Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
 
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Teil I Grundlagen
1 Einleitung
2 Testumgebung einrichten
3 Live-Umgebung einrichten
4 Website planen
Teil II Joomla! benutzen
5 Website-Frontend kennenlernen
6 Administrations-Backend bedienen
7 Content verwalten
8 Contentpflege konfigurieren
9 Menüs aufbauen
10 Layout und Design anpassen
11 Benutzerverwaltung einrichten
12 Mehrsprachigkeit aktivieren
13 System konfigurieren
Teil III Joomla! erweitern
14 Erweiterungen aktivieren
15 Offizielle Joomla!-Komponenten
16 Empfohlene Erweiterungen
17 Joomla! als Content-Management‐System
18 Joomla! als Community-Plattform
19 Joomla! als Online-Shop
Teil IV Joomla! warten
20 Wartung allgemein
21 Joomla! und Content deployen
22 Sicherheit ausbauen
23 Performance- und Suchmaschinenoptimierung
24 Notfallmaßnahmen
Teil V Joomla!-Erweiterungen entwickeln
25 Grundlagen zur Erweiterungsentwicklung
26 Templates entwickeln
27 Plugins entwickeln
28 Module entwickeln
29 Komponenten entwickeln
30 Erweiterungen veröffentlichen
Stichwortverzeichnis

Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Joomla! 3 von von Richard Eisenmenger
Das umfassende Handbuch
Buch: Joomla! 3

Joomla! 3
Pfeil 9 Menüs aufbauen
Pfeil 9.1 Menüeinträge einrichten
Pfeil 9.1.1 Menüeintrag erstellen
Pfeil 9.1.2 Menüeinträge verwalten
Pfeil 9.1.3 Menüeinträge sortieren
Pfeil 9.1.4 Menüeinträge verschachteln
Pfeil 9.1.5 Weitere Einstellungen zu Menüeinträgen
Pfeil 9.2 Alle Menüeintragstypen vorgestellt
Pfeil 9.2.1 Standardoptionen aller Menüeintragstypen
Pfeil 9.2.2 »Beiträge«
Pfeil 9.2.3 »Benutzer«
Pfeil 9.2.4 »Konfiguration«
Pfeil 9.2.5 »Kontakte« (offizielle Joomla!-Komponente)
Pfeil 9.2.6 »Newsfeeds« (offizielle Joomla!-Komponente)
Pfeil 9.2.7 »Schlagwörter (Tags)« (offizielle Joomla!-Komponente)
Pfeil 9.2.8 »Suche« (Alte Suche) (offizielle Joomla!-Komponente)
Pfeil 9.2.9 »Suchindex« (Neue Smart Search) (offizielle Joomla!-Komponente)
Pfeil 9.2.10 »Systemlinks«
Pfeil 9.2.11 »Wrapper«
Pfeil 9.3 Menüs einrichten
Pfeil 9.3.1 Menü und zugehöriges Modul erzeugen
Pfeil 9.3.2 Menüs verwalten
Pfeil 9.3.3 Weitere Einstellungen zu Menüs
Pfeil 9.4 Benutzermenü einrichten
 
Zum Seitenanfang

9    Menüs aufbauen Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Menüeinträge erzeugen Webseiten. Joomla! bietet mit drei Dutzend Menüeintragstypen zahlreiche Variationen von Spezialseiten, z. B. Blogseiten, Kontaktformulare, Newsfeed-Übersichten, Benutzerprofile und eine website-interne Suche.

Mit all den Urlaubszielen, Reiseberichten und Reisetipps wächst die Zahl der Beiträge des Reiseforums auf eine beachtliche Größe. Über die Homepage lassen sich die vielen Artikel schon längst nicht mehr verlinken, darum ist es Zeit, sich intensiver mit der Erstellung einer komfortablen Navigation zu beschäftigen. Den Ansatz dafür brachte Joomla! schon mit der Installation: das Hauptmenü. Aber warum es bei einem Menü belassen? Das Impressum und die Datenschutzerklärung müssen längst nicht so prominent erscheinen wie die Urlaubsziele. Am besten sind sie dezent im Seitenfooter aufgehoben.

In Joomla! dienen Menüs bzw. Menüpunkte noch einem viel wichtigeren Zweck als der Darstellung der Navigation: Mit ihnen werden Webseiten erzeugt. Menüeinträge und Webseiten sind unzertrennbar miteinander verbunden, jeder Menüeintrag führt auf genau eine Webseite mit individueller URL. Während der Großteil der Menüeinträge auf Beiträge verlinkt und damit klassische Webseiten erzeugt, stellt das Content-Management-System aber noch zahlreiche Spezialseiten zur Verfügung. Eine komplette Liste sehen Sie in Abschnitt 9.2 »Alle Menüeintragstypen vorgestellt«.

