Galileo Computing < openbook > Galileo Design - Know-how für Kreative
Know-how für Kreative

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Was gibt es Neues in Photoshop CS4?
2 Camera Raw, DNG und HDR
3 Probleme bei Digitalfotos beheben
4 Retusche
5 Schwarzweiß, Duplex und Schmuckfarben
6 Farb- und Tonwertkorrekturen
7 Farbmanagement
8 Fotomontage und Composing
9 Effekte für Text und Bild
10 Filter
11 Photoshop und Web
12 Photoshop und Druck
13 Automatisierung in Photoshop
14 Datenhandling und Teamwork
15 Tipps und Tricks
16 Photoshop und 3D
17 Photoshop und Video
18 Die DVD zum Buch
Stichwort
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Adobe Photoshop CS4 - Fortgeschrittene Techniken von Thomas Bredenfeld
Kreative Lösungen für den professionellen Arbeitsalltag
Buch: Adobe Photoshop CS4 - Fortgeschrittene Techniken

Adobe Photoshop CS4 - Fortgeschrittene Techniken
geb., komplett in Farbe, mit DVD
843 S., 59,90 Euro
Rheinwerk Design
ISBN 978-3-8362-1237-3
Pfeil 5 Schwarzweiß, Duplex und Schmuckfarben
Pfeil 5.1 Grundlagen: RGB, CMYK und Lab
Pfeil 5.1.1 RGB
Pfeil 5.1.2 CMYK
Pfeil 5.1.3 Lab
Pfeil 5.2 Vorbereitung: Arbeitsfarbräume und Profile
Pfeil 5.2.1 Arbeitsfarbräume
Pfeil 5.2.2 Profile laden
Pfeil 5.3 Modus: 8 oder 16 Bit?
Pfeil 5.3.1 Vorteile von 16 Bit
Pfeil 5.3.2 Mein Bild hat aber nur 8 Bit Farbtiefe: Was tun?
Pfeil 5.4 Schwarzweißbilder
Pfeil 5.4.1 Schwarzweiß via Modusumwandlung in Graustufen
Pfeil 5.4.2 Schwarzweiß über den Luminanzkanal
Pfeil 5.4.3 Farbkanal extrahieren
Pfeil 5.4.4 Schwarzweiß erstellen über Farbton/Sättigung
Pfeil 5.4.5 Schwarzweiß über den Kanalmixer
Pfeil 5.4.6 Kombination aus Entsättigen und Gradationskurven zur Erstellung eines Schwarzweißbildes
Pfeil 5.4.7 Die Schwarzweißfunktion
Pfeil 5.4.8 Schwarzweißkonvertierung über die Verlaufsumsetzung
Pfeil 5.4.9 Schwarzweiß in Camera Raw und Lightroom
Pfeil 5.4.10 Schwarzweiß über die Montage von Raw-Abzügen
Pfeil 5.4.11 Infrarotbilder nachbauen
Pfeil 5.5 Schwarzweißbilder tonen
Pfeil 5.5.1 Einfache Tonungen mit Farbton/Sättigung
Pfeil 5.5.2 Tonung mit der Schwarzweißfunktion
Pfeil 5.5.3 Tonung in Camera Raw und Lightroom
Pfeil 5.5.4 Tonung mit Verlaufsumsetzung
Pfeil 5.6 Duplex
Pfeil 5.6.1 Was ist Duplex?
Pfeil 5.6.2 Duplex-Bilder: »Farbiges Grau«
Pfeil 5.6.3 Triplex und Quadruplex
Pfeil 5.7 Schmuckfarben
Pfeil 5.7.1 Was ist zu beachten?
Pfeil 5.7.2 Reden Sie mit Ihrem Setzer und Ihrer Druckerei!
Pfeil 5.8 Farbschemata
Pfeil 5.8.1 Farbtabellen aus Bildern gewinnen
Pfeil 5.8.2 Farbschemata entwickeln mit Softwareunterstützung
Pfeil 5.8.3 Helfer für Farbsysteme


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

5.5 Schwarzweißbilder tonen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Reine Schwarzweißbilder werden durch ihre Neutralität von vielen Betrachtern als zu kalt und leblos empfunden. Eine ganz feine Färbung kann die Aussagekraft eines Schwarzweißfotos oft stark verbessern. In der Dunkelkammer werden für dieses Einfärben, auch »Tonung« genannt, den Entwickler-Chemikalien färbende Substanzen zugesetzt, und die Bildbearbeitung bietet ebenfalls eine ganze Reihe von Methoden, um dieses Ergebnis zu erreichen.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

5.5.1 Einfache Tonungen mit Farbton/Sättigung Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Die sicher einfachste Möglichkeit, ein Schwarzweißbild mit einer Tonung zu versehen, ist der Dialog Farbton/Sättigung, unabhängig davon, ob er mit BildKorrekturenFarbton/Sättigung aufgerufen oder als Einstellungsebene eingesetzt wird. Aktiviert man die Checkbox Färben, wird das Auswahlmenü oben ausgegraut, und die drei Regler Farbton, Sättigung und Helligkeit bestimmen nunmehr statt der Farben die Tonung im Bild. Wenn man temporär die Checkbox deaktiviert, das Auswahlmenü auf Standard stehen lässt und den Regler Sättigung auf –100 zieht, kann man das Schwarzweißbild, das der Tonung zugrunde liegt, bearbeiten.

