Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Einleitung
2 Installation
3 Frontend
4 Backend
5 Inhalte erstellen und verändern
6 Eine erste Webseite
7 Das Website-Design
8 Benutzer und Bereiche
9 Module, Plug-ins, Komponenten
10 Pflege der Webseite
11 Eine Site aufbauen
12 Was macht ein Template aus?
13 Tools zur Template-Erstellung
14 Barrierefreiheit
15 Aus der Trickkiste
16 Joomla! als professionelle Geschäftsplattform
17 Online-Shop: VirtueMart
18 Formulare: BreezingForms und ChronoForms
19 Dokumentenverwaltung: Docman und Attachments
20 Kalender: JEvent und iWebCal
21 Bildergalerien: Zoom Media Gallery und JoomGallery
22 Joomla! als Community-Treff
23 Weblogs: IDoBlog und MMS Blog
24 Wiki: JoomlaWiki
25 Forum: FireBoard
26 Gästebücher
27 Noch mehr Kommunikation
28 Installation beim Webhost
29 Backup und Upgrade
30 Tools
31 Standard-Erweiterungen
32 Mehrsprachigkeit
33 Suchmaschinenoptimierung
34 Statistik
35 Performance
36 Datentransfer und FTP-Modus
37 Sicherheit
38 Troubleshooting
39 Mein erstes Modul
40 Die Joomla!-API
41 Plug-ins erstellen
42 Eine eigene Komponente
A Parameter der unterschiedlichen Menütypen
B Die Joomla!-API
C Glossar
D Inhalt der DVD
Stichwort
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Joomla! 1.5 von Anja Ebersbach, Markus Glaser, Radovan Kubani
Das umfassende Handbuch
Buch: Joomla! 1.5

Joomla! 1.5
geb., mit DVD
820 S., 34,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 978-3-89842-881-1
Pfeil 21 Bildergalerien: Zoom Media Gallery und JoomGallery
Pfeil 21.1 Zoom Media Gallery
Pfeil 21.1.1 Installation
Pfeil 21.1.2 Einstellungen
Pfeil 21.1.3 Das Erstellen eines Albums
Pfeil 21.1.4 Das Hochladen von Bildern
Pfeil 21.1.5 Medien verwalten
Pfeil 21.1.6 Die Galerie im Frontend
Pfeil 21.2 JoomGallery
Pfeil 21.2.1 Installation
Pfeil 21.2.2 Das Control Panel der JoomGallery
Pfeil 21.2.3 Kategorien anlegen
Pfeil 21.2.4 Bilder hochladen
Pfeil 21.2.5 Die Galerie im Frontend
Pfeil 21.2.6 Meine Galerie
Pfeil 21.2.7 Bilder bewerten und kommentieren
Pfeil 21.2.8 Die Galerie konfigurieren
Pfeil 21.2.9 Zubehör

»Tanz ist die Kunst, die die Seele des Menschen am meisten bewegt.« Platon

21 Bildergalerien: Zoom Media Gallery und JoomGallery

Das Verwalten von Bildern ist in Joomla!s Media Manager zwar möglich, aber bei Weitem nicht so komfortabel und flexibel, wie man sich das manchmal wünschen würde. Auch die in Abschnitt 9.4.1, »Die Phoca Gallery«, besprochene Fotogalerie erfüllt nicht alle Bedürfnisse. Daher möchten wir Ihnen im Folgenden zwei Alternativen vorstellen, die auch hohe Ansprüche an eine Bilderverwaltung erfüllen können.


Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

21.1 Zoom Media Gallery Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Für etwas anspruchsvollere Präsentationen und Download-Optionen gibt es die Zoom Media Gallery. Mit dieser können Sie Bilder und andere Multimediadateien ganz einfach und schnell verwalten, präsentieren und zur Weitergabe bereit machen. So gibt es z. B. die Möglichkeit, ein Bild als E-Card zu verschicken.

Ein Highlight ist die Lightbox: Ein Nutzer betrachtet die Bilder in der Diashow und kann die zum Download bestimmten Medien in der Lightbox zwischenlagern, um sie am Ende mit einem Befehl abzurufen.