Begriff Erklärung
Menü Navigation in Form von an einer bestimmten Stelle auf einer Webseite verankerten Links. Menüs können flach sein, also aus einer Ebene (englisch: Level) bestehen, oder Untermenüs enthalten. Spätestens nach drei ineinander verschachtelten Menüebenen wird’s allerdings unübersichtlich.
Menüeintrag, Menüpunkt Der einzelne Link eines Menüs, der zu einer Webseite führt. Jeder Menüeintrag hat in Joomla! eine eindeutige URL.
Menüeintragstyp Eigenschaft eines Menüpunkts oder Menüeintrags, die bestimmt, um welche Art Seite es sich handelt. Joomla! stellt drei Dutzend verschiedene Typen zur Verfügung. Viele davon führen zu sehr speziellen Seiten, z. B. Benutzerprofil bearbeiten, Alle Newsfeed-Kategorien auflisten oder die Suche. Der meistverwendete Eintragstyp ist Einzelner Beitrag, der aus einem Beitrag eine komplette Webseite erzeugt.
Menüeintrag-Alias Ein besonderer Menüeintragstyp, der nicht auf eine Webseite oder ein spezielles Feature verweist, sondern auf einen anderen Menüeintrag, also eine Art Umleitung. So lassen sich mehrere Menüpunkte für eine Seite erzeugen, ohne die Seite mehrfach anzulegen. Wichtig, um sogenannten Duplicate Content zu vermeiden, den Google und Co. nicht gerne sehen und potenziell im Ranking abstrafen.
Benutzermenü Ein Menü, das Sie in diesem Kapitel exemplarisch erstellen und das nur für angemeldete Websitebenutzer erscheint. Es enthält Links zu Profil- und Passwort-ändern-Seiten.
Iframe Browsermechanik, die innerhalb einer Webseite eine völlig andere Seite lädt. Die beiden Seiten sind losgekoppelt voneinander, darum sind gründliche Überlegungen notwendig, für welchen Zweck man Iframes verwendet. Meist kommen sie für die Einbettung von YouTube- oder Vimeo-Videos zum Einsatz.
Duplicate Content Bereitstellung identischen Inhalts unter verschiedenen URLs. Äußerst unbeliebt bei Suchmaschinen, da das eine Form von Linkspam ist. Möchte man Webseiten in Joomla! in verschiedenen Menüs anzeigen, arbeitet man deshalb mit Menüeintrag-Aliassen.

Tabelle 9.1    Die wichtigsten Begriffe für die Verwaltung von Menüs und Menüeinträgen

In diesem Kapitel bauen Sie zunächst die inhaltlichen Elemente eines Menüs auf. Sie ergänzen und organisieren Menüeinträge, legen neue Menüs an und – besonders wichtig – lernen die Menüeintragstypen kennen, die die Art von Webseite bestimmen, die sich hinter einem Menüpunkt verstecken.

Tipp: Protostar-Hauptmenü mit einer einzelnen Einstellung verschönern

Vielleicht wundern Sie sich seit Kapitel 5, als Sie den ersten Blick ins Frontend geworfen haben, warum das Hauptmenü oben in der rechten Spalte sitzt. Einem Bereich, der eigentlich für sekundären Content oder das Login-Formular vorgesehen ist. Befinden sich Menüs auf den meisten Websites nicht üblicherweise oben? Horizontal, wie man es von Software gewohnt ist? Im Protostar-Template ist tatsächlich ein kleiner Trick vorgesehen, um das Menü, etwas moderner, oben über die gesamte Contentbreite zu ziehen (siehe Abbildung 9.1):

  1. Wechseln Sie über das Menü ErweiterungenModule in die Modulkonfiguration des Hauptmenüs, in dem Sie dort auf Main Menu klicken.

  2. Im nun erscheinenden Formular setzen Sie in der rechten Spalte die Position des Hauptmenüs von position-7 auf Navigation [position-1]. Diese Einstellung schiebt das Hauptmenü an die neue Position oberhalb des Contentbereichs. (Was es mit Modulen und Modulpositionen auf sich hat, erfahren Sie detaillierter in Abschnitt 10.2, »Module einrichten«.)

