Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Teil I Grundlagen
1 Einleitung
2 Testumgebung einrichten
3 Live-Umgebung einrichten
4 Website planen
Teil II Joomla! benutzen
5 Website-Frontend kennenlernen
6 Administrations-Backend bedienen
7 Content verwalten
8 Contentpflege konfigurieren
9 Menüs aufbauen
10 Layout und Design anpassen
11 Benutzerverwaltung einrichten
12 Mehrsprachigkeit aktivieren
13 System konfigurieren
Teil III Joomla! erweitern
14 Erweiterungen aktivieren
15 Offizielle Joomla!-Komponenten
16 Empfohlene Erweiterungen
17 Joomla! als Content-Management‐System
18 Joomla! als Community-Plattform
19 Joomla! als Online-Shop
Teil IV Joomla! warten
20 Wartung allgemein
21 Joomla! und Content deployen
22 Sicherheit ausbauen
23 Performance- und Suchmaschinenoptimierung
24 Notfallmaßnahmen
Teil V Joomla!-Erweiterungen entwickeln
25 Grundlagen zur Erweiterungsentwicklung
26 Templates entwickeln
27 Plugins entwickeln
28 Module entwickeln
29 Komponenten entwickeln
30 Erweiterungen veröffentlichen
Stichwortverzeichnis

Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Joomla! 3 von von Richard Eisenmenger
Das umfassende Handbuch
Buch: Joomla! 3

Joomla! 3
Pfeil 12 Mehrsprachigkeit aktivieren
Pfeil 12.1 Sprachpakete einrichten
Pfeil 12.1.1 Joomla!-Sprachpakete installieren
Pfeil 12.1.2 Sprachpakete für Erweiterungen installieren
Pfeil 12.1.3 Eigene Sprachpakete für Erweiterungen erzeugen
Pfeil 12.2 Website auf Mehrsprachigkeit umstellen
Pfeil 12.2.1 Mehrsprachige Inhalte zulassen
Pfeil 12.2.2 Sprachenerkennung per Plugin aktivieren
Pfeil 12.2.3 Sprachumschalter im Frontend darstellen
Pfeil 12.2.4 Hauptmenüs und Homepages für alle Sprachen erstellen
Pfeil 12.2.5 Content übersetzen
Pfeil 12.2.6 Weitere sprachindividuelle Seitenelemente übersetzen
Pfeil 12.3 Individuelle Übersetzungen mit Overrides anlegen
 
Zum Seitenanfang

12    Mehrsprachigkeit aktivieren Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Joomla! ist eines der wenigen Content-Management-Systeme, das sich von Haus aus ideal für den Aufbau mehrsprachiger Websites eignet; treffen Sie aber früh die Entscheidung, denn Konfiguration und Contentpflege sind umfangreich.

Haben Sie die deutsche Joomla!-Installation über http://www.jgerman.de heruntergeladen und installiert, spricht Ihr Content-Management-System bereits fließend Englisch und Deutsch sowohl im Front- als auch Backend. Starten Sie jedoch mit einer international-englischen Version oder erwarten Websitebesucher aus den europäischen Nachbarländern oder Fernostasien, muss Joomla! eine neue Sprache lernen. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Sprachen nachträglich installieren, einzelne Phrasen an Ihre persönliche Formulierung anpassen und eine gesamte einsprachige Website auf mehrere Sprachen umstellen.

Begriff Erklärung
Sprache Die Sprachdarstellung auf einer Website hängt von vielen Variablen ab: Sprachverfügbarkeit der Website, Spracheinstellung im Browser, persönliche Präferenz und Wohnort des Besuchers.
Mehrsprachigkeit, Multilingualität Eigenschaft einer Website, Inhalte und Steuerelemente (Buttons, Menüs) in der vom Benutzer bevorzugten Sprache darzustellen, im Front- und im Backend
Sprachdatei Textdatei, die alle Übersetzungen anhand von Schlüssel-Wert-Paaren listet
Sprachpaket ZIP-Archiv, das alle Übersetzungen für die Joomla!-Installation oder einzelne Erweiterungen enthält. Sprachpakete werden wie Erweiterungen behandelt, ihr Download erfolgt jedoch manuell und nicht über das Joomla! Extensions Directory (JED).
Sprach-Tag, Sprachkürzel internationale Norm der Bezeichnung einer Sprache und speziell in einer Region eingesetzten Sprachvariante, z. B. de für Deutschland oder de-AT für in Österreich gesprochenes Deutsch
Sprach-Override Überschreiben eines einzelnen Textfragments mit einer benutzerdefinierten Formulierung, z. B. zur Anpassung der Texte der Registrierungs-E-Mail von Joomla!