Außerdem können die User anhand einer Bewertungsfunktion über Qualität und Originalität des Mediums entscheiden.

Die aktuelle Version ist 2.5.1.


Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

21.1.1 Installation Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Installieren Sie das Paket zOOm_for_Joomla_1.5-b.zip mit dem Installationswerkzeug.


Kompatibilität
Achten Sie darauf, dass das Plug-in »Vorgängerversion-System – Legacy« aktiviert ist.


Das Menü Komponenten und die Schnellübersicht weisen nun einen einzelnen weiteren Unterpunkt auf, der Sie direkt zum Kontrollzentrum bzw. zur Hauptseite der Komponente führt (Abbildung 21.1).

Abbildung 21.1 Die Verwaltung der Bildgalerie auf der Hauptseite


Sprache
Sollten Sie bei der Ansicht Schwierigkeiten mit seltsamen Sonderzeichen bekommen, kopieren Sie die Datei german.php, die Sie auf der DVD im Verzeichnis der Erweiterung finden, nach components/com_zoom/lib/language. Die bereits vorhandene Datei wird dabei überschrieben. Der Grund für die Sonderzeichen ist eine fehlerhafte Kodierung der Sprachdatei.


Von hier aus gelangen Sie zu allen wichtigen Verwaltungsebenen. Wenn Sie mit der Maus über ein Symbol fahren, erscheint dessen Bedeutung in einem Tooltip. Die letzte Option ist schnell erklärt:

  • Tabellen optimieren: Sie müssen nichts weiter machen, als mit einem Klick die Schaltfläche zu betätigen. Der Manager säubert daraufhin die Datenbank, auf der die Komponente basiert. Wenn die Funktion beendet ist, erhalten Sie über dem Control Panel eine blaue Erfolgsmeldung.

Abbildung 21.2 Erfolgsmeldung: Tabellen optimieren

Mit den anderen Optionen wollen wir uns im Folgenden ein wenig genauer beschäftigen.


Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

21.1.2 Einstellungen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Bevor wir eine eigene Anwendung erstellen, betrachten wir zunächst die Konfiguration des Programms. Dazu wählen wir das Symbol Einstellungen.

Abbildung 21.3 Die Konfigurationsseite der Zoom Media Gallery

Dort finden Sie eine Reihe von Registern, die sich mit unterschiedlichen Themen beschäftigen (Abbildung 21.3 und Tabelle 21.1).


Tabelle 21.1 Die Register der Konfigurationsseite

Register Funktionen

System

Allgemeine Einstellungen der Komponente.

Medien

Die Größe und die Verarbeitung der darzustellenden Thumbnails werden festgelegt.

Eigenschaften

Einstellungen für die Ansicht der Gallery-Komponente im Frontend.

Layout

Legt die Funktionalitäten und das CSS der Komponente im Frontend fest.

Wasserzeichen

Hier können Sie einstellen, dass alle Ihre Bilder mit einem Wasserzeichen versehen werden sollen.

Safe Mode

Wenn Sie hier Ihre FTP-Zugangsdaten eintragen, werden zum Hochladen der Bilder die eingebauten FTP-Funktionen genutzt. »Safe Mode« bezieht sich dabei auf eine Einstellung von PHP, die Skripten den Zugriff auf Dateien erschwert.

Rechte

Klärt anhand der möglichen Aktionen den Rechtestatus der User.

Reset

Alle Daten unwiderruflich löschen und neu beginnen.



Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

21.1.3 Das Erstellen eines Albums Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Die Multimediadateien werden diesmal nicht in Kategorien verwaltet, sondern in sogenannten Alben. Um ein neues Album zu erstellen, klicken Sie auf das erste Symbol des Media Gallery Admin-Systems, den Album-Manager (Abbildung 21.2). Hier können Sie die notwendigen Einstellungen vornehmen und Erläuterungen zu dem jeweiligen Album oder ein Bild als eine Art Logo einbinden. [Damit sich der User eine Übersicht über die Bilder in einer Gallery verschaffen kann und die Ladezeit optimiert wird, werden die Bilder nicht in voller Größe angezeigt, sondern als sogenannte Thumbnails. Das sind kleine Vorschaubilder, die von der Zoom Media Gallery mithilfe eines Konvertierungsprogramms automatisch erzeugt werden. ]