  3. Wechseln Sie im selben Formular zum Reiter Erweitert, und tragen Sie in das Feld Menüklassensuffix den Text » nav-pills« (Achtung: Leerzeichen vor dem »n«) ein. Dabei handelt es sich um eine im Protostar-Template bzw. ursprünglich im CSS-Framework Bootstrap definierte CSS-Klasse, die die Menüeinträge horizontal listet, bunter gestaltet und den Einsatz von aufklappenden Untermenüs erlaubt.

  4. Speichern & Schliessen Sie das Formular, und prüfen Sie die Änderung im Frontend.

Mit »Menüklassensuffixen« lassen sich dem gesamten Navigationscontainer CSS-Klassen zuweisen; » nav-pills« ist im Protostar-Template enthalten und orientiert das Menü horizontal.

Abbildung 9.1    Mit »Menüklassensuffixen« lassen sich dem gesamten Navigationscontainer CSS-Klassen zuweisen; » nav-pills« ist im Protostar-Template enthalten und orientiert das Menü horizontal.

Für Menüs gibt es verschiedene Ausprägungen: Menüs mit einer oder mehreren Ebenen, sich aufklappende Untermenüs und sogar Menüzeilen, die an der oberen Fensterkante kleben bleiben, wenn man im Seiteninhalt nach unten scrollt. Um mit solcherlei Menüvariationen zu experimentieren, benötigen Sie ein anderes Template; Abschnitt 10.4, »Neue Templates im Internet finden und installieren«, beschäftigt sich intensiv mit diesem Thema.

 
Zum Seitenanfang

9.1    Menüeinträge einrichten Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

In den vergangenen Kapiteln haben Sie sich nicht nur über die Inhalte Gedanken gemacht (Kapitel 4, »Website planen«), sondern schon reichlich Content vorbereitet und sinnvoll kategorisiert (Kapitel 7, »Content verwalten«). Es ist Zeit, Struktur in die Inhalte zu bringen und sie in Kategorieübersichten und Artikelseiten zu verwandeln, indem Sie Menüeinträge anlegen. Gut, dass dazu bereits eine detaillierte Sitemap aus Kapitel 4 existiert. Sie listet alle Seiten der Website tabellarisch mit einer Kennzeichnung, welche von ihnen auch als Menüpunkte erscheinen sollen. Nehmen Sie jetzt diese Liste zur Hand, um nacheinander die Menüeinträge zu erzeugen. Wie das funktioniert, haben Sie bereits ansatzweise in Abschnitt 7.3.5, »Beiträge Menüeinträgen zuweisen«, erfahren. Im folgenden Abschnitt erzeugen Sie noch mal Schritt für Schritt einen neuen Eintrag, um im Anschluss die vielen Darstellungsoptionen kennenzulernen, die Joomla! zur Verfügung stellt.

 
Zum Seitenanfang

9.1.1    Menüeintrag erstellen Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Aus Kapitel 7 kennen Sie schon Menüeintragstypen, über die Sie Beiträge und Beitragsübersichten über Kategorien im Frontend sichtbar machten. Die Erzeugung eines Menüeintrags wurde nur kurz angesprochen, darum folgt an dieser Stelle eine ausführlichere Erläuterung anhand des Beispiel-Menüeintragstyps Alle Kategorien auflisten.

  1. Für die Anlage eines neuen Menüeintrags wählen Sie aus dem Menü MenüsMain Menu inline imageNeuer Menüeintrag.

    Hintergrund: Main Menu vs. Hauptmenü – englische vs. deutsche Bezeichnungen

    Sicher ist Ihnen aufgefallen, dass in Joomla! englische Begriffe auftauchen, obwohl Sie die deutschsprachige Version installiert haben, z. B. Home für die Einstiegsseite, Main Menu für das Hauptmenü oder Breadcrumbs für die Brotkrumen-Links. Das liegt zum einen daran, dass die freiwilligen Helfer für die 60 Joomla!-Sprachpakete natürlich Zeit benötigen, um alle Elemente zu übersetzen und es immer eine leichte Asynchronizität zwischen aktueller Joomla!-Version und fertiger Übersetzung gibt. Zum anderen ist das Internet international, und so hat sich die englische Formulierung von Elementen, die näher am Kernsystem und dichter an der Programmierung liegen, eingebürgert. Damit verstehen Joomla!-Entwickler auf der ganzen Welt, was bei welchem Element gemeint ist.