Tabelle 12.1    Die wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit mehrsprachigen Joomla!-Websites

Für die Standardbenutzeroberfläche und alle von Joomla! erzeugten Seiten ist die Bereitstellung einer zusätzlichen Sprache mithilfe von Sprachpaketen kein Problem, es gibt über vier Dutzend verfügbare Sprachen und Dialekte. Mit der Installation dieser Sprachpakete beschäftigt sich der erste Teil dieses Kapitels. Eine Warnung vorweg: Die Sprachpakete berücksichtigen ausschließlich die Joomla!-Standardinstallation. Beim Einsatz von Erweiterungen ist es ein kleines Glücksspiel, ob dafür ein separates Sprachpaket vorhanden ist. Falls nicht, gibt es aber eine Möglichkeit, selbst Hand anzulegen. Trotzdem gilt generell bei mehrsprachigen Websites: Testen Sie Erweiterungen früh, um Kompatibilitätsprobleme mit der Mehrsprachigkeit auszuschließen.

Haben Sie das Backend auf eine Standardsprache gestellt, die Sie nicht beherrschen, gelangen Sie mit »/administrator/index.php?option=com_languages&view=installed&client=1« zurück zur Sprachauswahl.

Abbildung 12.1    Haben Sie das Backend auf eine Standardsprache gestellt, die Sie nicht beherrschen, gelangen Sie mit »/administrator/index.php?option=com_languages&view=installed&client=1« zurück zur Sprachauswahl.

Der Löwenanteil beim Aufsetzen einer mehrsprachigen Website ist jedoch die Bereitstellung des Contents. Die Einrichtung der Websitestruktur ist dabei eine Stufe komplexer, da Sie nun beim Anlegen aller Menüs und aller Inhaltselemente neben Benutzergruppen und Zugriffsebenen auch die Sprache berücksichtigen müssen. Die Contentverwaltung erhält sozusagen eine weitere Dimension. Hier zahlt es sich wieder aus, dass Sie Ihre Website mit Joomla! umsetzen, denn nur wenige Content-Management-Systeme sind von Haus aus gut gerüstet, mit mehreren Sprachen umzugehen. Bei Joomla! kann das bereits die Standardinstallation. Im weiteren Verlauf des Kapitels lernen Sie einen Workflow kennen, mit dem Sie Ihre Website strukturiert um weitere Sprachen erweitern.

 
Zum Seitenanfang

12.1    Sprachpakete einrichten Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Sprachpakete dienen dazu, die Benutzeroberfläche des Backends und die von Joomla! erzeugten Webseiten (Anmelde- und Registrierungsformular, Modulüberschriften etc.) vollautomatisch in einer anderen Sprache anzuzeigen. Der erste Schritt auf dem Weg zu einer multilingualen Website.

 
Zum Seitenanfang

12.1.1    Joomla!-Sprachpakete installieren Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

  1. Wechseln Sie über ErweiterungenVerwalten zum Erweiterungsmanager.

  2. Wählen Sie aus der linken Seitenleiste Sprachen installieren.

  3. Nun erscheint eine Liste mit allen Sprachpaketen, die es für die von Ihnen installierte Joomla!-Version gibt. In der Spalte Version finden Sie dabei nicht nur Einträge der aktuellen Joomla!-Version, sondern auch ältere Versionsnummern. In ihnen mag die eine oder andere Übersetzung fehlen, aber grundsätzlich sind sie kompatibel.

  4. Suchen Sie nach den zu installierenden Sprachen über die Liste oder das Suchtextfeld, markieren Sie sie mit einem Häkchen (inline image), und klicken Sie oben auf Installieren (siehe Abbildung 12.2). Für das Reiseforum sind die Sprachen Deutsch, Englisch und Niederländisch vorgesehen.

    Blättern Sie durch die Liste, oder geben Sie Teil des englischen Namens ein, um eine bestimmte Sprache zu finden.