Klicken Sie zum Anlegen eines Albums auf das Symbol Neues Album. Es erscheint ein Popup-Fenster mit der Nachricht »Neues Album erstellt.«. Jetzt sehen Sie die Konfigurationsansicht. Geben Sie im Feld Titel eine aussagekräftige Beschriftung für Ihr Fotoalbum an, z. B. »Tanzturnier«. Unter dem Namen, den Sie bei Verzeichnis eingeben, wird ein neuer Ordner in images/zoom angelegt, in dem alle zum Album gehörenden Dateien abgelegt werden. Im Reiter Mitglieder können Sie die Zugriffsrechte auf das Album festlegen. Um ein Album zu veröffentlichen, müssen Sie im Reiter Aktionen den Haken nach »Dieses Album freigeben« setzen. Speichern Sie die Einstellungen, indem Sie auf Speichern klicken. Es folgt eine Meldung »Albumdateien erfolgreich bearbeitet!«.

Abbildung 21.4 Die Konfiguration des Albums

Nach dem Speichern sehen Sie das neue Album in der Liste (Abbildung 21.4).


Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

21.1.4 Das Hochladen von Bildern Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Nachdem wir das Album erfolgreich erzeugt haben, fehlt uns noch die Hauptsache: die Bilder, die in dieses Album gelegt werden sollen.

Zum Hochladen gehen Sie auf den Medien-Manager von Zoom. Hier müssen Sie zunächst ein Album aussuchen. Jetzt sehen Sie eine Liste mit den bereits hochgeladenen Bildern. Um neue Fotos einzupflegen, klicken Sie auf Datei(en) hochladen. Sie haben nun die Wahl zwischen vier Möglichkeiten, ein Bild zu laden (Abbildung 21.5).

  • Einzelne Datei: Suchen Sie sich eine Datei im Verzeichnis Ihres Rechners aus, und geben Sie hier einen Namen, das übergeordnete Album, Schlüsselwörter und Erläuterungen an.
  • Mehrere Dateien: Das Hochladen funktioniert im Prinzip wie bei der einzelnen Datei, nur dass Ihnen jetzt entsprechend viele Formulare für die Bilderwahl vorgelegt werden, anhand derer Sie mehrere Dateien am Ende mit einem Klick hochladen können.
  • Drag’n Drop: Hier können Sie die Vorzüge einer grafischen Benutzeroberfläche genießen: Suchen Sie sich die gewünschten Dateien aus, und laden Sie sie – nachdem Sie in Details noch einen Blick auf ihre Eigenschaften werfen konnten – über eine Schaltfläche hoch. Diese Funktion ist ein Java-Applet. Sie benötigen also ein Java-Plug-in im Browser oder die Java-Laufzeitumgebung auf Ihrem Rechner.
  • Medien suchen: In diesem Register müssen Sie den genauen Pfad zu der Mediendatei auf dem Server wissen. Der gesuchte Ort kann auch eine URL oder ein Verzeichnis auf einem Server sein. Wenn Sie viel mit FTP arbeiten, haben Sie so beispielsweise die Möglichkeit, Ihre Bilder mit einem FTP-Client auf den Server zu laden und diese dann von dort aus in die Zoom Media Gallery einzubinden.

Abbildung 21.5 Bilder hochladen

Nach einem erfolgreichen Ladevorgang sollten Sie eine entsprechende Meldung erhalten. Mit Zurück gelangen Sie wieder zum Kontrollzentrum.


Datei nicht hochgeladen?
Falls keine Datei hochgeladen wurde, überprüfen Sie, ob in den Einstellungen unter Media der richtige Pfad angegeben wurde. Dieser sollte mit einem »/« enden.



Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

21.1.5 Medien verwalten Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Egal, auf welche Weise Sie die Bilder hochgeladen haben: Diese sollten nun im Medien-Manager sichtbar sein. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Dateien nach Belieben zu verwalten.

Über die Werkzeugleiste können Sie die markierten Bilder löschen, bearbeiten oder in ein anderes Album verschieben. Bearbeiten bedeutet in diesem Fall, dass der Name, die Schlüsselwörter, die Beschreibung etc. geändert werden können. Es ist außerdem möglich, das Bild als Albumlogo festzulegen.