  2. Wählen Sie einen Menütitel; dieser Titel dient als Linktext für den Menüpunkt im Hauptmenü und als Titel für das Browserfenster oder den Browsertab, in dem die Seite angezeigt wird. Für die Kategorieübersicht im Reiseforum also »Urlaubsziele«.

  3. Klicken Sie jetzt neben Menüeintragstyp auf Auswählen. Dies ist die entscheidende Einstellung, welche Art Seite erzeugt wird.

  4. Im sich öffnenden Popup-Fenster klappen Sie den Bereich Beiträge mit einem einzelnen Mausklick auf. Wählen Sie das oberste Element Alle Kategorien auflisten.

  5. Nachdem dem Schließen des Popups warten Sie einige Augenblicke, bis sich das Formularfenster aktualisiert hat (siehe Abbildung 9.2). Das ist dann der Fall, wenn der neu eingestellte Menüeintragstyp auftaucht. Info: Jeder Eintragstyp konfiguriert sich ein bisschen anders. Für Alle Kategorien auflisten erscheint z. B. unter dem Feld Menüeintragstyp die Dropdown-Liste Kategorie der obersten Kategorieebene.

  6. Im Feld Kategorie der obersten Kategorieebene wählen Sie nun für das Reiseforum die Kategorie Urlaubsziele. Damit werden auf der Webseite alle Unterkategorien, also die Regionen, gelistet.

    Nach der Auswahl eines Menüeintragstyps warten Sie einen Augenblick, bis sich die Formularfelder aktualisiert haben.

    Abbildung 9.2    Nach der Auswahl eines Menüeintragstyps warten Sie einen Augenblick, bis sich die Formularfelder aktualisiert haben.

  7. Klicken Sie auf Speichern, und aktualisieren Sie die Website im Frontend, um den neuen Menüpunkt im Hauptmenü zu sehen (siehe Abbildung 9.3).

Problemlösung: Speichern fehlgeschlagen!

Erscheint beim Speichern eines Menüeintrags die Fehlermeldung Warnung – Speichern fehlgeschlagen! Fehler: Ein anderer Menüeintrag mit dem gleichen übergeordneten Eintrag hat diesen Alias existiert diese Seite bereits. Falls Sie sie aber in keinem Ihrer Menüs finden, fiel die Seite vielleicht einer Löschaktion zum Opfer und liegt jetzt im Papierkorb. Dort befindliche Elemente gelten so lange nicht als irreversibel gelöscht, bis der Papierkorb geleert wurde. Dazu wechseln Sie in die Listenansicht, in diesem Fall den Menüeintragsmanager, öffnen die Suchwerkzeuge und wählen aus der Dropdown-Liste Status wählen den Papierkorb. Jetzt markieren Sie die zu löschenden Einträge und klicken in der oberen Buttonleiste auf Papierkorb leeren.

»Urlaubsziele« ist eine Seite des Menüeintragstyps »Alle Kategorien auflisten«; die Webseite ist im Frontend erreichbar, sobald Sie einen Menüeintrag angelegt haben.

Abbildung 9.3    »Urlaubsziele« ist eine Seite des Menüeintragstyps »Alle Kategorien auflisten«; die Webseite ist im Frontend erreichbar, sobald Sie einen Menüeintrag angelegt haben.

Jetzt ist klar, welche Vorteile Menüeintragstypen mit sich bringen: Um Spezialseiten wie die Kategorieübersicht zu erzeugen, sind nur wenige Mausklicks nötig; alle Bestandteile der Webseite zieht sich Joomla! automatisch aus den angelegten Kategorien und Beiträgen.

 
Zum Seitenanfang

9.1.2    Menüeinträge verwalten Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Nach Anlage eines neuen Menüeintrags führt Sie Joomla! zu einer Seite, die alle Einträge des betreffenden Menüs listet – dem Menüeintragsmanager. Hier finden Sie alle Optionen, die Sie größtenteils auch aus anderen Elementübersichten, z. B. dem Beitrags- oder Kategoriemanager, kennen:

  • Buttonleiste
    Die Buttonleiste enthält die üblichen Buttons zur Neuanlage eines Elements und Veröffentlichen, Verstecken, Freigeben, Stapelverarbeitung und Papierkorb, für die Sie vorher mit der Maus Menüeinträge mit einem Häkchen auswählen. Der besondere Button Startseite markiert einen einzelnen Menüeintrag als Homepage.