    Abbildung 12.2    Blättern Sie durch die Liste, oder geben Sie Teil des englischen Namens ein, um eine bestimmte Sprache zu finden.

  5. Wechseln Sie jetzt über ErweiterungenSprachen zum Sprachenmanager.

  6. Über die Seitenleiste-Links Installiert - Site und Installiert - Administrator sehen Sie die verfügbaren Sprachen für Front- und Backend. Die jeweils aktive Sprache ist in der Spalte Standard mit einem gelben Stern (inline image) markiert. Setzen Sie den Stern auf einen anderen Spracheintrag, um die Standardsprache auszutauschen, das ist die Sprache, die Joomla! einsetzt, wenn das Content-Management-System keine anderen Sprachpräferenzen, z. B. aus einem Benutzerprofil, kennt.

    Hintergrund: Quelle der Sprachenliste

    Die im Sprachenmanager von Joomla! angezeigten installierbaren Sprachpakete stammen aus dem offiziellen Repositorium der Website http://www.joomla.org. Wer gerne einen Blick hinter die Kulissen wirft, entdeckt per phpMyAdmin in der Datenbanktabelle #__update_sites (#_ entspricht dem in Ihrer Joomla!-Installation vergebenen zufälligen Tabellenpräfix) der Joomla!-Installation die URLs für alle Update-Repositorien. Das Repositorium für die Sprachen lautet Accredidated Joomla! Translations und verweist auf die XML-Datei http://update.joomla.org/language/translationlist_3.xml.

  7. Werden Sie in dieser Liste nicht fündig, sehen Sie sich einfach ein bisschen im Internet um. Unter http://community.joomla.org/translations/joomla-3-translations.html finden Sie die offizielle Webseite für alle Sprachpakete (englisch: Language Packs). Hier laden Sie z. B. die aktuellen Sprachpakete herunter, falls die Installation über den Sprachenmanager nicht funktioniert und Sie stattdessen über den Weg ErweiterungenVerwalten • Seitenleiste Installieren • Reiter Paketdatei hochladen gehen (mehr dazu in Kapitel 14, »Erweiterungen aktivieren«). Außerdem finden Sie hier weiterführende Links auf die regionalen Websites der einzelnen Übersetzerteams. Ab hier hängt es vom jeweiligen Team ab, welche Übersetzungsoptionen bereitstehen. So stellt das niederländische Team unter http://www.joomlacommunity.eu nicht nur Sprachpakete, sondern fertig übersetzte Joomla!-Core-Installationen, Update-Pakete und Lokalisierungen von VirtueMart und WYSIWYG-Editoren bereit.

Info: Sprachpakete deinstallieren

Um ein überflüssig gewordenes Sprachpaket zu entfernen, begeben Sie sich über ErweiterungenVerwalten • Seitenleiste Verwalten in die lange Liste der in Ihrem System installierten Erweiterungen. Markieren Sie das zu löschende Sprachpaket (Language PackTyp: Paket genügt, alle anderen zugehörigen Sprache-Erweiterungen werden automatisch berücksichtigt), und klicken Sie in der Buttonleiste auf Deinstallieren (siehe Abbildung 12.3).

Zur Deinstallation finden Sie Sprachpakete unter »Erweiterungen« • »Erweiterungen« • Seitenleiste »Verwalten«.

Abbildung 12.3    Zur Deinstallation finden Sie Sprachpakete unter »Erweiterungen« • »Erweiterungen« • Seitenleiste »Verwalten«.

 
Zum Seitenanfang

12.1.2    Sprachpakete für Erweiterungen installieren Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Beim Einsatz von Erweiterungen, z. B. dem JCE-Editor für Joomla! (siehe Abbildung 12.4), ist Ihre beste Anlaufstelle die offizielle Website des Entwicklerteams. Faustregel: Je bekannter und beliebter eine Erweiterung, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es ein Paket für die Sprache Ihrer Wahl gibt. Die Website-URLs finden Sie meist in der Konfiguration der Erweiterung, z. B. im Komponenten-Menü oder den Plugin-Einstellungen unter ErweiterungenPlugins • Klick auf den Plugin-Namen. In jedem Fall sind sie aber über das Joomla! Extensions Directory unter ErweiterungenVerwalten verlinkt, wenn Sie sich dort die Details zur Erweiterung ansehen und auf den Button Developer Website klicken. Suchen Sie dort dann nach einem Download-Bereich.

