Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

 << zurück
Praxisbuch Objektorientierung von Bernhard Lahres, Gregor Raýman
Professionelle Entwurfsverfahren
Buch: Praxisbuch Objektorientierung

Praxisbuch Objektorientierung
609 S., 49,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 3-89842-624-6
gp Kapitel 1 Einleitung
  gp 1.1 Was ist Objektorientierung?
  gp 1.2 Hallo liebe Zielgruppe
  gp 1.3 Was bietet dieses Buch (und was nicht)?
    gp 1.3.1 Bausteine unseres Buchs
    gp 1.3.2 Crosscutting Concerns: übergreifende Anliegen
    gp 1.3.3 Und was ist mit Übungsaufgaben?
    gp 1.3.4 Die Rolle von Programmiersprachen
  gp 1.4 Warum überhaupt Objektorientierung?
    gp 1.4.1 Gute Software: Was ist das eigentlich?
    gp 1.4.2 Die Rolle von Prinzipien
    gp 1.4.3 Viele mögliche Lösungen für ein Problem

In diesem Kapitel stellen die Autoren sich und dieses Buch vor. Sie klären, was Objektorientierung im Bereich der Softwareentwicklung bedeutet. Und am Ende des Kapitels geraten die beiden Autoren auch schon in die erste Diskussion miteinander.

Kapitel 1 Einleitung


Rheinwerk Computing

1.1 Was ist Objektorientierung?  toptop

Objektorientierung ist eine mittlerweile bewährte Methode, um die Komplexität von Softwaresystemen in den Griff zu bekommen. Die Entwicklung der Objektorientierung als Konzept der Softwaretechnik ist sehr eng mit der Entwicklung von objektorientierten Programmiersprachen verbunden.

Von Alan Kay, dem Erfinder der Sprache Smalltalk, die als die erste konsequent objektorientierte Programmiersprache gilt, wird die folgende Geschichte erzählt:

Bei einer Präsentation bei Apple Mitte der 80er-Jahre hielt ein Mitarbeiter einen Vortrag über die erste Version der neu entwickelten Programmiersprache Oberon. Diese sollte der nächste große Schritt in der Welt der objektorientierten Sprachen sein. Da meldete sich Alan Kay zu Wort und hakte nach: »Diese Sprache unterstützt also keine Vererbung?« »Das ist korrekt.« »Und sie unterstützt keine Polymorphie?« »Das ist korrekt.« »Und sie unterstützt auch keine Datenkapselung?« »Das ist ebenfalls korrekt.« »Dann scheint mir das keine objektorientierte Sprache zu sein.« Der Vortragende meinte darauf: »Nun, wer kann schon genau sagen, was nun objektorientiert ist und was nicht.« Woraufhin Alan Kay zurückgab: »Ich kann das. Ich bin Alan Kay, und ich habe den Begriff geprägt.«

Der geschilderte Dialog enthält genau die drei Grundelemente, die als Basis von objektorientierten Programmiersprachen gelten:

gp  Unterstützung von Vererbungsmechanismen
gp  Unterstützung von Datenkapselung
gp  Unterstützung von Polymorphie

Auf alle drei Punkte werden wir eingehen. Objektorientierung geht allerdings mittlerweile weit über diese Grunddefinition hinaus. Die genannten Punkte bilden lediglich den kleinsten gemeinsamen Nenner.

 << zurück
  
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Neuauflage: Objektorientierte Programmierung






 Neuauflage:
 Objektorientierte
 Programmierung


Zum Katalog: Java ist auch eine Insel






 Java ist auch
 eine Insel


Zum Katalog: Schrödinger programmiert C++






 Schrödinger
 programmiert C++


Zum Katalog: C++ Handbuch






 C++ Handbuch


Zum Katalog: Einstieg in Python






 Einstieg in Python


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo





Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2006
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de