    Tipp: Nutzen Sie die Stapelverarbeitung, um für mehrere Menüeinträge gleichzeitig die Sprache oder Zugriffsebene neu zu setzen. Besonders praktisch: Markierte Menüeinträge lassen sich über die Stapelverarbeitung in ein anderes Menü kopieren oder verschieben.

  • Dropdown-Liste aktuelles Menü
    Falls Sie mit mehreren Menüs arbeiten, ist die kleine Dropdown-Liste unter der Buttonleiste nützlich, links neben dem Suchtextfeld der Suchwerkzeuge. Mit ihr wechseln Sie mit einem einzelnen Mausklick zwischen Menüs.

  • Suchwerkzeuge
    Klicken Sie auf den Button Suchwerkzeuge, klappen vier Dropdown-Listen für die Filterung der Menüeintragsliste auf – anhand von Status, Zugriffsebene oder Sprache. Besonders interessant ist die Liste Max. Ebenen wählen, mit der nur die Menüeinträge gelistet werden, die sich innerhalb der Anzahl der obersten Eintragsebenen befinden, die Sie hier angeben. Genau wie Kategorien lassen sich Menüeinträge nämlich verschachteln, um Untermenüs oder sogar Unteruntermenüs zu erzeugen. Wie das funktioniert, erfahren Sie gleich in Abschnitt 9.1.4, »Menüeinträge verschachteln«.

Info: Löschen eines Menüeintrags

Zum Löschen von Menüeinträgen gehen Sie in den Menüeintragsmanager des betreffenden Menüs und markieren alle zu löschenden Einträge mit einem Häkchen (inline image). Öffnen Sie jetzt die Suchwerkzeuge, und wählen Sie aus der Dropdown-Liste Status wählen den Papierkorb. Wenn Sie hier zu Ihrer Überraschung keine der vorher als zu löschen markierten Einträge finden, überprüfen Sie in der Dropdown-Liste über dem Status wählen-Feld, dass Sie sich im richtigen Menü befinden. Markieren Sie jetzt noch mal alle Einträge mit einem Häkchen (inline image), und klicken Sie oben in der Buttonleiste auf Papierkorb leeren.

 
Zum Seitenanfang

9.1.3    Menüeinträge sortieren Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Wenn Sie einen neuen Menüeintrag anlegen, erscheint er unter allen anderen am Ende der Liste des Menüeintragsmanagers. Neuere Menüeinträge erkennen Sie auch daran, dass Sie in der Spalte ID eine höhere interne Nummer erhalten als ältere. Die Reihenfolge der Menüpunkte – z. B. beim Sortieren der Liste durch Klick auf eine Spaltenüberschrift – entspricht allerdings nicht der Darstellung auf der Website, sondern dient allein dem Organisieren der Eintragsliste. Um die tatsächliche Reihenfolge der Menüpunkte im Frontend zu beeinflussen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Bearbeiten Sie einen Menüeintrag, indem Sie im Menüeintragsmanager auf seinen Namen klicken. Im Bearbeitungsformular wählen Sie in der Dropdown-Liste Reihenfolge auf der rechten Seite die neue Position aus (siehe Abbildung 9.4).

    Sortieren Sie Menüeinträge über das Dropdown-Menü »Reihenfolge« in der rechten Spalte des Bearbeitungsformulars.

    Abbildung 9.4    Sortieren Sie Menüeinträge über das Dropdown-Menü »Reihenfolge« in der rechten Spalte des Bearbeitungsformulars.

  • Intuitiver geht’s aber im Menüeintragsmanager: Klicken Sie in der linken (unbeschrifteten) Spalte Reihenfolge auf den Doppelpfeil inline image, sodass das dreigepunktete Drag-&-Drop-Icon (inline image) am Beginn jeder Zeile nicht mehr hellgrau, sondern schwarz erscheint. Jetzt ist der Drag-&-Drop-Modus aktiviert, in dem Sie die Zeile eines beliebigen Menüeintrags mit der Maus an eine andere Stelle ziehen. Sie erkennen den aktivierten Modus daran, dass sich der Mauszeiger in ein Pfeilekreuz (inline image) verwandelt, sobald Sie über die drei Punkte fahren (siehe Abbildung 9.5). Die neue Reihenfolge ist sofort nach dem Loslassen der Maustaste gültig, muss also nicht separat gespeichert werden.

