen Datumsbereich markieren. Zahlreiche Eigenschaftseinstellungen lassen die Anpassung an besondere Wünsche zu. Das Steuerelement weist eine Titelleiste auf, die links und rechts Pfeilschaltflächen zeigt, mit denen sich durch die Monate navigieren lässt.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 19.8     Das »MonthCalendar«-Steuerelement

Auswertung der Benutzerwahl

Das Wichtigste ist für uns natürlich die Auswertung des vom Anwender gewählten Datums. Dazu dienen die Eigenschaften SelectionStart und SelectionEnd, die beide vom Typ DateTime sind. Ist ein Datumsbereich markiert, enthält SelectionStart das erste markierte Datum und SelectionEnd das letzte. Ist nur ein Datum markiert, haben beide Eigenschaften denselben Wert.

Soll das ausgewählte Datum in einer Textbox angezeigt werden, muss der Rückgabewert in einen String konvertiert werden. Mit verschiedenen Methoden der Klasse DateTime können Sie die Rückgabe nach eigenen Wünschen umwandeln. Wollen Sie beispielsweise ein langes Datumsformat ohne Uhrzeitangabe anbieten, müsste die Anweisung wie folgt lauten:


textBox1.Text = monthCalendar1.SelectionStart.ToLongDateString()

Die Ereignisse

Ändert der Anwender den markierten Datumsbereich, treten zwei Ereignisse auf, deren Parameter auswertbar sind: DateSelected und DateChanged. Das Ereignis DateChanged wird ausgelöst, wenn das ausgewählte Datum verändert wird. Wird eine Auswahl per Mausklick getroffen, dabei kann es sich auch um ein bereits ausgewähltes Datum handeln, kommt es zum Ereignis DateSelected. Treten bedingt durch Auswahländerung mit der Maus beide Ereignisse auf, wird DateSelected vor DateChanged ausgelöst.

Die Definition dieser beiden Ereignisse ist wie folgt:


Public Event DateChanged As DataRangeEventHandler
Public Event DateSelected As DataRangeEventHandler

Beide Ereignisse liefern dem Ereignishandler ein Objekt vom Typ DateRangeEventArgs, das in den Eigenschaften Start und End vom Typ DateTime das erste beziehungsweise letzte Datum des markierten Bereichs beschreibt.

Die Gestaltungsmöglichkeiten

Wollen Sie mehrere Monate in der Art eines Dreimonatskalenders in Ihrer Form anzeigen, können Sie das über die Eigenschaft CalendarDimensions einstellen:


Public Property CalendarDimensions As Size

Der Typ Size beschreibt in diesem Fall die Anzahl der nebeneinander angeordneten Steuer-elemente in horizontaler und vertikaler Richtung. Beispielsweise können Sie mit


monthCalendar1.CalendarDimensions = New Size(1, 3)

drei Monatsansichten untereinander anordnen und auf diese Weise den üblichen Dreimonatskalender nachbilden – sofern das die Abmessungen des Formulars gestatten.

Ob Sie es dem Anwender überhaupt gestatten, einen Datumsbereich zu markieren, legen Sie mit der Eigenschaft MaxSelectionCount fest. Wenn Sie die Vorgabe dieser Eigenschaft nicht ändern, ist ein Zeitraum von sieben Tagen auswählbar. Mit MaxSelectionCount=1 kann nur ein Tag markiert werden.

Standardmäßig wird um das aktuelle Datum ein roter Kreis gezeichnet. Mit der Eigenschaft ShowTodayCircle lässt sich dieser abschalten. Auch die Anzeige des aktuellen Datums unterhalb der Monatstage kann ausgeblendet werden. Hierzu dient ShowToday.

Nur selten wird es vorkommen, dass Sie die von der Systemeinstellung übernommene Einstellung des ersten Wochentages ändern wollen. Dieser wird im Steuerelement in der linken Spalte angezeigt. Falls erforderlich, können Sie mit FirstDayOfWeek eine Änderung vornehmen. Häufiger in Anspruch werden Sie vermutlich das Angebot nehmen, rechts neben den Wochen auch die Wochennummer anzeigen zu lassen. Dies wird mit ShowWeekNumbers festgelegt, ist aber standardmäßig deaktiviert.

Mit drei Eigenschaften können Sie festlegen, welche Datumsangaben durch eine fette Schrift hervorgehoben werden sollen: BoldedDates, AnnuallyBoldedDates und MonthlyBolded-Dates. Alle drei Eigenschaften repräsentieren ein DateTime-Array.

Letztendlich können mit diversen weiteren Eigenschaften auch die Vorder- und Hintergrundfarbe sowie die Farbe der Titelleiste bunter gestaltet werden.


