Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

 << zurück
Shell-Programmierung von Jürgen Wolf
Einführung, Praxis, Referenz
Buch: Shell-Programmierung

Shell-Programmierung
782 S., mit CD, 44,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 3-89842-683-1
gp Kapitel 9 Nützliche Funktionen
  gp 9.1 Der Befehl eval
  gp 9.2 xargs
  gp 9.3 dirname und basename
  gp 9.4 umask
  gp 9.5 ulimit (Builtin)
  gp 9.6 time
  gp 9.7 typeset


Rheinwerk Computing

9.4 umastoptop

Das Kommando umask wird verwendet, um die Benutzerrechte (Lesen (r), Schreiben (w) und Ausführen (x)) für den Benutzer (der ersten drei rwx), die Gruppe (die nächsten drei rwx) und allen anderen (die letzten drei rwx) einzuschränken, denn standardmäßig würden Dateien mit den Rechten rw–rw–rw (oktal 666) und Verzeichnisse mit rwxrwxrwx (oktal 0777) erstellt.

umask MASKE

Mit dem Kommando umask schränken Sie diese Rechte ein, indem vom Standardwert ein entsprechender umask-Wert abgezogen (subtrahiert) wird. Hierbei gilt es zu beachten, dass keine Ziffer in umask den Wert 7 überschreitet. Ist etwa eine umask von 26 gesetzt, so würde sich dies beim Erzeugen einer Datei wie folgt auswirken:

Datei    :  666
umask    :  026
---------------
Rechte   :  640

Die Datei würde hier praktisch mit den Rechten 640 (rw–r–––––) erzeugt. Bitte beachten Sie außerdem, dass immer nur der Wert des zugehörigen oktalen Satzes subtrahiert wird. Eine umask von 27 hat also nicht den Effekt, dass der Rest von 6 minus 7 von den Rechten für alle anderen in die Gruppe übertragen wird. Bei einer umask von 27 wären die Rechte, mit der die Datei angelegt wird, dieselben wie mit 26.

Standardmäßig ist umask auf 0022 bei vielen Distributionen eingestellt. Mittlerweile gibt es aber schon Distributionen, die den Benutzer bei der Installation nach einem umask-Wert fragen. Selbstverständlich kann der Wert auch zur Laufzeit auf Benutzerebene verändert werden:

you@host > umask
0022
you@host > touch afil1
you@host > ls -l afil1
-rw-r--r--  1 tot users 0 2005–03–31 07:51 afil1
you@host > umask 0177
you@host > umask
0177
you@host > touch afil2
you@host > ls -l afil2
-rw-------  1 tot users 0 2005–03–31 07:52 afil2

Hinweis   Wenn Sie beim Anlegen eines Verzeichnisses zuvor die umask verändert haben, setzen Sie beim Verzeichnis die Ausführrechte (x), da Sie sonst nicht mehr auf das Verzeichnis zugreifen können.


Die Veränderung der umask gilt allerdings nur für die Sitzung der laufenden Shell (oder auch des laufenden Pseudo-Terminals). Wollen Sie die Maske dauerhaft verändern, müssen Sie die entsprechende Profil- bzw. Startprozedurdatei verändern. Finden Sie nirgendwo anders einen Eintrag, gilt der Eintrag in /etc/profile (bei FreeBSD /etc/login.conf):

you@host > grep umask /etc/profile
umask 022

Ansonsten hängt es davon ab, ob Sie eine echte Login-Shell verwenden (.profile) oder eben ein »xterm« mit der Bash (bspw. .bashrc) bzw. mit der Korn-Shell (.kshrc).



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.

>> Zum Feedback-Formular
 << zurück
  
  Zum Katalog
Zum Katalog: Shell-Programmierung
Shell-Programmierung
bestellen
 Buchtipps
Zum Katalog: Shell-Programmierung






 Shell-Programmierung


Zum Katalog: Linux-Server






 Linux-Server


Zum Katalog: Das Komplettpaket LPIC-1 & LPIC-2






 Das Komplettpaket
 LPIC-1 & LPIC-2


Zum Katalog: Linux-Hochverfügbarkeit






 Linux-
 Hochverfügbarkeit


Zum Katalog: Linux Handbuch






 Linux Handbuch


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo





Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2005
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Rheinwerk Computing]

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de