Intuitivere Methode der Menüeintragssortierung in der Eintragsübersicht – Spalte »Reihenfolge« (links außen) aktivieren und dann per Drag & Drop die Eintragszeilen an die neue Position ziehen

Abbildung 9.5    Intuitivere Methode der Menüeintragssortierung in der Eintragsübersicht – Spalte »Reihenfolge« (links außen) aktivieren und dann per Drag & Drop die Eintragszeilen an die neue Position ziehen

Tipp: Zeigen Sie bei der Drag-&-Drop-Methode alle Menüeinträge an

Enthält Ihr Menü so viele Einträge, dass sie im Menüeintragsmanager über mehrere Seiten verteilt werden, stellen Sie die Anzeige der auf einer Seite dargestellten Elemente (Dropdown-Liste in der rechten oberen Ecke) vom Standardwert 20 auf Alle. Jetzt verschieben Sie Einträge, ohne sie von Seite zu Seite zu jonglieren.

Problemlösung: Falls Sie jetzt nur noch eine weiße Seite sehen, verkraftet Ihre Webhosting-Serverkonfiguration die große Zahl von Menüeinträgen nicht. Wechseln Sie dann zu einer anderen Backend-Seite (z. B. das Kontrollzentrum unter /administrator/index.php), melden Sie sich aus Joomla! ab (oben rechts) und wieder an. Der Standardwert ist nun auf 20 zurückgestellt.

 
Zum Seitenanfang

9.1.4    Menüeinträge verschachteln Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Bei Websites mit wenigen Contentseiten mag ein flaches Menü mit einer kurzen Liste von Menüeinträgen genügen. Möchten Sie jedoch viele Inhalte darstellen, verlinken Sie untergeordnete Webseiten in Untermenüs wie im Beispiel in Abbildung 9.6. Ähnlich wie bei den Kategorien befinden sich unter dem Punkt Urlaubsziele z. B. Mittelmeer, Kanaren, Skandinavien und Nordamerika. Für Menüs heißt das: Fährt ein Besucher mit der Maus über den übergeordneten Menüpunkt Urlaubsziele, klappt ein Menü auf, das Links auf diese Unterseiten listet.

Auch die übrigen Kategorieverschachtelungen aus dem Reiseforum bieten sich als Untermenüs an: z. B. für die Reisetipps, die um die Kategorien Planung, Packen, Hygiene und Sicherheit erweitert wurden. Und bei der Urlaubsregion Mittelmeer gibt es sogar noch eine dritte Menüebene für die Balearen und die Ägäis. Damit gleicht der Menübaum fast dem Kategoriebaum.

Die Verschachtelung funktioniert ganz ähnlich wie bei den Kategorien. Wechseln Sie über MenüsMain Menu inline image zum Menüeintragsmanager, und erzeugen Sie mit dem Button Neu einen neuen Menüeintrag für eine Unterseite, z. B. für die »Kanaren«; Menüeintragstyp Kategorieblog. Auf der rechten Seite des Reiters Details finden Sie das Feld Übergeordneter Eintrag. Hier geben Sie den Menüeintrag an, der sich, hierarchisch gesehen, über dem neuen befindet, also Urlaubsziele. Speichern & Schliessen Sie den Menüeintrag, und wiederholen Sie die Prozedur für alle anderen untergeordneten Webseiten.

Tipp: Damit diese Untermenüs im Protostar-Template schöner dargestellt werden, ergänzen Sie im Menümodul das CSS-Menüklassensuffix » nav-pills«; siehe Kasten »Tipp: Protostar-Menü mit einer Einstellung verschönern« zu Beginn dieses Kapitels. Stellen Sie außerdem sicher, dass alle Untermenüs angezeigt werden: Menü ErweiterungenModule • Klick auf Main Menu • Feld Untermenüeinträge anzeigen auf Ja.

Menübäume mit mehreren Ebenen (hier sind drei Ebenen über die Protostar-CSS-Konfiguration » nav-pills« eingeblendet) erscheinen erst, wenn Sie im Modul »Main Menu« die Option »Untermenüeinträge anzeigen« auf »Ja« stellen.

Abbildung 9.6    Menübäume mit mehreren Ebenen (hier sind drei Ebenen über die Protostar-CSS-Konfiguration » nav-pills« eingeblendet) erscheinen erst, wenn Sie im Modul »Main Menu« die Option »Untermenüeinträge anzeigen« auf »Ja« stellen.

 
Zum Seitenanfang

9.1.5    Weitere Einstellungen zu Menüeinträgen Zur vorigen ÜberschriftZur nächsten Überschrift

Im Backend von Joomla! wartet eine Unmenge von Menüeintragsoptionen auf Sie, mit denen Sie Aussehen und Verhalten der Webseite beeinflussen. Welche Optionen das im Detail sind, ist wiederum vom Menüeintragstyp abhängig. Die Standardeinstellungen, die sich alle Typen teilen, lernen Sie in diesem und im folgenden Abschnitt 9.2.1 »Standardoptionen aller Menüeintragstypen« kennen.