Abbildung 5.47 Einfache Tonung mit Farbton/ Sättigung im Modus Färben

Abbildung 5.48 Einfach getontes Bild


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

5.5.2 Tonung mit der Schwarzweißfunktion Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Die neue Funktion Schwarzweiss hat im unteren Teil des Dialogs die Checkbox Farbton, die uns ebenfalls eine einfache Tonung zur Verfügung stellt (Abbildung 5.49).

Abbildung 5.49 Tonung innerhalb der Schwarzweißfunktion


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

5.5.3 Tonung in Camera Raw und Lightroom Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Etwas mehr Variationen bei der Tonung von Schwarzweißbildern gestattet die sogenannte »Teiltonung« (»Split Toning«). Dabei sieht Camera Raw für die Lichter und die Tiefen eines Bildes getrennte Farben vor, die in Farbton und Sättigung unabhängig voneinander eingestellt werden können. Der Regler Abgleich balanciert den Übergang zwischen den beiden Farben in den Mitten aus.

Abbildung 5.50 Der Reiter Teiltonung in Camera Raw

Die gleiche Funktion findet sich auch in Lightroom, wo sie zuerst eingeführt wurde.

Abbildung 5.51 Der Abschnitt Teiltonung im Modul Entwickeln bei Lightroom


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

5.5.4 Tonung mit Verlaufsumsetzung topZur vorigen Überschrift

Die sicher vielseitigste Methode für die Tonung eines Schwarzweißbildes bietet der Einsatz einer Verlaufsumsetzung (unter BildKorrekturenVerlaufsumsetzung oder per Einstellungsebene). Sie geht so weit, dass hier der Übergang zwischen Schwarzweißbild und Farbbild fließend ist.

Als Beispiel soll uns das in Abschnitt 5.4.8 für die Schwarzweiß-Konvertierung mittels Verlaufsumsetzung genutzte Sujet dienen. Nach einem Doppelklick auf das Miniaturbild in der Ebenen-Palette und einem Klick auf den Verlauf im Dialog KorrekturenVerlaufsumsetzung gelangen wir zum Dialog Verläufe bearbeiten. Dort können über die einzelnen Regler für die verschiedenen Farbzonen, die die Tonwertumsetzung steuern, jeweils andere, leicht oder auch stärker gesättigte Farben gewählt werden.

Abbildung 5.52 Farbige Manipulation des Verlaufs für die Verlaufsumsetzung und Änderung der Füllmethode für die Einstellungsebene

Die gestalterischen Möglichkeiten reichen hier von Bildern im Stil verblasster Aufnahmen aus der Anfangszeit des Farbfilms bis hin zu Schwarzweißbildern mit äußerst differenzierten Split Tonings mit kaum merkbaren Farbnuancen. Wegen der Feinheit der Übergänge und Verläufe sei bei dieser Methode übrigens unbedingt der 16-Bit-Modus empfohlen!

Abbildung 5.53 Differenzierte Tonung mit farbiger Verlaufsumsetzung



Ihre Meinung

Wie hat Ihnen das Openbook gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre Rückmeldung. Schreiben Sie uns gerne Ihr Feedback als E-Mail an kommunikation@rheinwerk-verlag.de.

<< zurück
  Zum Rheinwerk-Shop
Zum Rheinwerk-Shop: Adobe Photoshop CS4 - Fortgeschrittene Techniken






Adobe Photoshop CS4
Fortgeschrittene Techniken

bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das Openbook gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Rheinwerk-Shop: Adobe Photoshop CS6 und CC






 Adobe Photoshop
 CS6 und CC


Zum Rheinwerk-Shop: Photoshop Lightroom 5






 Photoshop
 Lightroom 5


Zum Rheinwerk-Shop: Photoshop Artworks






 Photoshop Artworks


Zum Rheinwerk-Shop: Adobe Photoshop für Fortgeschrittene






 Adobe Photoshop für
 Fortgeschrittene


Zum Rheinwerk-Shop: Die Schöne und das Biest






 Die Schöne und
 das Biest


 Lieferung
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
InfoInfo





Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2010
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das Openbook denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.
Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de

Cookie-Einstellungen ändern