Abbildung 21.6 Einige Bilddateien, aufgelistet im Medien-Manager


Rheinwerk Computing - Zum Seitenanfang

21.1.6 Die Galerie im Frontend topZur vorigen Überschrift

Die Zoom Media Gallery können Sie nun wie gewohnt in ein Menü des Frontends einbinden (vgl. Abschnitt 6.3.3, »Einen Menüpunkt erstellen«). Wählen Sie als Menüpunkt zOOm Media Gallery.

Wenn Sie dann dem Link im Frontend folgen, sollte eine Auflistung Ihrer Alben zu sehen sein. Bei dem Klick auf ein Album wird es geöffnet, und Ihnen wird der Inhalt als Thumbnail-Ansicht präsentiert.

Abbildung 21.7 Der Inhalt des Albums als Thumbnail

Wenn Sie ein Thumbnail anklicken, öffnet es sich in der Vollansicht. Sie befinden sich nun im Modus »Diashow«, d. h., Sie können über die blaue Navigationsleiste die gewünschten Bilder im Album ansteuern (Abbildung 21.8).

Unter dem Bild befindet sich zum einen eine Übersicht über die Bildeigenschaften, zum anderen haben die Nutzer hier die Möglichkeit, das Bild zu kommentieren und zu bewerten.

Abbildung 21.8 Ein Bild in der Vollansicht

Ein nettes Feature ist die Zoomfunktion. Gehen Sie mit der Maus über das Bild, so wird ein vergrößerter Ausschnitt in einem Kasten angezeigt. Mit den Cursor-Tasten können Sie den Vergrößerungsfaktor verändern.

Sie sehen auch, dass unterhalb des Bildes sehr viele Informationen angezeigt werden. Diese können Sie im Backend im Media Gallery-Admin System bei den Einstellungen unter Layout abschalten, beispielsweise im Feld »Zeige Eigenschaften unter den Medien«.

Rechts über dem Bild befinden sich zwei weitere interessante Schaltflächen: Über die linke Schaltfläche können Sie das Bild als E-Card mit einer Nachricht an die E–Mail-Adresse von Bekannten abschicken. Die E–Mail enthält dann einen Link auf das aktuelle Bild.


Fehlermeldung?
Sollten Sie eine Fehlermeldung erhalten (»Mail-Funktion konnte nicht initialisiert werden!«), dann ist Ihr Mail-Versand wahrscheinlich noch nicht richtig konfiguriert. Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie, wie in Abschnitt 10.3, »Mail-Versand«, beschrieben wird, noch Ihre E–Mail-Daten eintragen.


Der rechte Button legt das Bild oder das gesamte Album in die sogenannte Lightbox ab. Die Lightbox ist eine Art nichtkommerzieller Warenkorb, dessen Inhalt Sie mit der Schaltfläche Lightbox anschauen betrachten und löschen können (Abbildung 21.9).

Abbildung 21.9 Die Lightbox

Wenn Sie Ihren Rundgang durch die Bildergalerie beendet haben, können Sie sich die ausgewählten Bilder in der Lightbox mit einem Klick komprimieren lassen und diese Datei herunterladen.


Achtung Zubehör!
Für die neue Version der Zoom Media Gallery gibt es derzeit leider noch keine kompatiblen Module und Plug-ins. Die verfügbaren Erweiterungen (z. B. auf joomlaos.de) arbeiten nur mit älteren Versionen dieser Galerie zusammen.




Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen. >> Zum Feedback-Formular
<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Joomla! 1.5 - Das umfassende Handbuch





Joomla! 1.5 -
Das umfassende Handbuch

Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: Joomla! 3.5






 Joomla! 3.5


Zum Katalog: Top-Rankings bei Google und Co






 Top-Rankings bei
 Google und Co


Zum Katalog: Erfolgreiche Websites






 Erfolgreiche Websites


Zum Katalog: WordPress 4






 WordPress 4


Zum Katalog: Webseiten erstellen für Einsteiger






 Webseiten erstellen
 für Einsteiger


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Rheinwerk Computing]

Rheinwerk Verlag GmbH, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de