Die typenabhängigen Konfigurationen sind zum Teil recht umfangreich und werden an den Stellen in diesem Handbuch erklärt, die vom betreffenden Thema handeln, z. B. Abschnitt 7.5, »Beiträge und Kategorien auf Webseiten darstellen«, oder Abschnitt 11.5, »Formulare und Webseiten für Benutzer darstellen«.

Wichtig: Merken Sie sich, dass alle Einstellungen zum Menüeintragstyp und der darüber erzeugten Webseite über die Reiter des Konfigurationsformulars des Menüeintrags erreicht werden, z. B. Details, Kategorien, Kategorie, Blog-Layout, Listenlayout, Optionen etc. für eine Seite des Typs Alle Kategorien auflisten.

Auf dem Reiter »Details« befinden sich weitere wichtige Einstellungen zum Menüeintrag; darunter die Menüzuordnung und die Position innerhalb des Menübaums in der rechten Spalte.

Abbildung 9.7    Auf dem Reiter »Details« befinden sich weitere wichtige Einstellungen zum Menüeintrag; darunter die Menüzuordnung und die Position innerhalb des Menübaums in der rechten Spalte.

Auf dem Details-Reiter (Beispiel siehe Abbildung 9.7) zum Menüeintrag finden Sie unter und neben den bereits befüllten Feldern zum Menüeintragstyp und menüeintragstypspezifischen Eingaben wichtige Einstellmöglichkeiten; einige aus der rechten Spalte kennen Sie bereits aus den Konfigurationsformularen der Beitrags- und Kategoriebearbeitung.

  • Link: Dies ist der von Joomla! automatisch erzeugte interne Webseitenlink. Das Feld ist nicht veränderbar und hilfreich, wenn Sie Template-Overrides einrichten. Es bietet einen Einblick, wie Joomla! intern Seiten abruft. com_content ist im Beispiel zum Menüeintragstypen Alle Kategorien auflisten die Joomla!-interne Komponente, die die Inhalte verwaltet, view=categories aktiviert die Abfrage von Kategorien, und id ist die interne Nummer der Kategorie, die Sie unter Kategorie der obersten Kategorieebene angegeben haben. Sie ist mit der ID identisch, die man in der letzten Spalte des Kategoriemanagers findet.

  • Zielfenster: Stellen Sie hier ein, wo und wie die verlinkte Seite erscheint:

    • Im gleichen Fenster: Lädt die neue Seite in den aktuellen Tab; auf diese Weise sollten vor allem site-interne Webseiten verlinkt sein, um Besucher nicht mit Dutzenden neuer Tabs zu verärgern.

    • Neues Fenster mit Navigation: Ergänzt das Link-Tag (<a>) um das Attribut target="_blank". Die meisten Browser öffnen kein neues Fenster, sondern laden die Seite in einen neuen Tab.

    • Neues Fenster ohne Navigation: Öffnet mithilfe von JavaScript ein neues Browserfenster; vergleichbar mit einem Popup, denn das Fenster öffnet sich ohne Browsernavigation und Toolbars. In solch einem Fenster könnte man übergeordnete Informationen unterbringen, z. B. Nutzer- oder Lizenzhinweise; generell ist das Öffnen von Popups und neuer Browserfenster aber verpönt.

Felder auf der rechten Seite:

  • Menüzuordnung: Legt fest, in welchem Menü dieser Menüeintrag erscheint; momentan steht nur das Hauptmenü/Main Menu zur Auswahl.

  • Übergeordneter Eintrag: Einstellung, unter welchem anderen Menüpunkt der aktuelle Eintrag hängt. Auf diese Weise erzeugen Sie Menübäume mit mehreren Ebenen, ähnlich den Kategoriestrukturen.

  • Reihenfolge: Ein unscheinbares, aber wichtiges Feld, mit dem Sie die Reihenfolge der Menüeinträge innerhalb einer Ebene kontrollieren. Wählen Sie aus dieser Liste den Menüeintrag, hinter dessen Position der aktuelle Eintrag rutschen soll. Tipp: Einfacher lassen sich Menüeinträge über die Menüeintragsliste und die äußerste linke Spalte Reihenfolge sortieren (siehe Abschnitt 9.1.3 »Menüeinträge sortieren«).