Tabelle 19.7     Eigenschaften des Steuerelements »MonthCalendar«

Eigenschaft Beschreibung
AnnuallyBoldedDates Legt in einem Array fest, welche Tage des Jahres fett angezeigt werden.
BoldedDates Legt in einem Array fest, welche einmaligen Datumsangaben fett angezeigt werden.
FirstDayOfWeek Legt den ersten Tag der Woche fest.
MaxSelectionCount Legt die maximale Anzahl von Tagen fest, die ausgewählt werden können.
MonthlyBoldedDates Legt in einem Array fest, welche Tage des Monats fett angezeigt werden sollen.
SelectionEnd Ruft in einem ausgewählten Datumsbereich das Startdatum ab oder legt dieses fest.
SelectionStart Ruft in einem ausgewählten Datumsbereich das Enddatum ab oder legt dieses fest.
ShowToday Gibt an, ob das aktuelle Datum am unteren Rand des Steuerelements angezeigt wird.
ShowTodayCircle Gibt an, ob ein Kreis um das aktuelle Datum gezeichnet wird.
ShowWeekNumbers Gibt an, ob die Wochennummern angezeigt werden.


Galileo Computing

19.7.2 Das Steuerelement »DateTimePicker«  toptop

Gestaltungsmöglichkeiten

Das Steuerelement DateTimePicker dient zur Festlegung eines Datums, das durch eine Uhrzeit ergänzt werden kann. Es erscheint als Kombinationslistenfeld, das beim Aufklappen durch Anklicken der Pfeilschaltfläche den Monatskalender des MonthCalendar-Steuerelements anzeigt. Allerdings stehen dessen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten nicht zur Verfügung. Mit ShortUpDown wird das DateTimePicker-Steuerelement auf ein UpDown-Steuerelement reduziert, in dem mit zwei Pfeilschaltern durch Datumsangaben gescrollt wird. In Abbildung 19.9 sehen Sie beide Varianten.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 19.9     Das »DateTimePicker«-Steuerelement

Durch Setzen der Eigenschaft ShowCheckBox=True kann neben dem ausgewählten Datum eine CheckBox angezeigt werden, deren Zustand sich mit Checked auswerten lässt.

Die Eigenschaft Format gibt vor, wie das Datum und die Uhrzeit formatiert werden sollen.


Public Property Format As DateTimePickerFormat

Von der Enumeration DateTimePickerFormat werden vier Möglichkeiten zur Formatbeeinflussung beschrieben.


Tabelle 19.8     Die Mitglieder der Enumeration »DateTimePickerFormat«

Member Beschreibung
Custom Im Steuerelement wird der Wert von Datum und Uhrzeit in einem benutzerdefinierten Format angezeigt.
Short Im Steuerelement wird der Wert von Datum und Uhrzeit im kurzen Datumsformat angezeigt.
Long Im Steuerelement wird der Wert von Datum und Uhrzeit im langen Datumsformat angezeigt.
Time Im Steuerelement wird der Wert von Datum und Uhrzeit in dem Format angezeigt, das durch das Betriebssystem des Benutzers festgelegt ist.

Die Einstellung der Format-Eigenschaft auf DateTimePickerFormat.Custom setzt die Definition eines eigenen Formats nach bestimmten Richtlinien voraus. Dazu übergibt man der Eigenschaft CustomFormat des Steuerelements eine Zeichenfolge, die sich aus einer Kombination vordefinierter Formatzeichenfolgen zusammensetzt, die Sie der Dokumentation zu der Eigenschaft CustomFormat entnehmen können.

In der folgenden Abbildung zeigt das Formular die vier Einstellungen von Format. Dem benutzerdefinierten Format liegt die folgende Formatbeschreibung zugrunde:


dateTimePicker1.CustomFormat = "yyyy – MMMM – ddddd"
dateTimePicker1.Format = DateTimePickerFormat.Custom

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 19.10     Datums-/Zeitdarstellung im »DateTimePicker«-Steuerelement

Die Auswertung des Steuerelements ist sehr einfach. Dazu dient die Eigenschaft Value, die vom Typ DateTime ist und deshalb in eine passende Zeichenfolge umgewandelt werden muss.

Das einzige erwähnenswerte Ereignis ist ValueChanged, das ausgelöst wird, wenn sich der Inhalt der Eigenschaft Value ändert.

 <<   zurück
  
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Visual Basic 2012






 Visual Basic 2012


Zum Katalog: Schrödinger programmiert C++






 Schrödinger
 programmiert C++


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


Zum Katalog: Professionell entwickeln mit Visual C# 2012






 Professionell
 entwickeln mit
 Visual C# 2012


Zum Katalog: Windows Presentation Foundation






 Windows Presentation
 Foundation


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo





Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2007
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Rheinwerk Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de