Download-Bereich für Sprachpakete des beliebten WYSIWYG-Ediors JCE; nach Auswahl der Sprache erscheint ein Hinweis, welcher Anteil des Texts tatsächlich übersetzt vorliegt.

Abbildung 12.4    Download-Bereich für Sprachpakete des beliebten WYSIWYG-Ediors JCE; nach Auswahl der Sprache erscheint ein Hinweis, welcher Anteil des Texts tatsächlich übersetzt vorliegt.

Haben Sie die passende Sprachdatei gefunden und heruntergeladen, installieren Sie sie.

  1. Wechseln Sie über ErweiterungenVerwalten • Reiter Paketdatei hochladen zum Upload-Formular des Erweiterungsmanagers.

  2. Klicken Sie auf Datei auswählen, und wählen Sie im Dateidialog das eben heruntergeladene Sprachpaket aus.

  3. Klicken Sie auf Hochladen & Installieren.

Nach Installation des Pakets erscheinen sofort die Übersetzungen in der Erweiterungsliste, keine weiteren Einstellungen sind mehr nötig. Kommt es beim Hochladen zu einem Fehler, kontaktieren Sie am besten direkt die Betreiber der Website.

 
Zum Seitenanfang

12.1.3    Eigene Sprachpakete für Erweiterungen erzeugen Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Kein Sprachpaket für Ihre Lieblingserweiterung in Sicht? Dann müssen Sie selbst Hand anlegen. Die Texte und Beschriftungen der zu übersetzenden Komponente sind immer mindestens in englischer Sprache verfügbar; das ist also die Basis für alle weiteren Übersetzungen. Die Texte aller Komponenten sind in Sprachdateien organisiert, die Sie in der Dateistruktur von Joomla! an zwei Stellen finden:

  • /language/en-GB/: Hier liegen allgemeine und fürs Frontend bestimmte Texte.

  • /administrator/language/en-GB/: Texte, die in der Administrationsoberfläche erscheinen

Sehen Sie sich in diesen Ordnern um, finden Sie Dateien nach dem folgenden Schema:

  • en-GB.com_erweiterung.ini und en-GB.com_erweiterung.sys.ini

  • en-GB.plg_erweiterung.ini und en-GB.plg_erweiterung.sys.ini

  • en-GB.lib_erweiterung.ini und en-GB.lib_erweiterung.sys.ini

  • en-GB.mod_erweiterung.ini und en-GB.mod_erweiterung.sys.ini

  • en-GB.tpl_erweiterung.ini und en-GB.tpl_erweiterung.sys.ini

Die Kürzel com, plg, lib, mod und tpl stehen für die Art der Erweiterung, also Komponente, Plugin, Bibliothek, Modul und Template. Die Datei mit der Endung .sys.ini enthält allgemeine Informationen zur Erweiterung. Die, die nur auf .ini endet, enthält die eigentlichen Texte. Welche Dateien für die zu übersetzende Erweiterung infrage kommen, erkennen Sie am Erweiterungsnamen – im Dateinamen anstelle von erweiterung.

  1. Kopieren Sie all die Sprachdateien, die zur Erweiterung gehören, in das Unterverzeichnis, in dessen Sprache Sie übersetzen, für eine deutsche Übersetzung z. B. nach /language/de-DE/ bzw. /administrator/language/de-DE.

  2. Benennen Sie nun die eben kopierten Dateien entsprechend des Länderkürzels um. Aus en-GB.com_erweiterung.ini wird somit de-DE.com_erweiterung.ini.

  3. Bearbeiten Sie die .ini-Dateien in Ihrem Texteditor (siehe Abbildung 12.5). Achtung: Der Editor muss UTF-8 beherrschen, sonst werden Umlaute und Sonderzeichen später nicht korrekt angezeigt – mit Editoren der aktuellen Generation inklusive des Windows-Notepads ist das aber kein Problem.

    Zum Übersetzen tippen Sie einfach Zeile für Zeile den neuen Text zwischen die beiden Anführungszeichen. Jede Zeile dient einer bestimmten Meldung, deren Kontext Sie aus dem Schlüssel, dem vorangestellten Variablennamen, erkennen. Achten Sie auf die Verwendung des Platzhalters %s, der auch in der Übersetzung enthalten sein muss. An diese Stellen fügt Joomla! später variable Werte ein, z. B. Benutzername, Kategorie, Datum etc.