  • Status: Ähnlich wie bei Beiträgen oder Kategorien. Veröffentlichte Menüeinträge werden im Frontend dargestellt, versteckte nicht. Wählen Sie Papierkorb, bereiten Sie das Löschen des Menüeintrags vor.

  • Standardseite: Definiert, ob die Seite, die der aktuelle Menüeintrag erzeugt, als Homepage dient, also die Seite, die im Browser erscheint, wenn man nur den Domain-Namen eingibt, z. B. https://joomla-handbuch.com. Pro Menü darf nur eine Standardseite/Homepage existieren. Stellen Sie hier den Schalter einer Webseite von Nein auf Ja, verliert die vorher definierte Seite ihren Homepage-Status.

  • Zugriffsebene: Regelt, für wen dieser Menüeintrag sichtbar ist. Hierüber lassen sich für verschiedene Benutzergruppen eigenständige Menüs erzeugen. Ein registrierter und eingeloggter Benutzer sieht vielleicht mehr Optionen als ein anonymer Gast. Das ist ein recht komplexes Thema, über das Sie alle Details in Kapitel 11, »Benutzerverwaltung einrichten«, erfahren, genauer in Abschnitt 11.4, »Zugriffsebenen anlegen und verwalten«.

  • Sprache: Multilinguale Websites benötigen natürlich Menüs in der jeweiligen Sprache. Hier legen Sie fest, zu welcher Sprache der aktuelle Menüeintrag gehört. (Wichtiger ist jedoch die Spracheinstellung im entsprechenden Menümodul, ein ausführliches Beispiel finden Sie in Abschnitt 12.2.4, »Hauptmenüs und Homepages für alle Sprachen erstellen«.)

  • Notiz: interne Bemerkung, die u. a. in der Menüübersicht, nicht aber im Frontend angezeigt wird

Tipp: Standardwebseite »Home« aus dem Main Menu entfernen

Das Standard-Main-Menu in Joomla! enthält den Eintrag Home, der auf die Startseite, die Homepage, der Website verweist. Oft braucht man diesen Menüeintrag aber gar nicht, da auf jeder Webseite oben das Logo prangt, das in der Regel auf die Homepage verlinkt ist. Der Menüeintrag kann zwar umbenannt werden, aber Löschversuche resultieren in der Fehlermeldung Die Standard-Startseite kann nicht entfernt werden. Wer den Menüeintrag entfernen möchte, geht so vor:

  1. Erzeugen Sie über MenüsVerwaltenNeues Menü ein neues Menü, z. B. Hidden Menu, das nirgends verwendet wird; erstellen Sie also kein zugehöriges Menümodul, siehe auch Abschnitt 9.3.1, »Menü und zugehöriges Modul erzeugen«.

  2. Klicken Sie in der Übersichtsseite des Main Menu auf den Menüeintrag Home, um zu seiner Konfigurationsseite zu gelangen.

  3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Menüzuordnung in der Eigenschaftenleiste rechts das neue Hidden Menu, dann Speichern & Schliessen.

Hinweis: Das Menü, das den Homepage-Menüeintrag enthält, ist im Joomla!-Menü durch ein kleines Haussymbol (inline image) gekennzeichnet, bei mehrsprachigen Websites durch die Flagge des jeweiligen Landes.

Mit diesen Standardeinstellungen aus dem Reiter Details bauen Sie bereits die gesamte Websitestruktur der Sitemap nach. Der folgende Abschnitt geht auf weitere Einstellungen ein, die alle Menüeintragstypen gemein haben. Das sind insbesondere die Optionen in den rechts befindlichen Reitern Integration, Linktyp, Seitenanzeige, Metadaten, Modulzuweisung, die Sie seltener benutzen werden.

 


Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.

>> Zum Feedback-Formular
<< zurück
 Zum Katalog
Zum Katalog: Joomla! 3 Joomla! 3
Jetzt bestellen

 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchempfehlungen
Zum Katalog: HTML5 und CSS3
HTML5 und CSS3


Zum Katalog: Schrödinger lernt HTML5, CSS und JavaScript
Schrödinger lernt HTML5, CSS und JavaScript


Zum Katalog: Einstieg in PHP 7 und MySQL
Einstieg in PHP 7 und MySQL


Zum Katalog: PHP 7 und MySQL
PHP 7 und MySQL


Zum Katalog: Erfolgreiche Websites
Erfolgreiche Websites


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo

 
 


Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2019
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

 
Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de