Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Geleitwort
Vorwort
1 PEAR – Einführung
2 Authentication
3 Caching
4 Date and Time
5 File Formats
6 HTTP
7 Internationalization
8 Mail
9 Networking
10 PHP
11 Text
12 Web Services
13 Benchmarking
14 Configuration
15 Database
16 File System
17 HTML
18 Images
19 Logging
20 Math
21 Numbers
22 Tools and Utilities
23 XML
24 Selbst Pakete erstellen
25 PECL
Index
Ihre Meinung?

Spacer
 <<   zurück
PHP PEAR von Carsten Möhrke
Anwendung und Entwicklung – Erweiterungen für PHP schreiben
Buch: PHP PEAR

PHP PEAR
798 S., 39,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 3-89842-580-0
gp 24 Selbst Pakete erstellen
  gp 24.1 Vorschlag
  gp 24.2 Versionsnummern in PEAR
  gp 24.3 Die Umsetzung des Pakets
    gp 24.3.1 PHP-Version
    gp 24.3.2 Die Klasse PEAR
    gp 24.3.3 Error-Handling
    gp 24.3.4 Dateien und Pfade
    gp 24.3.5 Dokumentation
    gp 24.3.6 Tests
    gp 24.3.7 Beispiele
    gp 24.3.8 package-Datei
    gp 24.3.9 Einen TAR-Ball erstellen

24 Selbst Pakete erstellen

Das PEAR-Projekt lebt davon, dass viele engagierte Menschen Zeit, Tatkraft und Wissen investieren. PEAR kann nur dann erfolgreich bleiben, wenn sich auch weiterhin Helfer finden, die zum Erfolg des Projektes beitragen. Dieses Kapitel soll Ihnen helfen, einen Einstieg in die Entwicklung von PEAR-Komponenten zu finden, und Ihnen einen kurzen Überblick über Anforderungen und Ablauf geben.

Haben Sie eine gute Idee für eine Klasse oder vielleicht schon fertigen Code, so wäre es ein schöner Zug, ein entsprechendes Paket im PEAR-Projekt bereitzustellen.

Bevor Sie die Erstellung eines eigenen Pakets ins Auge fassen, sollten Sie genau darüber nachdenken, ob Sie die damit verbundenen Anforderungen erfüllen können. Neben einer sauberen Implementierung und einem ausreichenden Testing dürfen Sie nicht vergessen, dass der Zeitaufwand recht hoch sein kann. Zum einen sollte ein Paket natürlich immer weiterentwickelt oder zumindest an neue PHP-Versionen angepasst werden. Dazu kommt dann aber noch, dass Bug-Reports eingereicht werden oder Support-Anfragen an Sie gerichtet werden. Falls Sie feststellen, dass Sie nicht ausreichend Zeit zur Verfügung haben, wäre es keine gute Idee, allein ein Paket zu veröffentlichen. In einer solchen Situation kann es hilfreich sein, sich einen Mitstreiter zu suchen, der das Paket zusammen mit Ihnen umsetzt. Auf den PEAR-Mailinglisten, die in Kapitel 1 beschrieben sind, finden Sie in den meisten Fällen schnell eine helfende Hand.

Allerdings möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass Sie das PEAR-Projekt auch auf andere Weise unterstützen können. So wäre es zum Beispiel möglich, das Dokumentations- oder das Qualitätssicherungsteam zu unterstützen.

Nachfolgend finden Sie eine kurze Einführung in die Vorgehensweise bei der Entwicklung und Veröffentlichung von PEAR-Paketen.


Rheinwerk Computing

24.1 Vorschlag  toptop

Möchten Sie ein neues Paket für PEAR vorschlagen, gilt grundsätzlich, dass Pakete, die in PEAR aufgenommen werden, nicht zu speziell sein und für die Entwicklung von PHP-Applikationen im Allgemeinen sinnvoll sein sollten. Das heißt, Pakete zur Verarbeitung von XML, HTML oder zum Zugriff auf andere Server machen Sinn. Sehr spezielle Lösungen, also vielleicht ein Paket, mit dem Sie Daten von einer sehr seltenen Telefonanlage auslesen können, oder ein Paket, mit dem Sie berechnen können, welche Menge Wasser durch Ihre Heizungsanlage fließt, sind im PEAR-Projekt nicht erwünscht. Allerdings sollte das nicht darüber hinwegtäuschen, dass Nischen-Lösungen wie die wissenschaftlichen oder die mathematischen Pakete durchaus Platz in PEAR haben.