    Beim Übersetzen einer Sprachdatei ersetzen Sie einfach die Texte zwischen den Anführungszeichen; »%s« markiert Platzhalter, in die Joomla! später variable Inhalte, z. B. einen Benutzernamen, einsetzt.

    Abbildung 12.5    Beim Übersetzen einer Sprachdatei ersetzen Sie einfach die Texte zwischen den Anführungszeichen; »%s« markiert Platzhalter, in die Joomla! später variable Inhalte, z. B. einen Benutzernamen, einsetzt.

  4. Nach dem Speichern der übersetzten Dateien erkennt Joomla! sofort ihr Vorhandensein. Zum Testen bieten sich die Funktionalitäten der betreffenden Erweiterungen unter Komponenten oder der Konfiguration unter SystemKonfigurationKomponente oder ErweiterungenPlugins • Klick auf Plugin-Namen an. Hinweis: Speichern Sie Ihre übersetzten Dateien sicherheitshalber zusätzlich an einem anderen Ort, damit Ihre Arbeit bei einem Joomla!-Update nicht verloren geht.

Problemlösung: Sprachdateien debuggen

Haben Sie nun mehrere Stunden damit verbracht, die Sprachdateien zu übersetzen, und bemerken zu Ihrem Entsetzen, dass keine der Übersetzungen sichtbar ist, hat sich aller Wahrscheinlichkeit nach ein Tippfehler eingeschlichen. Selbst ein einzelnes fehlendes Anführungszeichen sorgt dafür, dass Joomla! die defekte Sprachdatei ignoriert und auf die Standardsprache (en-GB) zurückgreift. Zeit, die praktischen Debugging-Funktionen von Joomla! zu aktivieren; für die Fehlersuche in Sprachdateien ist das besonders einfach:

  1. Wechseln Sie zu System • globale Konfiguration • Reiter System.

  2. Stellen Sie den Schalter Fehlersuche (Debug)Sprachen debuggen von Nein auf Ja.

Browsen Sie jetzt im Backend zu einer Seite, die theoretisch Ihre Übersetzungen enthielte. Den aktivierten Debugging-Modus erkennen Sie daran, dass alle Zeichenketten und Beschriftungen mit ** Sternchen markiert sind.

Scrollen Sie ganz unten zum Bereich Fehler in den Sprachdateien analysieren (siehe Abbildung 12.6). Ist dieser rot hinterlegt, hat sich tatsächlich der Fehlerteufel eingeschlichen. Klappen Sie dann diesen Bereich mit einem Klick auf, und lesen Sie ab, in welcher Zeile welcher Sprachdatei sich der Fehler befindet. Nach dem Debuggen stellen Sie den Modus auf dem Konfigurationsreiter System einfach wieder auf Nein.

Selbst bei einfachen Tippfehlern weigert sich Joomla!, Sprachdateien auszulesen; mit dem Sprachdatei-Debugger machen Sie die Fehler schnell ausfindig.

Abbildung 12.6    Selbst bei einfachen Tippfehlern weigert sich Joomla!, Sprachdateien auszulesen; mit dem Sprachdatei-Debugger machen Sie die Fehler schnell ausfindig.

Bonuspunkte erhalten Sie, wenn Sie sich jetzt mit dem Entwickler der Erweiterung in Verbindung setzen und ihm Ihre neuen Sprachdateien zusenden. So tragen Sie aktiv zum Community-Gedanken der Open-Source-Szene bei.

 


Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.

>> Zum Feedback-Formular
<< zurück
 Zum Katalog
Zum Katalog: Joomla! 3 Joomla! 3
Jetzt bestellen

 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: HTML5 und CSS3
HTML5 und CSS3


Zum Katalog: Schrödinger lernt HTML5, CSS und JavaScript
Schrödinger lernt HTML5, CSS und JavaScript


Zum Katalog: Einstieg in PHP 7 und MySQL
Einstieg in PHP 7 und MySQL


Zum Katalog: PHP 7 und MySQL
PHP 7 und MySQL


Zum Katalog: Erfolgreiche Websites
Erfolgreiche Websites


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo

 
 


Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2019
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

 
Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de