Wenn Sie eine Idee für ein neues Paket, aber noch keinen Code geschrieben haben, sollten Sie das Paket zuerst auf der PEAR-Entwickler-Mailingliste vorschlagen, die Sie auch unter http://pear.php.net/support/lists.php abonnieren können. Damit können Sie einerseits klären, ob überhaupt Interesse an Ihrer Idee besteht, und andererseits, ob vielleicht eines der Listenmitglieder schon an einem solchen Paket arbeitet.

Sie werden feststellen, dass über die meisten Vorschläge recht intensiv diskutiert wird. Lassen Sie sich nicht dadurch irritieren, wenn auch über Ihren Vorschlag diskutiert wird und Nachfragen an Sie gerichtet werden. Zum einen möchte man Sie natürlich kennen lernen, wenn Sie den Listenmitgliedern noch nicht bekannt sind, und zum anderen soll auf diesem Weg auch sichergestellt werden, dass nur sinnvoller Code seinen Weg in das Projekt findet. Darüber hinaus ist es sicher sehr hilfreich, die Meinung erfahrener Entwickler zu hören.

Allerdings müssen Sie die Idee nicht erst auf der Mailingliste veröffentlichen. Sie können auch sofort einen Vorschlag mithilfe von PEPr, dem PEAR Proposal System, veröffentlichen. Da in den meisten Fällen eine der ersten Fragen ist, ob Sie bereits Code vorzeigen können, macht es normalerweise erst dann Sinn, einen Vorschlag zu veröffentlichen, wenn Sie zumindest erste Prototypen fertig haben.

PEPr finden Sie unter dieser URL: http://pear.php.net/pepr/pepr-over view.php. Auf der ersten Seite sehen Sie sofort eine Liste von Paketen, die vorgeschlagen wurden. Links in der Navigation finden Sie den Punkt New Proposal. Mit seiner Hilfe können Sie ein neues Paket vorschlagen. Klicken Sie den Punkt an, werden Sie feststellen, dass Sie einen User-Account benötigen. Sollten Sie noch keinen Zugang haben, müssen Sie diesen zunächst beantragen. Ein entsprechender Link ist auf der Seite zu finden.

Nachdem Sie einen Vorschlag in PEPr eingepflegt haben, hat dieser den Status Draft. In diesem Status ist der Vorschlag noch als Entwurf gedacht. Sie können ihn jederzeit überarbeiten.

Ist Ihr Vorschlag Ihrer Meinung nach fertig, können Sie den Status auf Proposal ändern. In diesem Status wird der Vorschlag von anderen Entwicklern gelesen und begutachtet. Sie werden das erste Feedback und die ersten Fragen erhalten. In diesem Status kann es auch wieder zu Diskussionen auf der Mailingliste kommen. Sind alle Fragen geklärt und haben Sie eventuelle Ergänzungen eingearbeitet, können Sie zu einer Abstimmung aufrufen. Die PEAR-Entwickler haben dann sieben Tage Zeit, für oder gegen Ihr Paket zu stimmen. Sie können mit +1 (Ich bin dafür), -1 (Ich bin dagegen) oder 0 (Neutral) stimmen. Ist die Summe der abgegebenen Werte der Stimmen größer oder gleich fünf, ist Ihr Vorschlag angenommen. Wurden insgesamt weniger als fünf Stimmen abgegeben, wird die Abstimmungszeit noch einmal um sieben Tage verlängert.

Wurde Ihr Vorschlag akzeptiert, können Sie unter der URL http://pear.php. net/package-new.php einen Antrag auf die Einrichtung eines neuen Pakets stellen. Das heißt, dass Ihr Paket dann in der Übersicht der Pakete genannt wird, und Sie können die fertigen Dateien dann bereitstellen. Bitte lassen Sie nicht zu viel Zeit zwischen dem Eintragen des Pakets und der Bereitstellung der Daten verstreichen.

 <<   zurück
     
  Zum Katalog
Zum Katalog: PHP PEAR
PHP PEAR
Jetzt bestellen!
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: PHP 5.6 und MySQL 5.7






 PHP 5.6 und
 MySQL 5.7


Zum Katalog: Einstieg in PHP 5.6 und MySQL 5.6






 Einstieg in PHP 5.6
 und MySQL 5.6


Zum Katalog: Responsive Webdesign






 Responsive Webdesign


Zum Katalog: Moderne Websites entwickeln






 Moderne Websites
 entwickeln


Zum Katalog: MySQL 5.6






 MySQL 5.6


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo








Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2007
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Rheinwerk Computing]

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de